• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Wie eine ganze Tablette geben

  • Autor des Themas Kalli383
  • Erstellungsdatum
zorro007

zorro007

Beiträge
667
Reaktionen
126
ich habe immer Hähnchbrust gekauft. Erst kleine Stücke so gefüttert und wenn
sie ganz gierig waren ein großes Stück mit der Tablette. Was auch noch ganz gut geht, sind die Leckerlie Stangen oder Thunfisch.
Ich weiß auch nicht, ob man diese Tablette mörsern oder kleiner brechen darf.
 
Stefanie-

Stefanie-

Beiträge
4.472
Reaktionen
816
Kannst du die Tablette mörsern, und dann in Paste mischen und auf die Pfote schmieren?
Dann muss sie es ablecken.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.840
Reaktionen
467
Ich habe hier vor ein paar Jahren Ronidazol-Tabletten geben müssen. Das sind gleich mehrere hintereinander, je nach Körpergewicht.
Ich musste auch einen Trick anwenden, denn ich habe gleich vier Katzen damit versorgen müssen.
Also wurde die Katze fest in eine Decke gewickelt, so dass sie die Pfötchen nicht mehr bewegen konnte. Ein Paket wie ein Indianerbaby.
Dann konnte ich mit einer Hand das Mäulchen aufsperren, die Tablette weit in den Rachen legen und Hipp Hühnchen ins Maul schmieren. Dann wird das Hipp Hühnchen abgeschluckt und damit auch die Tablette.
War natürlich nicht stressfrei, aber weniger schlimm als ein Kampf. Irgendwann hatten sie sich daran gewöhnt und ich brauchte die Decke nicht mehr. Wobei das Wickeln etwas tricky ist.
 
Kalli383

Kalli383

Beiträge
352
Reaktionen
108
Ich habe hier vor ein paar Jahren Ronidazol-Tabletten geben müssen. Das sind gleich mehrere hintereinander, je nach Körpergewicht.
Ich musste auch einen Trick anwenden, denn ich habe gleich vier Katzen damit versorgen müssen.
Also wurde die Katze fest in eine Decke gewickelt, so dass sie die Pfötchen nicht mehr bewegen konnte. Ein Paket wie ein Indianerbaby.
Dann konnte ich mit einer Hand das Mäulchen aufsperren, die Tablette weit in den Rachen legen und Hipp Hühnchen ins Maul schmieren. Dann wird das Hipp Hühnchen abgeschluckt und damit auch die Tablette.
War natürlich nicht stressfrei, aber weniger schlimm als ein Kampf. Irgendwann hatten sie sich daran gewöhnt und ich brauchte die Decke nicht mehr. Wobei das Wickeln etwas tricky ist.
Klingt echt genial so werde ich es mal morgen versuchen :LOL:
 
Lilex

Lilex

Beiträge
432
Reaktionen
112
Ich hab die Tabletten pulverisiert und in einem etwas größeren Klacks Leberwurst gemischt. Hat immer prima geklappt.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.840
Reaktionen
467
Klingt echt genial so werde ich es mal morgen versuchen :LOL:
Am bestem nimmst du einen alten Bettbezug. Der ist groß genug, aber nicht zu dick. Dann die Katze hochhalten, mit dem Rücken zu dir, dabei so halten, dass du die Vorderpfötchen an den Körper drückst. Zipfel des Bettbezugs mit der Hand haben, die die Vorderpfötchen hält. Dann fest herumwickeln, dass nur noch der Kopf gerade so herausschaut. Das untere Ende zusammendrehen und nach oben klappen.
Das Herumwickeln ist nicht so einfach, denn irgendwann muss man die Pfötchen loslassen und die Hand ist im Weg.
Es wird sicher nicht beim ersten Mal klappen, es braucht etwas Übung. Nicht aufgeben!
 
M

miezemama

Beiträge
611
Reaktionen
7
ich nehme für Ollis Epelepsietabletten auch einen Tabletteneingeber.Die Luminaletten sind recht klein das klappt so aber das Levetiracetam sind große Dinger.Ist zwar auch ein kurzer kleiner Kampf aber es funktioniert.
 
Janine-

Janine-

Beiträge
97
Reaktionen
15
Ich habe die Tablette immer geteilt und sie in so einem "Hühnerstreifen" (sieht so ähnlich aus wie was manche im Salat auch haben) versteckt. Ging meistens ganz gut. Viel Erfolg bei der Tablettengabe für die kleine. 😊🐈
 
Kalli383

Kalli383

Beiträge
352
Reaktionen
108
Danke nochmal an alle 🥰
Heute Morgen hat es gut mit dem Tabletteneingeber den mir @claudiskatzis empfohlen hat geklappt.
Den werde ich vorerst benutzen bis sie es mir einfacher macht ihr Tabletten zu geben :LOL:
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.406
Reaktionen
1.455
Das freut mich😊
Frisst deine Süße denn ?
 
Kalli383

Kalli383

Beiträge
352
Reaktionen
108
Bis jetzt 1x Ergänzungsfutter und 2 x Nassfutter da bin ich echt zufrieden :D
Die TÄ hat mir empfohlen etwas mit der Nierendiät anzufangen (nicht streng , ich darf trotzdem täglich normales futter geben) ihre Werte sind eig noch ganz ok, würde da gerne eure Meinung hören ich stelle kurz ihr aktuelles Blutbild von gestern rein moment und ihr sagt mir dann was ihr von einer Nierendiät haltet
Ergänzung ()

So hier
 

Anhänge

Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
754
Reaktionen
52
Ich weiß,zur Nierendiät gibt es geteilte Meinungen. Ich persönlich hab es bei unserem Kater Momo gemacht. Er hatte mit 6 Jahren auffällige Nierenwerte. Nicht dramatisch,nicht lebensbedrohlich o.ä Aber er zeigte Symptome wie Übelkeit,Erbrechen,sein Fell war etwas auffällig. Der Kreawert (an den kann ich mich noch erinnern) lag bei 2,3 ... die restlichen Werte ... zu lange her um´s behalten zu haben.

Ich hab ihm dann Nierendiät gegeben und er hat SUC bekommen für eine gewisse Zeit. Zunächst ganz streng für gut ein halbes Jahr. Die Werte verbesserten sich in der Zeit.
Nach 2 Jahren probierte ich auf Anraten unseres damaligen Tierarztes normales Futter. Nach ein paar Wochen fing er wieder an mit Übelkeit,Erbrechen etc. Nierenwerte waren erneut erhöht.
Seither bekommt er vorwiegend sein Diätfutter. Zwischendrin auch normales Futter. Ihm geht´s gut damit,seine Werte sind seit 4 Jahren durchweg stabil,im Normbereich (er wird jetzt im April 14 Jahre) und er ist symptomfrei. Leider verträgt er keinen Phosphatbinder (er erbricht davon) Sonst hätte ich ihn auf hochwertigem Nassfutter belassen.

Mir ist klar das Nierendiätfutter nicht unbedingt hochwertig sind. Aber da heiligt gerad der Zweck die Mittel für mich. Mir wär´s auch lieber wenn ich ihm normales,hochwertiges geben könnte mit Phosphatbinder. Roh/Kochfleisch frißt er leider nicht zuverlässig bzw. roh gar nicht,gekocht Hähnchen. Mit was anderem brauch ich ihm nicht kommen.
Sein Diätfutter mag er,er fühlt sich wohl damit und ihm geht es gut. Und er freut sich wenn er Dose/Tütchen bekommt mit normalem Futter. Da haben wir eine Menge gefunden die völlig in Ordnung für ihn ist.
 
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
6.613
Reaktionen
84
Amodip muss ich meiner auch geben. Von daher kenne ich die Größe der Tabletten.
Ggf. teile sie, damit es zwei kleinere Teile sind.
Da meine Katze gar nicht auf den Geruch oder Geschmak der Medis reagiert, vermute ich, dass sie relativ neutral riechen und schmecken.
Ich quetsche/knete die Tabletten immer in die Cachet Kaustängel von Aldi mit Fischgeschmak rein. Besser funktioniert es aber noch mit den "Winston Mini Würstchen".
Auch mit Malzpaste oder Paste mit Leberwurstgeschmak funktioniert es ganz gut.
 
Kalli383

Kalli383

Beiträge
352
Reaktionen
108
@Blackmoon danke für deinen Erfahrungsbericht.. ich gebe meiner aktuell noch kein nierenfutter außer ab und zu mal (falls sie es akzeptiert) ich finde es viel zu früh bei den werten schadet es meiner vllt noch wenn ich jetzt schon anfange ..

@Lady of Camster du glückliche :geek: leider ist meine da gar nicht so einfach habe schon alles versucht aber mit dem tabletteneingeber klappt es gut ich teile die tablette immer in zwei ansonsten ist die wirklich zu groß für meine kleine
 
M

miezemama

Beiträge
611
Reaktionen
7
genau mit diesem Tabletteneingeber machen wir das auch.
 
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
6.613
Reaktionen
84
Wenn es mit dem Tabletteneingeber funktioniert, drück ich dir alle Daumen, dass es "problemlos" so auch weiter klappt.

Meine Arbeitskollegin und ihr Mann, wurden sehr kreativ. Die haben, nachdem gar nix mehr ging. mit der Bohrmaschine ein kleines Loch in ein Leckerlie (keine Kaustange) reingebohrt. Da kam die Tablette rein. Anschließend wurde das ganze in eine Leerkapsel verpackt.
Inzwischen klappt es aber auch mit dem Tablettengeber. Nur ist deren Katze echt gestresst dabei und inzwischen auf den Mann, der die Prozedur durchführt, nicht mehr gut zu sprechen :coffee: ;-)
 

Ähnliche Themen