Kampf nach TA- Besuch

  • Autor des Themas Miezizi
  • Erstellungsdatum
Katzen Engel

Katzen Engel

Beiträge
4.139
Reaktionen
1.467
Meiner Erfahrung nach liegt es an den fremden Gerüchen, die die Katze von dort mitbringt. Deshalb hat jetzt Nala Angst vor ihrer Schwester und erkennt sie anscheinend nicht mehr.
Normalerweise legt sich so etwas relativ rasch und es reicht die Katze mit einem getragenen T-Shirt abzurubbeln, was die Besitzerin ja auch gemacht hat.
In Ausnahmefällen eskaliert das Ganze, so wie hier.
Ich drücke die Daumen dass es sich hier wieder einrenkt.
Genau das mache ich auch so, wenn der Kater, der zum Tierarzt musste, wieder
nach Hause kommt, wird er mit einem t shirt oder einer Jacke abgerubbelt und dann einfach ins Wohnzimmer gelassen und dabei natürlich ruhig bleiben, als wäre es das normalste der Welt(was es ja auch ist) 🤭🥰

Bis jetzt lief alles prima
 
Miezizi

Miezizi

Beiträge
766
Reaktionen
6
Habt ihr einen Tipp, wie lange ich die beiden separat halten sollte?
Getrennt voneinander sind es die liebsten Tiere. Mia möchte immer zu Nala, Nala ist ohne Mia ganz munter, auch, wenn Mia wie wild an der Türe kratzt lässt Nala das kalt. Wenn ich jedoch draußen mit Mia spiele, kratzt Nala an der Tür und will raus, sicherlich mitspielen.
Heute habe ich sie weiterhin getrennt unter gebracht und hoffe wieder mal, alles geht gut.

Mein nächster Step ist:
Beim Durchbruch zwischen Schlaf- und Wohnzimmer habe ich eine Glasschiebetür, durch die man nicht durchgucken, aber Umrisse erkennen kann. Ich möchte im nächsten Step eine ins Wohnzimmer und eine ins Schlafzimmer packen wenn ich da bin und über Nacht, damit sie wenigstens schonmal sehen, dass da noch wer rumschleicht, statt sich nur zu hören. Das geht jedoch wirklich nur, wenn ich zu Hause bin, da ich die Glastür ansonsten nicht schließen kann (zu gefährlich, Mia kriegt die kaputt wenn sie dagegen springt).
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hier die Timeline ^^

- Freitag Tierarztbesuch mit enorm viel Stress für Mia, da wir noch mit dem Wagen liegen geblieben sind. Analdrüsen wurden geleert und es gab Cortison.

- Freitag auf Samstag Nacht gingen die Angriffe los.

- Samstag und Sonntag schon die meiste Zeit getrennt gehalten, 2-3x Zusammenführung versucht, aber Nala hatte immer sehr Angst und hat gefaucht und zurück gezogen. Mia ist dann immer drauf gegangen.

- Seit Sonntagmittag komplett getrennt.
 
Geek

Geek

Beiträge
3.104
Reaktionen
325
Hi,
ich würde die beiden bis zum Wochende komplett getrennt lassen und erst dann mit der Glastür arbeiten.

Du solltest aber bereit jetzt anfangen Mia klarzumachen, dass sie nicht alles darf.
"Mia kriegt die kaputt wenn sie dagegen springt" spricht dafür, dass Mia aktuell leider nicht auf dich hört.
Also anfangen Mia zu trainieren, denn wenn die beiden sich wieder sehen musst du bereit und in der Lage sein, Mia's Angriffe auf Nala schnell und sicher zu unterbinden. Vielleicht hast du Glück und es gibt keine Angriffe, aber rechne lieber mit dem Schlimmsten. Wenn du Mia kontrollieren kannst, dann ist das kein Problem und läßt sich schnell in den Griff bekommen.
 
Miezizi

Miezizi

Beiträge
766
Reaktionen
6
Hi,
ich würde die beiden bis zum Wochende komplett getrennt lassen und erst dann mit der Glastür arbeiten.

Du solltest aber bereit jetzt anfangen Mia klarzumachen, dass sie nicht alles darf.
"Mia kriegt die kaputt wenn sie dagegen springt" spricht dafür, dass Mia aktuell leider nicht auf dich hört.
Also anfangen Mia zu trainieren, denn wenn die beiden sich wieder sehen musst du bereit und in der Lage sein, Mia's Angriffe auf Nala schnell und sicher zu unterbinden. Vielleicht hast du Glück und es gibt keine Angriffe, aber rechne lieber mit dem Schlimmsten. Wenn du Mia kontrollieren kannst, dann ist das kein Problem und läßt sich schnell in den Griff bekommen.
Hast Du da eventuell Tipps für? Mia wiegt zwar nur zarte 3,0 Kilo, ist aber jenseits von der Leichtfüßigkeit, der man Katzen nachsagt. Wenn sie etwas jagt (Fliege zB), dann ohne Rücksicht auf Verluste, als würde sie einfach aus gehen und alles andere ausblenden. Ansonsten ist sie ein sehr sanftes Kätzchen. Leckerlies muss man ihr bis in den Rachen schieben, weil sie einfach nicht zubeißt. Sie ist ohne Mutti groß geworden, das zeigt sich immer wieder. Lange Zeit war Nala dei "Alphakatze" (sagt man das so^^), nur irgendwann hat sich der Spieß0 gedreht und mittlerweile tun sich da beide nix.... mal fängt Nala an, mal Mia.

Mia hat heute Nacht entgegen meiner Erwartungen ganz gut reagiert. Sie hat ca. 15 Min an der Tür gekratzt, als ich zu Bett gegangen bin, mit Nala im Zimmer. Als ich nachts kurz auf war ebenso. Dann beim Wecker klingeln dann auch, aber das war alles nichts großes. Habe Schlimmeres erwartet.
 
Miezizi

Miezizi

Beiträge
766
Reaktionen
6
Danke !! Ich habe es mir mal durchgelesen. Dabei kam nur eine Frage auf.
Macht Mia jetzt Mist, muss sie nach der 2. Warnung eigenpfötig den Raum verlassen. Lasse ich die Tür denn dann aufstehen und immer, wenn sie es wieder versucht, muss sie wieder gehen? Dann habe ich ja da Problem, dass sie sich echt jagen lässt durch den Raum und gar nicht schnallt, dass sie zur Tür raus soll. Jage ich sie dann, bis sie raus gegangen ist und das immer wieder, bis sie mal ein paar Minuten draußen bleibt?
Oder schließe ich wenn sie raus ist die Tür und öffne sie nach 5- max 10 Minuten wieder? Nala ist sooooooo lieb... Bei ihr brauche ich so was gar nicht. Das Fauchen ist auch aus der Angst heraus und sie versteckt sich dann ganz schnell. Ich weiß ja nicht, woher sie plötzlich Angst hat :( Aber Mia braucht diese Erziehung wohl... ich hoffe, sie versteht es ^^
 
Geek

Geek

Beiträge
3.104
Reaktionen
325
Du sollst nicht mit ihr spielen, sondern sie rausschicken :)
Es ist dein Verhalten/Standing/Mindset das den Erfolg ausmacht.
Wenn du wirklich tough und stinkig bist, keine Angst hast und vollkommen davon überzeugt bist, das eine Stinkemietze jetzt den Raum zu verlassen hat, dann wird diese Katze den Raum auch verlassen.
Und wenn sie wieder zurückwill, dann einfach wiederholen.

Die Tür zu schließen ist nur dann notwendig, wenn eine Katze so richtig komplett weggetreten ist (riesige starre Pupillen) und nicht mehr denken kann.
 
Miezizi

Miezizi

Beiträge
766
Reaktionen
6
Du sollst nicht mit ihr spielen, sondern sie rausschicken :)
Es ist dein Verhalten/Standing/Mindset das den Erfolg ausmacht.
Wenn du wirklich tough und stinkig bist, keine Angst hast und vollkommen davon überzeugt bist, das eine Stinkemietze jetzt den Raum zu verlassen hat, dann wird diese Katze den Raum auch verlassen.
Und wenn sie wieder zurückwill, dann einfach wiederholen.

Die Tür zu schließen ist nur dann notwendig, wenn eine Katze so richtig komplett weggetreten ist (riesige starre Pupillen) und nicht mehr denken kann.
Ich kann mir noch nicht vorstellen, dass sie die Tür rausgeht/rennt und dort dann auch bei geöffneter Tür ein paar Minuten bleibt, aber ich werde es versuchen^^ Wenn ich so reagiere, dann ist sie oft *zack* im Couchkasten oder auf dem Schrank oder sonst wo, sodass ich gar nicht mehr die Möglichkeit habe, ran zu kommen. Katzi ist leider schneller als ich :( Bin gerade erst wieder ohne Krücken nach einem mehrfachen Fußbruch inkl. Operation, die mir eine Platte und 7 Schrauben gebracht hat. Aber der Krüppel wird es mal testen. Allerdings... da sie grad in Bad und einem sehr keinen Flur lebt, kann ich das ja gar nicht testen, solang ich ihr nicht wieder Zutritt in den Wohnbereich gewähre. Ach Mensch. Ich hoffe einfach, wir kommen gut durch die Woche und das sich das alles wieder legt :( werde aber auf die Situationen achten und es dann nach der 3 Punkte Regelung handhaben!
 
Miezizi

Miezizi

Beiträge
766
Reaktionen
6
Zwischenstand.

Heute früh hat Mia es geschafft in das Wohnzimmer zu kommen, wo Nala haust. Ich stand als ich es bemerkte zwischen beiden... ich glaube nur das Frauchen war in Schockstarre. Beide starrten zu mir hoch. Als Nala Mia wenige Sekunden später bemerkte begann sie mit dem Schwanz zu peitschen, es gab aber keinen Angriff beiderseits. Habe Mia jedoch auch schnell wieder raus bekommen.
Ich habe dann mit Mia auf dem Arm noch durch den Türspalt geschaut und Nala zugeredet, sie hat einfach nur interessiert und kein bisschen ängstlich zu uns hoch geschaut. Nach ein paar Sekunden habe ich beide aber wieder ganz getrennt. So war das auch nicht beabsichtigt gewesen. Hatte die Tür nicht richtig zugezogen -.-

@Geek : Mia hat gestern wie sooft seitdem sie "ausgesperrt" ist an der Türe gekratzt. Ich habe die 3 Punkte Regeln angewendet und nach sehr kurzer Zeit hat sie zwar richtig geschimpft (das habe ich noch nie gehört ^^), aber hat damit aufgehört! Wenn ich drinnen bin und sie von außen kratz klappt es jedoch (noch?) nicht.
 
Geek

Geek

Beiträge
3.104
Reaktionen
325
Sehr schön, du bekommst Mia in den Griff und damit hast du eigentlich schon gewonnen, da du dann den Katzis den richtigen Weg zeigen kannst.
Wenn Nala anfängt aufzudrehen, dann musst du natürlich ihr zeigen, dass dies überhaupt nicht OK ist.

und ohne Sichtkontakt wäre es ein Wunder, wenn es funktionieren würde. :)
 
Miezizi

Miezizi

Beiträge
766
Reaktionen
6
Huhu.
Seit Donnerstagabend funktioniert es wieder. Jetzt hat Mia jedoch einen Schnupfen. Hat vielleicht einen Zug bekommen als sie im Bad leben musste :( Sie hat eine Schnoddernase und ein Aufe trägt. Das arme Ding hat es echt nicht leicht in letzter Zeit.
 
Miezizi

Miezizi

Beiträge
766
Reaktionen
6
@Geek
Du hast mir so toll geholfen. Heute vor einer Woche habe ich beide wieder zusammen gesetzt und sie haben sich akzeptiert und dann bald auch zusammen in der selben Kratzbaumhängematte gelegen, gestern haben sie zusammen auf einem Stuhl gelegen und heute Nacht beide zusammen in meinem Bett. Nala neben mir, Mia an meinen Füßen. Geweckt wurde ich dann mit einem Fauchen und Knurren von Nala gegen Mia.... Ich dachte, es hätte ein Ende.

Mia hat ja einen Zug bekommen, als sie im Übergangszimmer und Bad leben musste. Sie hatte ca. 3 Tage einen Schnupfen, ist aber seit gestern wieder richtig gut drauf. Jetzt hat Nala den Schnupfen. ich denke sie ist nun einfach genervt und möchte ihre Ruhe. Sie faucht und knurrt, hat aber keine Angst. Bis ich zur Arbeit musste, gab es auch keinen Angriff. Ich habe sie nun nicht getrennt. Erstmal, weil ich nicht wieder eine in den Zug setzen möchte und anders ginge es nicht und andererseits, weil ich Mia ja nicht dauernd wegsperren kann, wenn Nala faucht/knurrt. So lernt sie ja nur, dass wenn sie faucht und knurrt, Mia "wegkommt". Oder nicht?
Meine Mutter schaute heute Mittag mal wieder nach den beiden....
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen