Ernährungsproblem

  • Autor des Themas Noira
  • Erstellungsdatum
goya

goya

Beiträge
5.185
Reaktionen
224
Wer sagt, dass Katzen keine Alufolie mögen? Meine scheinen das zumindest nicht zu wissen.
Mir hilft nur konsequentes vom Tisch setzen. Immer wieder. Immer wieder. Und wieder.
Irgendwann bleiben sie unten. Dann gibt es eine Belohnung.
Hilft nicht dauerhaft, bei der nächsten leckeren Mahlzeit geht es wieder los. Zumindest Jette ist da sehr hartnäckig. Immerhin wartet sie meist, bis ich das Besteck beiseite lege.
Deswegen schrieb ich die meisten. Die
meisten Katzen mögen das Geräusch und das Gefühl nicht. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.
@_hannibal_ Sorry, werde später wieder in Ruhe antworten, habe aktuell immer wieder heftige Schübe wegen Morton Neurom und kann mich dann nicht wirklich konzentrieren.
Gute Besserung
 
Sancojalou

Sancojalou

Beiträge
2.717
Reaktionen
460
Hier laß ich mich Mal nieder, vielleicht kann ich ja noch was lernen. :a040:
Beide Kater sind vollständig erziehungsresistent wenn es um ihr Fleisch geht. 1000 x von der Arbeitsplatte geschickt/ gesetz, interessiert gar nicht. Es hilft nur aus der Küche sperren und das ist ja eigentlich nicht der Sinn. :a080::a080:
Und von mir auch gute Besserung 💐
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.913
Reaktionen
778
Wenn ich Samstag abend das Fleisch schneide hilft mir nur schneller zu schnibbeln als mir jemand auf die Arbeitsplatt hüpfen kann (was sie wirklich nur machen wenn ich gaaar zu lange brauche). Da tanzen sie rum wie die Irren. Ist halt so.
Bei meinem Essen wissen meine Großen dass Betteln nix hilft. Wobei Jamie eindeutig noch nicht zu den Großen zählt :rolleyes:
Angie (eins von den Frühjahrskitten) hockt jeden Abend stoisch vorm Sofa und will sooo gerne mein Essen haben. Sie weiß aber sehr genau dass sie außer nem "Anschiss" nix kriegt solange ich noch esse. Dann darf sie den Teller ablecken ( :oops: ). Jeder zaghafte Vorstoß wird mit "nein", wegschieben, zur Not anpusten geahndet. Das verstehen sie eigentlich relativ schnell. Allerdings nur wenn man nicht weich wird und Leckerlis gibt oder sowas. Dann hat man eigentlich verloren. Damit lernen sie "betteln" (im weitesten Sinne) führt zum Erfolg.
 
Sancojalou

Sancojalou

Beiträge
2.717
Reaktionen
460
Ich kann gar nicht so schnell schnippeln wie die springen, das ist mit dem Messer zu gefährlich und bei Leckerlie mutieren die Jungs zu Rambo, deshalb habe ich geklickert, das ging mit 3 gut aber seit dem es 4 sind .....🙄

Noira, das mit dem Klickern und Handzeichen hat bei der "Gier" ganz gut geholfen, da konnte man sehen, wie James sich selbst "kontrolliert" und aus der Situation genommen hat. Anders kann ich es nicht beschreiben.
 
Noira

Noira

Beiträge
2.405
Reaktionen
183
Zunächst allen lieben Dank für die Genesungswünsche 😍👍

Hmm, so richtig unfreundlich war ich bislang noch nicht, kommt evtl auch daher, daß ich mich über Neo so freue, der endlich aufgetaut ist und ich das ungern zerstören möchte.
Konsequent nein sagen kann ich aber schon und sie gehen auch nicht auf Tisch oder Anrichte, sondern versuchen, auf den Schoß zu kommen und mit der Pfote zu hangeln.
Neo ist ein wenig zaghafter und verlegt sich eher aufs Betteln mittels nervigem Quengeln, aber Nick ist sehr aktiv und nutzt eiskalt und blitzschnell jede sich bietende Chance.
Geklickert habe ich mit beiden noch nicht, muß aber ehrlich zugestehen, daß mir dazu momentan echt die Muße fehlt.
Ich kann nicht eine einzige Nacht lang wegen Schmerzen durchschlafen und bin am Tag dementsprechend platt und kaputt.
Ich danke Euch allen für die zahlreichen Postings 😘👍