Muss das jetzt einfach mal rauslassen

  • Autor des Themas ToxicAngel
  • Erstellungsdatum
Sky Eyes Lara

Sky Eyes Lara

Beiträge
6.424
Reaktionen
114
Sie hieß Daisy und hat unseren Kater in Angst und Schrecken versetzt xD und war ne Kannibalin, die hat gerne Katzenfutter genascht - am Liebsten mit Ente :'D

Muss dringend mal dieses Foto scannen.... das letzte, was von ihr noch existiert.
Ich habe leider keinen Scanner, ich hab das Foto von ihr in meinem Tagebuch eingeklebt, ist auch das einzige was ich noch habe. Sie war eine mit einem gelben Puschel auf dem Kopf... voll niedlich. Unsere ist mit Ei und Getreide, Mais, Haferflocken groß geworden - ich habe sie später auch an einem Weier ausgewildert, war mit den anderen Enten auch kein großes Problem.
 
Nordlicht_007

Nordlicht_007

Beiträge
77
Reaktionen
0
Mensch ToxicAngel, das ist ja schön, dass ich nicht allein damit bin :D
Eine Bekannte von mir hat sich vor Weihnachten einen kleinen Kater geholt. Er war 10 Wochen alt und der letzte aus dem Wurf. Dass er viel zu jung ist, sie ihn falsch füttern wird (2mal am Tag NaFu und sonst nur TroFu) und Katzen keine Einzeltiere sind, wollte sie nicht hören. "Wenn er Verhaltensauffälligkeiten zeigt, bekommt er nen Spielkameraden." :cry: Es ist so traurig!!! Ob er geipmft war oder was er wiegt, wusste sie alles nicht.
Was macht man nur mit solchen Leuten?! Naja, seitdem reden wir auch nur noch das Nötigste und Oberflächliches -.-"
Ich bin so im Dreieck gesprungen :evil: aber da sind die Leute ja vollkommen beratunsresistent! Sie meinte noch, sie kenne eine andere, die sich mit Katzen auskenne und die sagte, es sei völlig unproblematisch, Katzen allein zu halten. Der Kleine komme ja schließlich auch mal raus an die Luft (sie wohnt in einer 50 qm Wohnung im ersten Stock ohne Balkon, keine Ahnung, wo der Kleine mal raus soll...). Wuuuaaaahhhhhrrrrrrg *hmpf*
 
ToxicAngel

ToxicAngel

Beiträge
187
Reaktionen
0
Mensch ToxicAngel, das ist ja schön, dass ich nicht allein damit bin :D
Eine Bekannte von mir hat sich vor Weihnachten einen kleinen Kater geholt. Er war 10 Wochen alt und der letzte aus dem Wurf. Dass er viel zu jung ist, sie ihn falsch füttern wird (2mal am Tag NaFu und sonst nur TroFu) und Katzen keine Einzeltiere sind, wollte sie nicht hören. "Wenn er Verhaltensauffälligkeiten zeigt, bekommt er nen Spielkameraden." :cry: Es ist so traurig!!! Ob er geipmft war oder was er wiegt, wusste sie alles nicht.
Was macht man nur mit solchen Leuten?! Naja, seitdem reden wir auch nur noch das Nötigste und Oberflächliches -.-"
Ich bin so im Dreieck gesprungen :evil: aber da sind die Leute ja vollkommen beratunsresistent! Sie meinte noch, sie kenne eine andere, die sich mit Katzen auskenne und die sagte, es sei völlig unproblematisch, Katzen allein zu halten. Der Kleine komme ja schließlich auch mal raus an die Luft (sie wohnt in einer 50 qm Wohnung im ersten Stock ohne Balkon, keine Ahnung, wo der Kleine mal raus soll...). Wuuuaaaahhhhhrrrrrrg *hmpf*
Manche Tiere, (nicht nur Katzen) können einem wirklich nur leid tun. Ich versteh einfach nicht warum Menschen sich ein Haustier zulegen, sich aber überhaupt nicht über dessen Bedürfnisse informieren und sich auch absolut nicht dafür interessieren.

Bei mir war das schon immer so, dass ich vorher gegooglet hab, was das Tierchen so braucht das ich mir anschaffen möchte. Jeder Idiot kann z. B. Kaninchen halten. Da ist nix schwieirig dabei. Käfig kaufen, Futter kaufen, Kaninchen rein setzen - fertig... Doch nur wenige fragen sich ob so eine Haltung auch artgerecht ist... Da kommt dann nur "andere machen das doch auch so....". Echt grausam sowas!!! Ich bin ja immer noch für einen Tierführerschein, damit so manches Tier erst gar nicht solch ein Elend erfahren muss.

Der arme Kater meiner HALBschwester wird z. B. auch allein gehalten. Inzwischen hat sie ihn wenigstens mal kastrieren lassen...
Ich hab ihr das zwar schon lang geraten, aber sie meinte immer das sei ihr zu teuer. Tja irgendwann kam, was kommen musste: Er hat ihr in der ganzen Wohnung markiert.
Eine Zeit lang sollte er auch mal weg, weil er wohl "einen Dachschaden hat" und unerziehbar ist. Er hat wohl alles angegriffen (spielerisch versteht sich, aber da war sie wohl zu dumm dazu um das zu raffen) was sich ihm genähert hat.
Als ich ihr geraten hab nen Katzenkumpel dazu zu holen kam nur "nee, dafür hab ich kein Geld". Also wenn man schon das billigste Futter gibt, kann man sich auch zwei Katzen halten.

Aber gut, wer so wenig Ahnung hat und nicht mal Geld fürs Kastrieren erübrigen kann, der sollte sich besser erst gar keine Katze anschaffen.

Mir tut das Tier immer noch unsagbar leid, aber ich kann dem Kleinen leider nicht helfen. Sie lässt da absolut nicht mit sich reden... Daher versuche ich immer so gut wie es geht das Thema "Katze" auszuklammern.

Ist echt sehr schade, dass viele immer noch denken die Katze sei eine "Billigversion" eines Hundes. Sie ist ja schließlich kleiner, braucht nicht viel zu fressen und Gassigehen muss man auch nicht... Wenns für nen Hund nicht reicht, dann schafft man sich ne Katze an. Die wird dann allein gehalten und darf sich mit Billig-Dreck-Futter begnügen.

Wenn ich so erzähle wie viel ich für Futter im Monat ausgebe, merke ich immer dass das kaum einer versteht. Da kommt dann immer "Du spinnst doch, das sind doch nur ganz normale Hauskatzen". Wozu brauchen die so ein "Gorumet-Futter". Kauf dir für das Geld lieber selbst was. Oder sie denken meine Katzen wären eine Art "Kind-Ersatz", die ich total vermenschliche und von vorne bis hinten verwöhne.
 
Canix

Canix

Beiträge
5.637
Reaktionen
101
Ich bin so im Dreieck gesprungen :evil: aber da sind die Leute ja vollkommen beratunsresistent! Sie meinte noch, sie kenne eine andere, die sich mit Katzen auskenne und die sagte, es sei völlig unproblematisch, Katzen allein zu halten. Der Kleine komme ja schließlich auch mal raus an die Luft (sie wohnt in einer 50 qm Wohnung im ersten Stock ohne Balkon, keine Ahnung, wo der Kleine mal raus soll...). Wuuuaaaahhhhhrrrrrrg *hmpf*
Hi,

manche haben Freigänger auch ohne das sie im Erdgeschoß wohnen ;-) gibts bei uns auch in der Nachbarschaft. Vielleicht meinte sie das damit.

lg Juli
 
Inside_Out

Inside_Out

Beiträge
166
Reaktionen
4
Ohne, ich hab da heute euch wieder was erfahren wo mir die Nackenhaare hochstehen :-x

Der Schwester meiner Schwiegermutter ist vor knapp einem halben Jahr ein Kätzchen zugelaufen, ein ziemlicher Wildfang. Bis dahin waren die eher Hunde gewohnt und hatten von Katzen keine Ahnung.

Ich müsste mir den Mund fusselig quatschen dass der Kerl kastriert wird (das er als potenter Kater markiert zog da wohl am meisten), das er geimpft und Entwurf wird (kostet ja alles Geld) und habe ihr dann ein paar Grundlegende Verhaltensweisen von Katzen erklärt, u.a. den Liebesbiss, weil sie dachte er wär bösartig...

Das Tier darf / muss auch raus, sie wohnen im Erdgeschoss und haben sogar extra eine Leiter gebaut damit er den Balkon hochkommt, er hat auf dem Balkon auch extra einen isolierten Schlafplatz...soweit so gut.

Dann wurde er plötzlich unsauber und hat auf die Stuhlauflage gepinkelt, die sind dann hinter ihm her und haben ihn angeschrien nachdem sie das gesehen haben, wie sie wahrscheinlich bei ihrem Hund auch gemacht haben, bis ich denen gesagt habe das dass überhaupt nichts bringt.
Nachdem dann alte Streu wieder genutzt wurde hörte das auch auf.

Jetzt ist Winter und auf dem Balkon werden Vögel gefüttert - und Überraschung, dieser böse Kater hat ein Vögelchen gefangen! Das ginge ja überhaupt nicht, sobald es jetzt wieder wärmer wird muss der draußen bleiben, dass kann ja wohl nicht sein dass der Vögelchen fängt und mit in die Wohnung bringt...

Oh Mann...ich weiß nicht mal mehr was ich dazu noch sagen soll... :shock:
 
ToxicAngel

ToxicAngel

Beiträge
187
Reaktionen
0
Ohne, ich hab da heute euch wieder was erfahren wo mir die Nackenhaare hochstehen :-x

Der Schwester meiner Schwiegermutter ist vor knapp einem halben Jahr ein Kätzchen zugelaufen, ein ziemlicher Wildfang. Bis dahin waren die eher Hunde gewohnt und hatten von Katzen keine Ahnung.

Ich müsste mir den Mund fusselig quatschen dass der Kerl kastriert wird (das er als potenter Kater markiert zog da wohl am meisten), das er geimpft und Entwurf wird (kostet ja alles Geld) und habe ihr dann ein paar Grundlegende Verhaltensweisen von Katzen erklärt, u.a. den Liebesbiss, weil sie dachte er wär bösartig...

Das Tier darf / muss auch raus, sie wohnen im Erdgeschoss und haben sogar extra eine Leiter gebaut damit er den Balkon hochkommt, er hat auf dem Balkon auch extra einen isolierten Schlafplatz...soweit so gut.

Dann wurde er plötzlich unsauber und hat auf die Stuhlauflage gepinkelt, die sind dann hinter ihm her und haben ihn angeschrien nachdem sie das gesehen haben, wie sie wahrscheinlich bei ihrem Hund auch gemacht haben, bis ich denen gesagt habe das dass überhaupt nichts bringt.
Nachdem dann alte Streu wieder genutzt wurde hörte das auch auf.

Jetzt ist Winter und auf dem Balkon werden Vögel gefüttert - und Überraschung, dieser böse Kater hat ein Vögelchen gefangen! Das ginge ja überhaupt nicht, sobald es jetzt wieder wärmer wird muss der draußen bleiben, dass kann ja wohl nicht sein dass der Vögelchen fängt und mit in die Wohnung bringt...

Oh Mann...ich weiß nicht mal mehr was ich dazu noch sagen soll... :shock:
OMG, da kann man wirklich nur sprachlos sein...
Haben die vll schon mal daran gedacht die Katze abzugeben????
Wäre vielleicht besser so.

Manche Menschen sollten sich einfach keine Tiere halten...
 

Neueste Beiträge