Ein paar Fragen zu Rassen-Katzen

T

TheCatcher

Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe vor mir eine Rassenkatze auszusuchen ( Norwegische Waldkatze ).

Habe mich auf diversen Züchterwebseiten schon belesen, was und worauf man achten sollte,
wie das abläuft etc.

Aber ein paar Fragen bleiben nun ;)

1) Die Katzen haben ja vom Züchter so super irre Namen bekommen - darf man die ändern ;)

2) Thema Krankenversicherung für eine Stubenkatze ( sinnvoll? )

3) Katze vor dem bekommen eines Babys zulegen oder später?

4) Unterliege ich bei Rassenkatzen bestimmten Richtlinien im gegensatz zu "normalen" Katzen?

ja ich denke das waren erstmal meine Fragen - sicher fallen mir noch mehr ein :)
 
18.12.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ein paar Fragen zu Rassen-Katzen . Dort wird jeder fündig!
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
176
Hallo Sebastian,

zu 1. natürlich darfst Du Deine Katzen nennen wie Du möchtest.
zu 2. Krankenversicherungen sind recht teuer und haben viele Aussschlußklauseln, ein Sparbuch auf das Du monatlich einen Betrag zurück legst ist besser.
zu 3. Das ist schwer zu sagen, sie wird lernen müßen das in der ersten Zeit z.B. der Schoß des Menschen oft dem Baby gehört, das sein Zimmer vielleicht tabu ist, andererseits wäre es mit kleinen Einschränkungen für das Tier kein Problem
zu 4. Nein, keinerlei Richtlinien, außer den Verpflichtungen, die Du im Kaufvertrag eingehst, das sind üblicherweise Kastrationspflicht, Vorkaufrecht des Züchters und evtl. ein Verbot für ungesicherten Freigang.

Viele Grüße
Russian
 
Jade

Jade

Beiträge
17
Reaktionen
0
Hallo,

hast Du dran gedacht, dass zwei Waldkatzen besser sind als eine Waldkatze :wink: ?
Nein, im Ernst, ich gehe davon aus, dass die Miez ein Stubentieger wird und bei Wohnungskatzen sollten es schon zwei sein. Die zweite muss natürlich keine Norweger sein, sondern kann auch eine Hauskatze sein.

Wegen dem Baby:
Ich hab momentan ein Kitten rumhüpfen und so süß sie ist; ich wollte momentan kein neugeborenes Baby gleichzeitig haben. Vom Gefühl her würde ich dazu tendieren, jetzt die Kitten und wenn die größten Flausen aus dem Kopf sind (vielleicht >1Jahr), dann das Baby. Dann haben auch die Katzen echte Chancen dem irgendwann mobileren Kleinkind zu entkommen, wenn sie keine Lust auf Spielen/Knuddeln haben (Kitten können sich da ja nicht wirklich wehren).

Liebe Grüße
Karin
 
S

Susa34

Beiträge
179
Reaktionen
0
Als meine große Tochter zur Welt kam, war Kimmi ca. 6 Monate alt. Das war absolut gar kein Problem.
 

Schlagworte

wie sind rassenkatzen babiies

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen