Thema: Zu ruppiges Spielen beeinflussen?

Diskutiere im Katzen Forum über Zu ruppiges Spielen beeinflussen? im Bereich "Verhalten und Erziehung". Mein Neuzugang Lucky (2) hat sich hier schon sehr gut eingelebt. Er ist ein lieber, verschmuster Kater, aber so dermaßen voller Energie, dass es für uns drei Mädels (Lizzy - 4 und Loona ...
Neues Thema erstellen  Antwort
Alt 05.05.2017, 07:53   #1
 
Avatar von Rhiannon1307
 
 
Ort: Heidesheim am Rhein
Alter: 36
 
Beiträge: 2.333
 
Zu ruppiges Spielen beeinflussen?

Mein Neuzugang Lucky (2) hat sich hier schon sehr gut eingelebt. Er ist ein lieber, verschmuster Kater, aber so dermaßen voller Energie, dass es für uns drei Mädels (Lizzy - 4 und Loona - 16) manchmal etwas viel wird.

Loona will mit ihm noch gar nicht spielen. Freundlich beschnuppert wird ab und an, aber mehr ist nicht drin. Sie mochte das eigentlich auch bei
Lizzy oder dem erst kürzlich verstorbenen Tiger nie so.
Lizzy hat durchaus den Kontakt zu Lucky gesucht, ihn auch zum Spielen animiert; sie rennt vor ihm her, auf ihn zu, jagt sich mit ihm durch die Wohnung.

ABER: er wird dabei oft etwas zu grob. Nicht aggressiv-grob - er lässt z.B. immer die Krallen drin - aber ruppig und hastig. Er rennt ihr z.B. hinterher und springt sie dann von hinten an, um sie zu Boden zu werfen wie bei einem Rugby Tackle. Ich habs genau beobachtet. Krallen sind definitiv nicht im Einsatz, er faucht und knurrt nicht und auch nicht zurück sondern gurrt und maunzt nur freundlich. Lizzy schreit bei solchen Tackle-Attacken aber richtig auf, als würde er ihr sonst wie weh tun, und unterbricht das Spiel dann. Er kapiert das aber irgendwie nicht, scheint zu denken "Na aber ich tu dir doch nicht weh, ich will nur spielen."

Ich frage mich, ob ich seinen Spielstil irgendwie beeinflussen kann, sodass er kapiert, dass diese plötzlichen, schnellen Attacken meinen Mädchen Angst machen. Bei Loona hat er es auch schon probiert, und die ist darauf halt gar nicht gut zu sprechen.
Rhiannon1307 ist gerade online  
Alt 05.05.2017, 07:53
Anzeige
 
 
AW: Zu ruppiges Spielen beeinflussen?

Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen?
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).
__________________
Schäppchen für Fellnasen
Alt 05.05.2017, 08:00   #2
Super-Moderator
 
Avatar von Stulle
 
 
Ort: Rüthen
Alter: 29
 
Beiträge: 46.373
 
AW: Zu ruppiges Spielen beeinflussen?

Das ist die typische Kater Katze Problematik. Kater sind eben im allgemeinen Haudegen. Meiner Meinung nach hilft da nur ein Sparringspartner.
Stulle ist offline  
Alt 05.05.2017, 08:10   #3
 
Avatar von Rhiannon1307
 
 
Ort: Heidesheim am Rhein
Alter: 36
 
Beiträge: 2.333
 
AW: Zu ruppiges Spielen beeinflussen?

Naja ob das immer so typisch ist, lässt sich denk ich nicht so einfach sagen. Tiger war beim Spiel total sanft, und eine Freundin von mir lebt in einem Haushalt mit 3 Katern und einer Katze; alle drei Kater sind totale Softies.
Eine vierte Katze kommt für mich absolut nicht in Frage.
Rhiannon1307 ist gerade online  
Alt 05.05.2017, 08:15   #4
Super-Moderator
 
Avatar von Stulle
 
 
Ort: Rüthen
Alter: 29
 
Beiträge: 46.373
 
AW: Zu ruppiges Spielen beeinflussen?

Ausnahmen bestätigen die Regel. Und ja, in den meisten Fällen ist es so, dass Mädchen lieber fangen spielen und Bällchen werfen und Jungs wollen raufen.
Stulle ist offline  
Alt 05.05.2017, 08:23   #5
 
Avatar von sunshine 12
 
 
Ort: Nordhausen
Alter: 36
 
Beiträge: 2.774
 
AW: Zu ruppiges Spielen beeinflussen?

Ich muss Stulle da zustimmen, das ist typisches Katerspiel.
Und so wie es Kater gibt, die sanft sind, gibt es auch Katzen, die etwas ruppiger spielen.
Du hast nun einen Raufkater " erwischt" und deine Mädels sind halt an der Art zu spielen null interessiert.

Viel machen, kann man da nicht, denn das ist nunmal seine Art zu spielen.
Vielleicht wird er etwas " ruhiger " wenn du versuchst ihn mehr auszupowern.
sunshine 12 ist offline  
Alt 05.05.2017, 08:55   #6
 
Avatar von Paule
 
 
Ort: 49525 Lengerich
Alter: 48
 
Beiträge: 3.496
 
AW: Zu ruppiges Spielen beeinflussen?

dann kennst Du die Ausnahmen
In der Regel spielen Kater so wie Dein Kater spielt. Ich habe durch den Tierschutz viele Kater und Katzen in fast jedem Alter kennen gelernt. Die Mehrheit der Kater sind Rüpel wie hier: http://haustierwir.blogspot.de/2011/...zen-kater.html beschrieben...
Paule ist offline  
Alt 05.05.2017, 09:39   #7
 
Avatar von _hannibal_
 
 
Ort: Am A d W
 
Beiträge: 6.367
 
AW: Zu ruppiges Spielen beeinflussen?

Zitat:
Zitat von Rhiannon1307 Beitrag anzeigen
Naja ob das immer so typisch ist, lässt sich denk ich nicht so einfach sagen. Tiger war beim Spiel total sanft, und eine Freundin von mir lebt in einem Haushalt mit 3 Katern und einer Katze; alle drei Kater sind totale Softies.
Eine vierte Katze kommt für mich absolut nicht in Frage.
Auch ich halte das für ein ganz normales und typisches Katerverhalten. Die Softis sind in meinen Augen eher die Ausnahme.

Unsere zwei "Kleinen" sind auch furchtbar grob. Da fliegen Fellfetzen, da wird gekreischt und sich mit dem Kopf gegen die Wand gekloppt.

Ich fürchte da wirst du leider nicht´s tun können, außer die vorgeschlagene Lösung zu einem weiteren Kater.
Irgendwann werden die Mädels einfach nur genervt sein. Das kann Probleme geben, muss aber nicht.

Das verhalten kann sich manchmal legen, aber mit 2 Jahren ist er im absoluten Prügelalter und das hält meistens noch ein bisschen an.
_hannibal_ ist gerade online  
Alt 05.05.2017, 12:26   #8
 
Avatar von Rhiannon1307
 
 
Ort: Heidesheim am Rhein
Alter: 36
 
Beiträge: 2.333
 
AW: Zu ruppiges Spielen beeinflussen?

Okay, das was ihr aber als typisches katerverhalten beschreibt ist aber Lizzy's bisherigem Spielverhalten sehr ähnlich. Mit Tiger hat sie auch immer gerauft. Da würde auf einander gesprungen, sich in einander verkeilt, spielerisch gebissen und mit den Hinterbeinen richtig feste getreten. Allerdings war der Unterschied, dass tiger dabei wesentlich langsamer war als lucky. Vor der tackle attacke würde erst Mal angetäuscht und ein bisschen umeinander gekreist. Das hat ihr immer wahnsinnig Spaß gemacht und war nie ein Problem. Bei lucky scheint es nicht das was er macht sondern eher das wie, also viel zu schnell und plötzlich.
Was mich ein bisschen wundert ist dass Lizzy ab und an Mal genau solche - wenn vielleicht auch etwas sanfteren - attacken bei loona gemacht hat, was der natürlich nicht gefiel. Aber jetzt bei sich selbst ist sie halt empfindlicher. Könnte vielleicht auch dran liegen dass es doxh noch Recht neu alles ist. Immerhin ist er keine zwei Wochen bei uns.
Aber wie gesagt eine vierte katze geht absolut nicht, weder finanziell noch vom Platz.
Rhiannon1307 ist gerade online  
Alt 08.05.2017, 09:29   #9
 
Avatar von Paule
 
 
Ort: 49525 Lengerich
Alter: 48
 
Beiträge: 3.496
 
AW: Zu ruppiges Spielen beeinflussen?

Wenn sie mit Tiger auch gerauft hat, besteht ja noch ne Chance das sie es bald auch macht, wenn das Misstrauen weg ist...
Paule ist offline  
Alt 08.05.2017, 10:02   #10
 
Avatar von Rhiannon1307
 
 
Ort: Heidesheim am Rhein
Alter: 36
 
Beiträge: 2.333
 
AW: Zu ruppiges Spielen beeinflussen?

Vielleicht ist es sogar ein bisschen Dominanzgehabe, ihm zeigen, dass er zwar jetzt hier ist aber die Mädels die Cheffinnen. Ich beobachte ja durchaus auch ganz relaxte und sogar innige Momente zwischen denen, aber zwischendrin muss sie ihn immer mal wieder anfauchen und anbrummen. Hab aber das Gefühl, dass er sich schon ein kleines Tickchen zurücknimmt. Also weiter beobachten.
Rhiannon1307 ist gerade online  
Neues Thema erstellen  Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen zu „Zu ruppiges Spielen beeinflussen?”
Katzengeschwister - Beeinflussen oder nicht?

Stichworte zum Thema Zu ruppiges Spielen beeinflussen?
cassia-gum, kondensmilch katzenbabys, kater kaut nur auf einer seite

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:58 Uhr.