• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Kitten hat extrem dicken Bauch

abvz

abvz

Beiträge
4.899
Reaktionen
372
Wenn Katzen mal erbrechen ist das nicht immer dramatisch in dem Fall hätte ich aber deutlich Bedenken, dass es an seiner Erkrankung liegt. Wenn das Futter hinten nicht raus kann kommt es eben vorne wieder raus. Das ist nur eine Vermutung, ich hab ja auch keine Glaskugel, was hier auf uns Alle zutrifft.;)

Kontaktiere morgen auch die bisherige Tierärztin damit sie Dir die Befunde und Röntgenbilder schickt. Das solltest Du alles mit zum neuen Arzt nehmen, im besten Fall spart man sich erneut die gleiche Untersuchung oder wenn
eben sowas wie Röntgen wiederholt wird sieht man den Verlauf.

Ich wäre bei dem Krümel wenn es denn meiner wäre ziemlich besorgt. Es kann durchaus sein, dass es dafür eine gute Behandlung gibt und das beim richtigen Ansatz alles schnell vorbei ist, es kann aber auch dramatischer sein als es aussieht, gerade weil das Geschwisterchen nicht durchkam... da hat man die wildesten Phantasien aber ohne ordentliche Diagnose nützt reine Panikmache ja nichts.

Deine Bekannte hätte es schon längst umsetzen können/sollen/müssen. Vermutlich ist die arme Katze schon wieder belegt. Tut mir Leid das so deutlich auszusprechen aber solch verantwortunglose Leute sollten meiner Meinung nach keine Tiere halten. Du könntest ja mal nachfragen ob sie sich an den Tierarutkosten beteiligt immerhin hat sie ja Schuld daran dass das Kleinchen leiden muss und sollte dann auch Interesse zeigen ihm zu helfen.

Für die Versicherung kannst Du mal in der Suchfunktion schauen, da gibt's mehrere Themen zu. Ich habe keine, da ich erst "teure" Tiere hatte als ich finanziell bereit war. Für meine Mäuse und Hamster die ich in der Ausbildung hatte hielt sich das in Grenzen. Wobei mit der eine Gerbil mit Milbenallergie echt ne Kerbe und Brett gehauen hat was die Tierarztkosten anging.

Das Mittel ist für Hunde, das solltest Du ganz dringend vorher abklären mit einem Fachmann. Was für Hunde gut ist kann unter Umständen für Katzen so garnicht geeignet sein. Das gilt generell Medikamente, Hilfsstoffe, Nahrungsergänzungmittel, Flohmittel für Katzen muss immer explizit für Katzen ausgeschrieben sein, andernfalls kann das zu schlimmen Vergiftungen führen. Tante Google mal nach "Permethrin Katze" fragen, dann weist Du was ich meine.
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
9.103
Reaktionen
926
Hallo, klasse, dass du planst, heute mit dem Kleinen zum anderen Arzt zu gehen.
Mach es dringend. Ich wäre auch total besorgt; gerade bei der Vorgeschichte, wie @abvz schreibt.
Wichtig ist nun als Erstes, dass die Ursache seiner Probleme gefunden wird und daraus erschließt sich ja dann alles Weitere.
Erbrechen ist nicht gut bei dem Mini.

Und zu deiner Bekannten:
Das ist es eben mit den " nicht geplanten.." Würfen.
Hoffentlich ist es noch nicht zu spät wegen eines neuen Wurfs.
Würde sicher wieder ähnlich schiefgehen.
Dass sie bei dem kranken Winzling kein Geld bekam ist doch logisch.
Sie hätte euch was dazuzahlen können/ müssen, das hätte ich passend gefunden..

Alles Gute und liebe Grüße!
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
10.169
Reaktionen
581
Hallo und herzlich willkommen,

Also, ich finde ja sehr mutig ein dreiwöchiges Kitten aufzunehmen, wo das Geschwistertier schon verstorben ist und mit der Flasche aufzuziehen. Dafür schon mal ein großes Dankeschön.

Das Problem ist nur, dass er schon seit mehreren Wochen einen extrem dicken Bauch hat. Je nachdem wann er Kot abgesetzt und gefressen hat ist dieser auch hart
Harter Bauch unangenehm riechende Blähungen deuten auf Wurmbefall oder auch eine Reaktion auf das Fressen. Hast du auch regelmäßig den Bauch massiert, denn die Nahrungsumstellung kann gerade bei Kitten mit der Familiengeschichte Schwierigkeiten mit dem Magen/Darmtrakt.

Du hast ja geschrieben er schlingt so enorm, er muss erst lernen das immer genug da ist. Er hat ja schon früh ums Überleben kämpfen müssen, da er nicht richtig versorgt wurde von der Mutter. Trockenfutter einfach weglassen.

Fast 700 gr. für fast 10 Wochen ist nicht besonders schwer.... selbst wenn er ein Minigeburtsgewicht hatte.
Es ist gut das du zeitnah zum Tierarzt gehst..... du hast geschrieben er schläft viel.... Kannst du sagen wieviel Stunden?

lg
Verena
 
Emil

Emil

Beiträge
28.863
Reaktionen
802
Nochmal zu den Tierarztkosten. Vermutlich hätten wir keine Versicherung bekommen, da bei unseren Katern ziemlich schnell feststand , das sie den Calici-Virus mitgebracht hatten. Da hätte uns vermutlich keine Versicherung ( oder nur für höhere Beiträge ) aufgenommen. Ich habe mir für Notfälle ein Katzensparbuch angelegt. Z.B. sammle ich über längere Zeit Kleingeld und zahle das bei einer gewissen Höhe sofort auf das Sparbuch ein. Du würdest Dich wundern, wie schnell sich dann tatsächlich ein höherer Betrag ansammelt, wenn man das konsequent durchzieht. Zusätzlich noch monatlich eine kleine Summe per Dauerauftrag einrichten und die Tierarztkosten sind zumindest zum größten Teil gesichert.
( unsere TÄ hat auch kein Problem mit Ratenzahlung oder späterer Zahlung der Rechnung )

Seid ihr schon beim Tierarzt gewesen ? Berichte bitte weiter, wie es dem Kleinen geht.
Er ist wirklich noch sehr winzig. Da würde ich kein Risiko eingehen.

LG

Bea
 
zorro007

zorro007

Beiträge
668
Reaktionen
126
bekommt im Moment Trocken- und Nassfutter von i ams naturally. Nassfutter bekommt er jeden Morgen ein Paket, das teilt er mit seinem Bruder. Ansonsten bekommt er dann den Rest des Tages das Trockenfutter. Die Menge kann ich jetzt nicht genau sagen, da er sich das Futter wie gesagt mit seinem Bruder teilt
Trockenfutter geht im Magen auf, wenn der kleine zuviel frisst, kann es nach Stunden zuviel im Magen sein.
Weiche mal etwas Trockenfutter in Wasser ein und schaue, wieviel es aufgeweicht ist.
 
Viwerina

Viwerina

Beiträge
13
Reaktionen
2
Hallo ihr Lieben! Ich antworte später noch auf die ganzen Nachrichten. Hier erstmal ein Update: ich war heute bei einer anderen Tierärztin, die mich endlich wirklich ernst genommen hat. Der Kleine hatte am Samstag Durchfall und danach schon wieder Verstopfungen. Sie hat ihn dann einmal durchgecheckt und seinen Urin und Kot untersucht. Im Kot wurden keine Wurmeier oder andere Parasiten gefunden, aber im Urin waren deutlich sehr viele Fettröpfchen zu sehen. Sie konnte sich darauf keinen Reim machen, da er seitdem er Durchfall hatte nur Schonkost, also gekochtes Hühnchen bekommen hat, was ja sehr fettarm ist. Sie hat mir jetzt nochmal anderes Futter und Verdauungsenzyme mit gegeben, außerdem hat der Arme wieder einmal einen Einlauf bekommen. Wir haben für Donnerstag einen Kontrolltermin gemacht. Wenn es mit den Enzymen nicht besser wird, werden noch weitere Untersuchungen gemacht und sie sagt sie schließt sich nochmal mit dem anderen Tierarzt kurz, der ebenfalls dort arbeitet, da er sich mit Kitten besser auskennt. Wir sind uns aber jetzt sicher, dass es sich um ein Verdauungsproblem handelt. Es scheint auch eher ein Problem mit dem Darm zu sein anstatt mit dem Magen, wie die andere Tierärztin sagte
 
Viwerina

Viwerina

Beiträge
13
Reaktionen
2
Hallo ihr Lieben!
Nach langer Zeit gebe ich jetzt nochmal ein Update. Dem kleinen Felix geht es super! Er veträgt sein neues Futter in der Kombi mit den Verdauungsenzymen sehr gut, er hat kaum noch Probleme. Er ist mittlerweile auch gewachsen und bringt jetzt über 1kg auf die Waage. Sogar sein Fell ist mittlerweile weich und glänzend und kaum noch strohig. Ich danke euch allen nochmal dafür, dass ihr mir geraten habt einen neuen Tierarzt aufzusuchen! Wer weiß was sonst passiert wäre...
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.415
Reaktionen
1.456
Hi,
das liest sich ja super!
Was ist den diagnostiziert worden das er Enzyme braucht?
uuuund Fotos wären auch mal fällig 😉
 
Viwerina

Viwerina

Beiträge
13
Reaktionen
2
Hi,
das liest sich ja super!
Was ist den diagnostiziert worden das er Enzyme braucht?
uuuund Fotos wären auch mal fällig 😉
Diagnostiziert wurde letztendlich nichts großartiges, außer eben dass er Fetttröpfchen im Urin hatte. Da das ja auf eine unzureichende Verdauung hinweist hat die Tierärztin uns die Enzyme zum Ausprobieren mitgegeben und der Kleine spricht super darauf an 😍 wir gehen auch regelmäßig zu Kontrollterminen beim Tierarzt. Und Bilder werden folgen 👇
 

Anhänge

saurier

saurier

Beiträge
27.537
Reaktionen
1.200
Schön, dass es dem Kleinen besser geht - sind die Elterntiere inzwischen denn kastriert?
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.415
Reaktionen
1.456
Och - was für ein Zwergi 😍
Ist die Bauchspeicheldrüse denn ok?
 
Emil

Emil

Beiträge
28.863
Reaktionen
802
Oh, der kleine Knirps ist aber wirklich winzig:) Super, dass ihr ihn aufgenommen und vielleicht sogar vor dem Tod bewahrt habt. Ich schließe mich mal sauriers Frage an.

Weißt Du, ob die Elterntiere ( bzw. die Mama ) mittlerweile kastriert worden sind ?
Ich habe zwar keine Ahnung von Inzucht ( obwohl mein Sternchen Joschi aus Inzucht stammt, allerdings damals kontrolliert und einmal zulässig ) Habe ich erst hier im Forum erfahren. Ich hatte gedacht, wir wären an eine Vermehrerin geraten. Aber da hatte ich der Züchterin Unrecht getan:oops: Ich könnte mir aber durchaus vorstellen, das es sich bei Deinem Kleinen um eine eventuell vererbbare Sache handelt und somit vielleicht weitere ungeplante Würfe gefährdet wären.
 
goya

goya

Beiträge
5.211
Reaktionen
226
Toll das es dem Kleinen gut geht. Das ist das Wichtigste :)
 
Viwerina

Viwerina

Beiträge
13
Reaktionen
2
Oh, der kleine Knirps ist aber wirklich winzig:) Super, dass ihr ihn aufgenommen und vielleicht sogar vor dem Tod bewahrt habt. Ich schließe mich mal sauriers Frage an.

Weißt Du, ob die Elterntiere ( bzw. die Mama ) mittlerweile kastriert worden sind ?
Ich habe zwar keine Ahnung von Inzucht ( obwohl mein Sternchen Joschi aus Inzucht stammt, allerdings damals kontrolliert und einmal zulässig ) Habe ich erst hier im Forum erfahren. Ich hatte gedacht, wir wären an eine Vermehrerin geraten. Aber da hatte ich der Züchterin Unrecht getan:oops: Ich könnte mir aber durchaus vorstellen, das es sich bei Deinem Kleinen um eine eventuell vererbbare Sache handelt und somit vielleicht weitere ungeplante Würfe gefährdet wären.
Das mit der Kastration ist alles in die Wege geleitet. Ich glaube allerdings nicht dass es sich dabei um eine vererbbare Krankheit handelt, es gab vor unserem schon mehrere Würfe und von denen waren alle gesund. Es scheint sich bei Felix wirklich um ein Problem zu handeln welches entstanden ist, weil er die ersten 3 Wochen kaum Nahrung bekommen hat, und generell weil er keine bzw kaum Muttermilch bekommen hat. Da sind ja nicht nur lebenswichtige Nährstoffe drin, sondern auch andere Produkte die wichtig sind für Verdauung und co.

Aber krass auf jeden Fall mit deinem Joschi, wusste gar nicht dass Inzucht überhaupt zugelassen ist 🤔
 
goya

goya

Beiträge
5.211
Reaktionen
226
Zugelassen ist es um bestimmte Merkmale einer Rasse zu festigen. Ob es jedoch ethisch vertretbar ist, muss wohl jeder für sich entscheiden.
 
saurier

saurier

Beiträge
27.537
Reaktionen
1.200
[...] Aber krass auf jeden Fall mit deinem Joschi, wusste gar nicht dass Inzucht überhaupt zugelassen ist 🤔
Linienzucht (ist ja nicht zwangsläufig Inzest, was viele denken, kann z.B. eine Verpaarung von Neffe und Tante sein) kann durchaus sinnvoll sein, gehört aber in der Hände sehr erfahrener Züchter und bedarf idR einer Genehmigung durch den Verein.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen