Katzenbaby wächst nicht

M

mimi92

Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo zusammen, sorry für die späte Antwort. Erst einmal danke für die vielen tollen Tipps. Gute Nachrichten: die Kleine ist nun topfit und wiegt stolze 500 Gramm.

Das ist passiert:
Wir waren zunächst beim Tierheim und dort konnte man uns nicht wirklich weiter helfen. Füttern
hat auch dort nicht funktioniert, sind also nochmal weiter zum Tierarzt. Es hat sich herausgestellt, dass die kleine wahrscheinlich eine Lungenentzündung hatte. Sie hat 2x Antibiotika bekommen.

Wir haben sie die ersten Tage alle 2 Stunden mit der Spritze gefüttert, sehr vorsichtig, damit nichts in den Rachen gespritzt wird und mit viel Geduld. Mit der Spritze hat es besser geklappt. Sie musste zunächst etwas gezwungen werden, aber Tropfen für Tropfen ging das dann.

Nach ca. 4 Tagen war sie so fit, dass sie sich 100% selbst von der Mutter ernähren konnte und sich auch bei den beiden großen Brüdern durchsetzen konnte. Seitdem hat sie täglich 10 - und 20 Gramm zugenommen.

Wir haben eine feine 2 ml Spritze vom Tierarzt verwendet gehabt und haben ca. 3 volle Spritzen alle 2-3h gegeben.

Liebe Grüße,
Mimi
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
11.495
Reaktionen
1.318
Schön, dass du dich wieder gemeldet hast und zum Glück mit guten Neuigkeiten. Der Gang zum Tierarzt war unumgänglich, mit der Diagnose einer Lungenentzündung wärest du mit den Fütterungsversuchen wohl kläglich gescheitert und hättest die Kleine ohne die Antibiotika-Behandlung verloren. Gut also, dass du doch noch beim Tierarzt warst. Alles Gute für das Sorgenkind und die Geschwister.

Übrigens: Dass du die Kitten bitte nicht zu früh vermitteln sollst, und sie am besten jeweils zu zweit oder zu einem passenden Partner abgeben solltest, weißt du hoffentlich schon. Dazu kannst du dich sonst auch gut hier im Forum informieren.
 
Vitellia

Vitellia

Beiträge
2.463
Reaktionen
900
Es freut mich, dass es der Kleinen jetzt besser geht. :)

Ich hoffe, die Mamakatze wird zeitnah kastriert? Oder bist du in einem Zuchtverein? Da du offenbar keinen Mentor hast, gehe ich mal nicht davon aus? Oder habt ihr sie schon trächtig übernommen?
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
11.581
Reaktionen
1.232
Das mit der Lungenentzündung passiert öfter bei der Handaufzucht. Da braucht man wirklich ein gutes Händchen, Geduld und Achtsamkeit. Da passiert es sehr schnell, dass sie Nahrung einatmen, deshalb sollte man sehr darauf achten mit der Dosierung der Milch...bei so Kleinen ist eine Spritze, gerade bei der der ersten Handaufzucht der sichere Weg.

Schön das die Kleine eine Kämpferin ist und ihr nochmals beim TA mit ihr ward. Denn bei dem ersten Beitrag habe ich es so verstanden ihr bemüht euch ...aber ansonsten ist es wie es ist.

Beim Tierarzt wurde uns bestätigt, dass wir alles getan haben was geht und wir nichts weiter tun könnten als zu beobachten und weiter zu versuchen zu zufüttern, wenn sie zu wenig essen sollte. Sie ist nicht dehydriert, die Verdauung funktioniert, sie scheint recht kräftig zu sein, miaut allerdings kaum.
Du umschiffst die Frage immer sehr geschickt, warum du Welpen hast. Du musst nicht drauf antworten.

Bitte die Kleinen Grundimmunisiert, entwurmt und wenn möglich kastriert abgeben:
Immer zu Zweit nicht als Einzeltier ...Einzeltierhaltung bei Kitten ist wirklich unverantwortlich
Zu einer jungen Katze unter 3 Jahren am sinnvollsten immer das gleiche Geschlecht.

Bis dahin wünsche ich dir bei der Aufzucht alles Liebe und ein gutes Händchen bei der Vermittlung.

Verena
 
saurier

saurier

Beiträge
27.873
Reaktionen
1.580
Nun stehe ich auf der Leitung.... selbst wenn ich nicht einverstanden bin mit unnötigen Vermehrungen...geht es hier um kleine Lebewesen die nichts dafür können. Habe ich etwas nicht mitbekommen?

lg
Verena
Das ging nicht an dich, ich habe lediglich bestätigt, was du schriebst und damit gemeint, dass die Vermehrer schon ganz gut wissen, wie sie es anstellen müssen, damit man ihnen hilft.
Klar geht es um die Lebewesen, das geht es IMMER, aber genau das ist ja auch das Totschlagargument...

Ich bin da beim Fundkätzchen: Nur ein paar Gedanken...

Ich denke, das ist eine Grundsatzdiskussion, die hier wohl nichts bringt, weil es (mal wieder) zu spät ist und der TE sicher gute Gründe hatte, zu vermehren (wenn er es denn getan hat). Ich hoffe ja auch immer auf das Gute und es ist ein zuglaufenes Fundkätzchen ... wer weiß.

Alles Gute für das Kleine und seine Familie. Es war wirklich super, dass sofort zum TA gegangen wurde, das ist nicht selbstverständlich und ist wirklich positiv hervorzuheben.

Wenn das Muttertier jetzt noch zeitnah kastriert wird und die Kleinen auch entsprechend abgegeben werden, ist das zumindest ein guter Weg (wenn auch eine Generation zu spät).
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen