Darf meine Jule eines natĂŒrlichen Todes sterben?

  • Autor des Themas Uehl1952
  • Erstellungsdatum
Linette

Linette

1.620
80
@yodetta
Ja, alle BeitrĂ€ge, die die fehlende FĂŒrsorge fĂŒr eine kranke Katze beklagen, hĂ€lt der TE fĂŒr MĂŒll, da sie ihn in einem schlechten Licht erscheinen lassen. Da er aber alle Nachfragen, ob Jule nun beim Tierarzt war oder nicht, ignoriert hat und nur an der theoretischen Sterbehilfe-Diskussion interessiert war, kann ich nur sagen, selber schuld, dass er angegriffen wurde.

Und da die Frage immer noch nicht beantwortet wurde, hoffe ich, die Katze ist nun wirklich tierÀrztlich betreut worden und nicht nur mit Hausmittelchen traktiert...
ErgÀnzung ()

Übrigens heißt der Titel: "Darf meine Jule eines natĂŒrlichen Todes sterben?" und nicht allgemein "Zu Hause sterben vs EinschlĂ€fern" oder so Ă€hnlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
abvz

abvz

Patin
4.109
199
Es gibt eine ziemlich deutliche Bezeichnung fĂŒr jemanden, der sich in einem Forum anmeldet und alles tut um andere zu provozieren.
Uehl1952 ist mehr als drei Jahre angemeldet und hatte vor hiesigem Thread an die 50 BeitrÀge.

Wir verfahren uns hier vollkommen in die Richtung wer falsch oder richtig geantwortet hat. Es geht aktuell in keinster Weise mehr um den Sachverhalt oder die Katze (einige wenige Ausnahmen mal ausgenommen)...
 
saurier

saurier

27.093
999
Naja, WANN genau ging es dem TE denn UM DIE KATZE? Ich lese davon wenig, bis auf die Tatsache, wo und wie sie sterben soll, aber all die (zu Beginn noch) besorgten Nachfragen wurden konsequent und gezielt ĂŒberlesen.

Niemand weiß, was mit dem Tier ist, wie es behandelt wird oder wurde und warum es sterben soll(te).

Wenn jemand wirklich NUR theoretisch diskutieren will, kann er das ja auch - von Anfang an - schreiben oder zumindest in dem Moment, in dem klar wird, dass die anderen den Thread (in seinen Augen) 'falsch' verstehen.

Kam da was? Nein. DAHER kam es doch erst dazu, dass hier weder um den Sachverhalt, noch das Tier geredet wird..
 
abvz

abvz

Patin
4.109
199
DAHER kam es doch erst dazu, dass hier weder um den Sachverhalt, noch das Tier geredet wird..
Die Dynamik dieses Threads ist mir durchaus aufgefallen... und trotzdem weder die eine noch die andere Seite bekleckert sich mit Ruhm (obwohl irgendwie alle der Meinung sind genau so richtig gehandelt zu haben). Genau deswegen bringt es meinerseits nichts das auf Knall auszudiskutieren.

Wollt ihr hören, dass ihr verstanden werdet? Ich persönlich kann viele BeitrĂ€ge nachvollziehen und sehe sie daher nicht so eng, letzlich deswegen aber nicht als richtig, fĂ€nde aber schön wenn dann auch mal gut ist. Es wurde vielfĂ€ltig erörtert, gerechtfertigt und klargestellt, irgendwann ist es an der Zeit, dass der KlĂŒgere nachgibt.

Das war dann aber auch mein letztes Userstatement zu diesem Fall, wir drehen uns permanent um die Schuldfrage, das ist mir zu aufwÀndig.
 
Tigerstern

Tigerstern

714
45
Mein jetzt 19-jÀhriger Felix hatte letztes Jahr die gleichen Symptome. Es war eine popelige Verstopfung.
WĂ€re ich nicht zum Tierarzt gegangen, wĂ€re er elend an einem Darmverschluß verreckt.

Es kann natĂŒrlich auch andere, unschönere Ursachen haben, aber so einen Tod wĂŒnschst Du Dir vermutlich bei Dir selbst auch nicht.
 
Motzkatze

Motzkatze

6.797
55
Mein jetzt 19-jÀhriger Felix hatte letztes Jahr die gleichen Symptome. Es war eine popelige Verstopfung.
WĂ€re ich nicht zum Tierarzt gegangen, wĂ€re er elend an einem Darmverschluß verreckt.

Es kann natĂŒrlich auch andere, unschönere Ursachen haben, aber so einen Tod wĂŒnschst Du Dir vermutlich bei Dir selbst auch nicht.
OT Da ich als Kind beinahe an einem Darmverschluss verreckt wÀre, weiss ich das ich so nicht sterben will.
 
yodetta

yodetta

Moderator
29.738
657
Hey Heiko, mich wĂŒrde interessieren, wie es Jule mittlerweile geht?

Frisst sie besser?
Hast Du das Reconvales mal ausprobiert?

Liebe GrĂŒĂŸe
Melanie
 

Neueste BeitrÀge

Ähnliche Themen