Mosaikkatze Skadi

  • Autor des Themas Ankaa
  • Erstellungsdatum
Ankaa

Ankaa

Beiträge
249
Reaktionen
31
Hallo ihr lieben, es tut mir Leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Es ist echt lieb, dass ihr an uns gedacht habt.

Ich musste Kitty leider vor 1.5 Monaten, genau 5 Wochen nachdem es anfing bergab zu gehen, gehen lassen. Sie hatte dann leider doch eine Thrombose entwickelt. Wir hatten ein paar Wochen vorher noch versucht, Blutverdünnungs-medis zu geben um genau das
zu vermeiden, aber die hat sie leider gar nicht vertragen. Auch sonst schienen die Medis nicht wirklich gegriffen zu haben - es war halt leider eine Herzinsuffizienz im Endstadium. Wir hatten aber noch 5 schöne - wenn auch für mich psychisch extrem belastende - Wochen. Das Fressen war ein absoluter Kampf, aber sonst hat sie nie den Eindruck gemacht, dass sie leidet. Sie hat geschmust, geschnurrt, die Sonne genossen und gelegentlich sogar richtig "entspannt" verdreht geschlafen. Sie hat bis zum Schluss noch voll am Leben teil genommen. Auch wenn wir alle gewünscht hätten, sie hätte noch etwas mehr Zeit bekommen (5 Wochen sind halt doch nicht wirklich sehr lang), ich weiß nicht ob ich es selber hätte sehr viel länger mitmachen können. Am Ende hat sie dreimal täglich Medikamente bekommen müssen und trotzdem keine Änderung beim Bauchwasser und Wasser auf der Lunge (jedoch kein Erguss, selbst zum Schluss nicht) gehabt. Ich bin wochenlang Nachts im Grunde jede Stunde aufgewacht vor Sorge und gucken gegangen, ob sie noch lebt. Es war extrem belastend.

Sie fehlt unglaublich. Es schmerzt noch immer extrem. Aber ich bin dankbar für 16 schöne Jahre mit ihr. Sie war meine Herzkatze.
 
Stefanie-

Stefanie-

Beiträge
5.590
Reaktionen
1.093
Das tut mir schrecklich leid 😢
Aber sie hatte ein schönes und langes Leben bei dir.
Man vergisst sie nie, aber der Schmerz wird mit der Zeit leichter zu ertragen.
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
21.417
Reaktionen
2.092
Mir tut es auch leid.
Kitty run free :cry: 🌈
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.494
Reaktionen
1.760
Ich drück dich mal :d038:
run free Kitty 🕯
 
Ankaa

Ankaa

Beiträge
249
Reaktionen
31
Ich danke euch, wirklich! Sie fehlt extrem 💔

Leider kehrt bei uns keine wirkliche Ruhe ein und meine Paranoia ist durch die Decke, was sicher auch daran liegt, dass das mit Kitty noch so frisch ist.

Vor etwas über drei Wochen ist mir aufgefallen, dass Skadi etwas mehr speichelt. Nicht exzessiv, aber vor allem beim Schlafen gab es doch schon ein mal ein paar Speichelfäden. Etwas, was mir bei ihr auch immer mal wieder aufgefallen ist, ist dass sie verhältnismäßig viel Schluckt, schon länger, sonst aber nie Krankheitsanzeichen hat. Sie hat jedoch auch immer leicht erhöhte Atmung - sie hat ja vermutete Frühstufe Asthma oder chronisch leichte Bronchitis/Allergie. Wir waren mit ihr im April schon einmal beim Doc, da war Blut unauffällig und Lunge nicht verändert außer halt die Indizien für Asthma/Bronchitis. Wir hatten uns damals gegen Verdachtsbehandlung mit Cortison/AB entschieden.

Vor 3 Wochen hat sie früh dann ihr Fressen verweigert obwohl sie deutlichen Appetit hatte wie immer. Dies ist eine Katze, die IMMER Hunger hat. Immer! Das war also schon sehr sehr seltsam. Sie hat an dem Morgen auch die ganze Zeit geschmatzt, mit der Zunge geleckt etc. Mein Verdacht war Zahn oder Halsschmerzen, vor allem auch in Hinblick auf das Speicheln die Tage vorher. Sonst wieder keine Krankheitsanzeichen, kein Augenausfluss, kein Nasenausfluss, kein Niesen, keine Heiserkeit ... ich hab deshalb eher an Zähne gedacht, auch wenn mir beim Blick ins Mäulchen nicht wirklich etwas aufgefallen ist. Ich hatte den Tierarzttermin schon gemacht gehabt, da sie dann aber abends und auch am nächsten Tag wieder gefressen hat wie als wäre nie etwas gewesen, ihn dann wieder abgesagt. Die Fahrt zum Tierarzt stresst sie unglaublich (mit hecheln etc.), dass ich jeden Gang vermeiden möchte, wenn ich es kann. Sonst soweit Verhalten auch weiterhin absolut normal.

Letzte Woche ist mir beim Streicheln jedoch ein Knubbel am Hals/unter dem Kiefer aufgefallen. Einseitig. Mein erster Gedanke war Zahnabzess aufgrund der Sache zwei Wochen vorher (ich hatte vor zwei Monaten einen Hund gehütet, der ebenfalls einen Wurzelabzess entwickelt hatte, deshalb sind meine Gedanken sofort dahin gesprungen), zweiter Gedanke war Lymphknoten und damit verbunden Lymphom, da wie gesagt einseitig und bei einer Infektion ja beide geschwollen wären? Es hat mir einfach keine Ruhe gelassen, weshalb wir dann gestern doch beim TA waren. Er meinte, er kann auch den anderen am Hals leicht angeschwollen ertasten, andere Lymphknoten am Körper sind jedoch nicht geschwollen, was ja erstmal gut ist (innere kann er natürlich nicht genau sagen, ihm ist beim Abtasten aber erst mal nix aufgefallen). Zähne wären soweit in Ordnung. Hals spricht ja eigentlich für Infekt der oberen Atemwege, aber sie hat halt sonst so überhaupt keine anderen Symptome... jetzt kriegt sie jedoch erst einmal auf Verdacht eine Runde AB. Punktion hat er erstmal nicht gemacht, da er meinte die Stelle sei sehr schwierig (auch wenn es natürlich eine Option sei, wobei er im Gegensatz zu anderen Ärzten in der Klinik eher konservativ ist und nicht sofort einen ganzen Diagnostikmarathon anschmeißt wenn es nicht wirklich indikativ ist)). D.h. wir haben nicht wirklich eine Diagnose und ich bin mit meiner Paranoia leider auch noch nicht wirklich weiter... (und bin mir nicht sicher ob ich anfange jede vermeintliche kleinste Verhaltensänderung über zu interpretieren)

Ich wüsste halt einfach auch nicht, wo sie sich permanent eine chronische Erkältung/Halsschmerzen einfangen sollte? Zumal sie auch nicht heiser ist oder so.

Und natürlich hab ich auch immer FIP im Hinterkopf, wenn eine meiner Katzen auch nur niest...

Und nun bin ich gerade über Nelly's derzeitiges Update gestolpert 😔 Was natürlich nicht gerade hilfreich ist für mich und meine eigene Angst.

Mir fällt das irgendwie extrem schwer. Sowohl Kitty als auch Taiga waren bis auf ein oder zwei Geschichten über 12 bzw. 16 Jahre nie wirklich krank. Und schon gar nicht so latent chronisch wie unsere Kira mit ihrem Herpes (wobei sie das nicht wirklich stört) und Skadi mit ihrer Atemwegsgeschichte (was auch immer es letztendlich ist). Ich hab somit überhaupt kein Gefühl dafür, wieviel "normal" ist mit "einfach auch mal krank sein" und ab wann man sich gleich Sorgen machen muss.

Irgendwelche Empfehlungen womit ich beiden das Immunsystem unterstützen kann? Ich bin immernoch nicht davon überzeugt, dass hier nicht irgendwas in der Luft ist (Allergie? Schwellen bei Allergie Lymphknoten an?), worauf sie reagieren. Kira hat auch erst seit wir hier auf Hawaii sind im Grunde chronisch mit ihrer Herpes zu kämpfen - vorher war das immer ein kommen und gehen wie man es halt von Herpes erwartet.

Eine Bekannte hat außerdem empfohlen, mit ihnen zu inhalieren, Geheimtip von ihrem TA da einer ihrer Kater auch chronische Geschichten hat. Ich soll Koriander nehmen. Gedanken dazu? Kann das problematisch mit dem AB sein? Ich hab irgendwo gelesen, man soll mit Kräutern bei Medikamentengabe immer etwas vorsichtig sein?
Ergänzung ()

Und nun noch Fotos :) Die beiden haben einen neuen Schlafplatz, der eine alte fusselige Tonne ersetzt hat (weniger Staubfänger, ich versuche systematisch alles was geht zu reduzieren, was Staub fangen kann...Asthmakatze ;) Bin eh kein Freund von Kratzmöbeln die ganz viel Teppich/Stoff haben). Und er ist HART umkämpft. Die meiste Zeit ist er Skadis, aber wenn weggangen dann Platz gefangen :LOL:

IMG_4943.jpg

IMG_9162.JPG

IMG_3403.JPG

Hier waren wir letztens mal zum Mittag nicht zuhause und wurden so begrüßt. Wenn Blicke töten könnten :oops: (ja, unsere Katzen hungern :rolleyes::LOL:)

IMG_1282.JPG

Häschen 🧡🧡🧡

IMG_0309.jpg


IMG_0307.jpg

(sorry, kein letztes Foto von Kitty, ich kann sie noch nicht anschauen)
 
Zuletzt bearbeitet:
Stefanie-

Stefanie-

Beiträge
5.590
Reaktionen
1.093
Sie sind so hübsch! 😻😻

Das mit der Paranoia kann ich gut nachvollziehen. Nachdem meine Fily gestorben war, hab ich die anderen ständig beobachtet.
Ich würde erst mal mit Salz inhalieren, da bist du wegen möglichen Allergien auf der sicheren Seite.
Dieses Mäulchenlecken kenne ich von meinen, wenn ihnen übel ist.
 
Ankaa

Ankaa

Beiträge
249
Reaktionen
31
Danke, werde ich machen! Hast du eine Dosierungsempfehlung, also wieviel g Salz auf wieviel Wasser?

Dieses Mäulchenlecken kenne ich von meinen, wenn ihnen übel ist
Ja, das war auch noch ein Gedanke, dazu hat aber einfach sonst so gar nichts gepasst, und bei Übelkeit schwellen ja auch eher die Lymphknoten nicht an. Und jetzt leckt sie eigentlich nicht mehr und speichelt auch nicht (zumindest nicht auffallend), aber hat nach wie vor dieses Schlucken (was ich ja denke was von dem geschwollenen Lymphknoten kommt? Weil der halt "im Weg" ist?). Nicht ständig und permanent, aber genug das es mir auffällt. Das beobachte ich auch schon seit Monaten und hab es immer auf schwankende leichte Erkältung geschoben...

Zur Zeit leckt sie auch wieder vermehrt das Bäuchlein. Meine Beobachtung ist, das macht sie immer vermehrt, wenn dann bald ein Haarballen kommt und sie vermutlich etwas Verstopfung hat. Wobei sie letztens auch das Bein geleckt hat, das ist neu. Was ja auch für Allergie sprechen würde?

Armes Häschen 😓 Wobei ihr das soweit alles egal zusein scheint. Verhalten normal. Appetit normal.

Sie ist halt auch nicht auf die F-Krankheiten getestet (weshalb ich überhaupt sofort an Lymphom in ihrem zarten Alter denke), und ich trau mich ehrlich gesagt auch nicht die Tests machen zu lassen 🙈😓
Ergänzung ()

Heut nachmittag hat sie ganz viel geträumt 🥰

 
Stefanie-

Stefanie-

Beiträge
5.590
Reaktionen
1.093
Das ist ja so süß!
Sie hat sich sicher an was angeschlichen im Traum. 😻

Also ich nehm einen Teelöffel Salz auf 1 Liter Wasser.
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
4.399
Reaktionen
908
Es tut mir so Leid, dass Eure Kitty Euch verlassen musste😢
Deine Ängste kann ich so gut nachvollziehen. Im Hinblick auf Nellys FIP-Erkrankung kann ich Dir versichern, dass sie keine der von Dir erwähnten Symptome gezeigt hat. Ihre geschwollenen Lymphknoten im Bauch waren tastbar, im Halsbereich waren die Lymphknoten nicht vergrößert.
Ein sehr hoher Prozentsatz der Katzen ist Ausscheider von Coronaviren und nur bei ca. 2% mutiert das Virus. Vorzugsweise passiert das bei sehr jungen Katzen.
Da würde ich bei der schönen Skadi nicht an FIP denken.
Liebe
Christa
 
Ankaa

Ankaa

Beiträge
249
Reaktionen
31
@Nelly12 Es tut mir leid falls ich unsensibel war, das war nicht meine Absicht. Du musst da leider gerade durch ... und bei mir ist es nur meine Paranoia.

Ich weiß ja, dass fast alle Katzen Coronaträger sind, aber nur bei ganz wenigen und vor allem jungen Katzen das Virus mutiert. Ich hatte in Nelly's Thread quergelesen, aber noch nicht in Tiefe, deshalb war ich nicht sicher, was genau ihre Symptome waren/sind und ob es aus heiterem Himmel kam - sie ist ja mit ihren 8 Jahren eigentlich komplett aus dem üblichen Alter raus.

Meine Sorge mit FIP ist auch weniger, dass es "einfach so" kommt, sondern dass der Stress eines Tierarztbesuches es triggert. Sie regt sich so unglaublich auf und hat Angst 😓

Meine Paranoia mit "aus heiterem Himmel" sind tatsächlich in beliebig wechselnder Reihenfolge Herz und Lymphom/Krebs. Ich war auch schon vorher anfällig mit übertriebener Sorge (bei Kittys IBD hab ich regelmäßig befürchtet, es könnte sich zum Lymphom entwickeln, einfach weil das recht häufig vor kommt, gerade im Alter), aber gerade bei Herz hat die Sache mit Taiga (ohne Symptome) und letztendlich auch Kitty gleich gar nicht geholfen. Und ich bin es nicht gewohnt eine junge Katze mit chronischen "etwas" zu haben. Sie benimmt sich ja absolut normal und alles...aber sie hat halt Symptome und ist keine 10000% gesunde Katze (selbst wenn es "nur" Atemwege/Asthma sind). Auch Kira kommt ja jetzt in das Alter, wo sie statistisch gesehen halt auch was schlimmes bekommen kann, und auch sie ist keine vollkommen gesunde Katze. Mir sind in meinem direkten persönlichen Umfeld halt auch schon zu viele Katzen viel zu früh verstorben (und Taiga war mit seinen 12 Jahren und ansonsten vollkommen gesund/unauffällig ja auch noch nicht wirklich in irgendeinem Alter), sowas prägt einfach auch.

Und ich bin mir einfach auch bewusst, dass ich mit Kitty mit ihren 18 Jahren und im Grunde fast bis zum Ende bis auf mal Zähne und halt IBD eigentlich immer gesund (wir ignorieren ihre Pankreatitis letztes Jahr einfach mal und auch da war sie schon 17) halt schon sehr viel Glück hatte, so im allgemeinen Durchschnitt. Das ist halt auch Wahrscheinlichkeitsrechnung, dass man sowas nicht immer bekommt.

Seufz. Zum Glück ist Skadi nicht nachtragend. Sie mag die AB-Gabe gar nicht (per Spritze ins Maul, keine Tablette, d.h. muss sie festhalten), aber nimmt dann sofort hinterher das Leckerli und rennt auch nicht vor mir weg, wie es Kitty gemacht hat. Wenigstens etwas.
 
Ankaa

Ankaa

Beiträge
249
Reaktionen
31
Bei uns hört es irgendwie auch einfach nicht auf, meine armen Nerven.

Skadi "schluckt" noch immer. Sonst keine weiteren Symptome und das Tierchen putzmunter und fidel. Lymphknoten soll ich ja eine Woche lang in Ruhe lassen, weiß also nicht, ob er noch geschwollen ist.

Kira macht mir zur Zeit auch ein wenig Sorgen. Sie hat immer mal einen empfindlichen Magen, und wenn sie zu schnell zu viel frisst neigt sie zur Kotzerei, dann auch mal ein wenig anhaltend über mehrere Mahlzeiten, da muss man dann mit kleinen vielen Portionen wieder anfangen, damit der Magen genug Zeit hat sich zu beruhigen, aber auch wieder an Futter gewöhnt. Außerdem neigt sie manchmal zu Durchfall. Nicht permanent, aber doch auffallend genug regelmäßig. Das hat sie aber wirklich schon lange, immer mal wieder.

Letzte Woche hat sie zweimal an verschiedenen Tagen die gleiche Sorte Futter wieder ausgekotzt. Danach hat sie angefangen bei der Sorte, aber nur bei der Sorte, zu mäkeln. Einfach nicht mehr gefressen - anderes Futter ging aber problemlos und sie zeigt auch sehr guten Appetit an. Heute früh hat sie von vornherein bei einer anderen Sorte gemäkelt - ich hab sie dann mit ein paar Krümeln Trockenfutter drüber zum fressen animieren können, aber das kam auch nach kurzer Zeit wieder raus. Außerdem hat sie zur Zeit ziemlich stinkenden - jedoch festen, sonst kenn ich das nur wenn sie Durchfall hat - Output.

Auf die handvoll Trockenfutter, die ich ihr 10 Minuten später angeboten hab, hat sie sich gierig gestürzt und es ist bisher auch drinne geblieben. Ihr ist also nicht prinzipiell schlecht?

Ich hab ja angefangen ihr Lysine Treats zu geben - die werd ich jetzt erstmal absetzen. Die Dosierung ist zwar relativ niedrig, aber wer weiß was da noch alles an Zeug drinne ist, was sie vielleicht nicht so verträgt?

Oder es ist einfach ein schlechter Batch Futter? Wobei unsere Saumagen-Skadi weder zögert noch kotzt.

Ansonsten ist Kira putzmunter wie immer, schmusig wie immer, Skadi jagend wie immer, und zeigt wie gesagt auch definitiv Appetit.

Oder es ist zur Zeit doch einfach zu lang zwischen abends und früh und der Magen früh zu übersäuert und ihr doch latent schlecht? Das würde ja aber noch nicht den stinkenden Kot erklären un des wäre bei ihr zumindest neu (zu Skadi hatte ich ja schon einmal einen Thread gemacht)
 
Ankaa

Ankaa

Beiträge
249
Reaktionen
31
Und natürlich bin ich jetzt auch noch über diesen Thread gestolpert...
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
9.907
Reaktionen
622
@Ankaa Ich habe erst jetzt gelesen, dass deine Kitty leider nicht mehr lebt. Das tut mir wirklich sehr leid für dich. Ich kann mir gut vorstellen, dass die letzten Wochen dich sehr belastet haben, da man mit einem geliebten Tier immer mitleidet. Ich fühle mit dir und wünsche dir viel Kraft.

Leider brauchst du diese Kraft nun auch für Skadi, was dir gerade nach dem Verlust von Kitty natürlich auch Sorgen macht. Ich habe auch deinen ausführlichen Bericht über die Symptome und Probleme von Skadi gelesen, kann dazu aber von der Sache her nichts beitragen. Ich hoffe einfach für dich und für Skadi, dass die Ärzte ihr helfen können und dass sie bald wieder gesund sein wird.
 
Ankaa

Ankaa

Beiträge
249
Reaktionen
31
Mal was zur Aufheiterung 🙃 Diese Katze🤦‍♀️🤪

IMG_8118.JPG

(Lymphknoten ist weiterhin fühlbar/geschwollen?. Katze gluckert etwas rum. Sonst alles wie immer. "Krank" in dem Sinne ist sie nicht, wenn man mal ihre Asthma-Geschichte und die unterschwellige Erkältung ignoriert. Hunger weiterhin wie ein Labrador, prügelt sich mit Kira, schnurrt, schmust und ist wie immer. Vielleicht ist es ja auch einfach nur eine Besonderheit bei ihr... ich hab auch nen 'verkapselten' Lymphknoten oder so in der Art, immer fühlbar am Hals - allerdings nicht beweglich)
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.494
Reaktionen
1.760
Yes She is very cute 😍