Katze kotzt wenn sie nachts nicht zu uns ins Schlafzimmer darf

  • Autor des Themas Narktor
  • Erstellungsdatum
goya

goya

Beiträge
8.813
Reaktionen
2.124
Demenz entwickelt sich wie bei Menschen schleichend, deshalb Frage ich. Katzen sind Meister im Verstecken von Schmerzen und
Krankheiten, und wie beim Menschen, nehme diese mit dem Alter zu.

Ich verstehe im Übrigen nicht weshalb du schreibst das sich die Katze eine weitere Portion erschleichen möchte.
Meinst du frisches Futter oder eine weitere Portion? Katzen im hohen Alter brauchen mehr Futter, weil der alte Körper das Futter nicht mehr so gut verwerten kann.
 
Eclipse2003

Eclipse2003

Beiträge
1.266
Reaktionen
923
Hallo Narktor,
deine Einstellung der Katzen-Omi gegenüber ist für mich schwer auszuhalten. Dennoch schreibe ich dir sachlich meine Gedanken:
1) Bitte nimm das Erbrechen ernst
2) Schau genau hin, was sie erbricht
3) Beobachte gut, ob es weitere Veränderungen (Krankheitsanzeichen) gibt
4) Gehe mit ihr zum Tierarzt! (Das Kotzen könnte eine Begleiterscheinung einer Krankheit sein, die noch unerkannt ist)
5) Passe die Mahlzeiten an (Könnte es Hungerkotzen sein? Stell ihr nachts Futter vor der SZ-Tür zur Verfügung.)
 
GigaSet

GigaSet

Beiträge
4.659
Reaktionen
594
Mir fallen da nur 2 Sachen ein, ich schreibs mal auch wenn ich denke bringt eh nix.
1. TA....und nicht alles besser wissen wollen als ein TA
2. Die Katze kotzt nicht weil sie nicht ins SZ darf, sie kotzt weil ihre Situation und Versorgung anscheinend zum :sick: ist und weil sie alt geworden ist, sie braucht Liebe, Zuwendung und ärztl. Hilfe....
 
N

Narktor

Beiträge
19
Reaktionen
1
So, großartig. Hab jetzt eine mobile Tierärztin einbestellt die das Blut abgenommen hat. Die Katze hat sich eingenässt vor Stress bei der Blutabnahme. Und jetzt hat das Labor die Probe verloren.

Der Katze gehts genauso gut wie vorher, der ganze Stress mit dem Tierarzt hat exakt niemandem was gebracht. Wir kriegen jetzt unser Geld zurück und solang sie nicht gerade "Blut kotzt" bleibt der Tierarzt außen vor.
 
GigaSet

GigaSet

Beiträge
4.659
Reaktionen
594
Mir fallen da nur 2 Sachen ein, ich schreibs mal auch wenn ich denke bringt eh nix.
1. TA....und nicht alles besser wissen wollen als ein TA
2. Die Katze kotzt nicht weil sie nicht ins SZ darf, sie kotzt weil ihre Situation und Versorgung anscheinend zum :sick: ist und weil sie alt geworden ist, sie braucht Liebe, Zuwendung und ärztl. Hilfe....
Nur zur Erinnerung...
 
N

Narktor

Beiträge
19
Reaktionen
1
An meine 3 Vorredner: Seht ihrs eigentlich nicht oder wollt ihrs nicht sehen?
Wann hattet ihr das letzte mal so viel Angst, dass ihr euch in die Hose gemacht habt, hm?
Habt ihr ne Vorstellung davon, wie schlimm das sein muss?

Und euch faellt immer noch nix besseres ein, als drauf herumzureiten, dass das Tier ZU SEINEM EIGENEN WOHL zur Vorsorgeuntersuchung muss?
Würdet ihr eine 90 jährige die sich bei der Blutannahme in die Hose gemacht hat nochmal zum Arzt schicken?
Bei so nem Stress kann die dann auch einfach so umkippen.

Kein Wunder dass manche "Tierschützer" oder "Tierliebhaber" oft so nen schlechten Ruf haben.
 
GigaSet

GigaSet

Beiträge
4.659
Reaktionen
594
Angst war noch nie ein guter Ratgeber.
Und ja, ich kenne leider noch viel Schlimmeres als sich einnässen oder umkippen
 
J

Julia01

Beiträge
6.700
Reaktionen
1.847
Würdet ihr eine 90 jährige die sich bei der Blutannahme in die Hose gemacht hat nochmal zum Arzt schicken?
Wenn Sie offenbar krank ist bzw. gesundheitlich auffällig: Ja.

Nur mal so ich hab auch panische Angst vor Ärzten und krieg bei einer Routineuntersuchung auch fast nen Kreislaufzusammenbruch. Und gehe trotzdem freiwillig zum Arzt, sobald ich Krankheitssymptome hab.
 
GigaSet

GigaSet

Beiträge
4.659
Reaktionen
594
Nicht helfen kann zumindest beim Mensch "teuer" werden denn unterlassene Hilfe ist strafbar.
 
N

Narktor

Beiträge
19
Reaktionen
1
Nichtmal die Tierärztin macht aus den "Gebrechen" die wir ihr aufgezählt haben so nen Terz wie ihr. Sie hat auch nicht drauf gedrängt, die Untersuchung nochmal zu machen und gleich angeboten, dass wir natuerlich auch die Behandlungskosten erstattet bekommen können.

Naja, falsche Ecke des Internets, machts gut.
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.818
Reaktionen
3.872
Dann mal eine ganz einfache Frage jenseits von Tierarztbesuchen.
Darf Eure alte Katze denn wenigstens jetzt ins Schlafzimmer und bekommt sie altersgemäß genug frisches Futter ohne es sich
„ erschleichen“ zu müssen? Ich habe meine alten Tiere, die mich über Jahre begleitet haben, immer noch mal mehr als üblich verwöhnt, das war ich ihnen schuldig.
Auch ich bin der festen Überzeugung, dass das Tier ärztliche Hilfe dringend benötigt, da das für Euch ja offenbar keine Option mehr ist, wäre es schön, wenn sie verwöhnt würde.
 
GigaSet

GigaSet

Beiträge
4.659
Reaktionen
594
Nichtmal die Tierärztin macht aus den "Gebrechen" die wir ihr aufgezählt haben so nen Terz wie ihr. Sie hat auch nicht drauf gedrängt, die Untersuchung nochmal zu machen und gleich angeboten, dass wir natuerlich auch die Behandlungskosten erstattet bekommen können.

Naja, falsche Ecke des Internets, machts gut.
Wenn du meinst und das mit deinem Gewissen vereinbaren kannst....glauben tu ich dir das da eben aber nicht
 
J

Julia01

Beiträge
6.700
Reaktionen
1.847
Nichtmal die Tierärztin macht aus den "Gebrechen" die wir ihr aufgezählt haben so nen Terz wie ihr. Sie hat auch nicht drauf gedrängt, die Untersuchung nochmal zu machen und gleich angeboten, dass wir natuerlich auch die Behandlungskosten erstattet bekommen können.

Naja, falsche Ecke des Internets, machts gut.
Tja, unseriöse Tierärzte gibt's überall.

Und Reisende soll man nicht aufhalten.

Nur schade für die arme Katze.
 
N

Narktor

Beiträge
19
Reaktionen
1
Dann mal eine ganz einfache Frage jenseits von Tierarztbesuchen.
Darf Eure alte Katze denn wenigstens jetzt ins Schlafzimmer und bekommt sie altersgemäß genug frisches Futter ohne es sich
„ erschleichen“ zu müssen? Ich habe meine alten Tiere, die mich über Jahre begleitet haben, immer noch mal mehr als üblich verwöhnt, das war ich ihnen schuldig.
Auch ich bin der festen Überzeugung, dass das Tier ärztliche Hilfe dringend benötigt, da das für Euch ja offenbar keine Option mehr ist, wäre es schön, wenn sie verwöhnt würde.
Sie kriegt über nacht genug Nassfutter dass sie uns nicht aufwecken muss bis zum aufstehen, drum kann sie jetzt wieder ins Schlafzimmer. Kotzerei gibts keine mehr, außer den Haarbalg alle 7 bis 14 Tage.
 
N

Narktor

Beiträge
19
Reaktionen
1
Klare Antwort: Ja, würde ich! Unter sich machen versus gesundheitliche Probleme aussitzen: Nie würde ich in Kauf nehmen, dass womöglich ein elendiges Restleben oder ein elendiger Tod droht.
Im Gegensatz zu Menschen darf man bei Tieren gnädigerweise bei terminalen Erkrankungen einschläfern. Beugt dem elendigen Tod, den meine Oma wegen Lungenkrebs sterben "durfte", vor.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen