Mosaikkatze Skadi

  • Autor des Themas Ankaa
  • Erstellungsdatum
Nelly12

Nelly12

Beiträge
4.227
Reaktionen
838
Das lese ich ja gerade erst ausführlich. Ich kann leider auch nicht mehr
tun, als Euch alle Daumen zu drücken.
Ein Herzultraschall ist wirklich sehr teuer, bei Euch wohl noch hochpreisiger als bei uns.
Hoffentlich kann Kitty, sollte sich die Diagnose bestätigen, auch ohne Schallen medikamentös eingestellt werden.
Alles Gute für die Süße
Christa
 
Ankaa

Ankaa

Beiträge
234
Reaktionen
30
Danke euch.

Der TA hat sich entschuldigt und seine Diagnose von gestern revidiert - er geht nun durch EKG und vor allem klinischer Darstellung und Nichtwirkung der Medikamente definitiv von Herz aus. Der Gallopprhytmus war heute allerdings wieder weg.

Sie hat etwas zur Entwässerung gespritzt bekommen sowie was für das Herz - heute abend soll sie die nächste Runde Diuretika und Herzmedi bekommen, dann zweimal täglich.

Bisher keine Besserung (ich soll beobachten, er ruft nachher wieder an) - ich weiß ja nicht, wie schnell sowas wirkt?

Ich mache mir vor allem extreme Vorwürfe. Sie war bis gestern morgen soweit stabil und normal, munter, gesprächig, hat gefressen, also wirklich ansonsten total normal soweit ... ich wollte einfach die erhöhte Atmung abchecken lassen, sie zeigte aber sonst keine Anzeichen von Stress oder Unwohlsein. Seit dem hat es sich extrem verschlechtert. Heute früh wollte sie auch nicht fressen. Man merkt, dass es ihr nicht gut geht.

Von schallen rät er ab, er meint das ist nicht nur teuer sondern auch extrem stressig. Ich stimme da tendenziell zu... sie ist 18.

Mein Bauchgefühl ist hundsmiserable und mir geht's echt richtig scheiße.
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
4.227
Reaktionen
838
Das tut mir so leid für Kitty und für Dich.
Zum Thema Vorwürfe: die macht man sich nach meiner Erfahrung grundsätzlich immer. Mal ist man zu früh, mal zu spät zum TA gegangen, mal zum Falschen, bei keiner meiner Katzen (und es waren vor Nelly und Obelix sechs) bin ich ohne zum Teil heftigste Vorwürfe ausgekommen.
Du hast in dem Moment reagiert, als Du meintest, reagieren zu müssen. Mehr geht wohl nicht.
Nelly hat ja einen Herzultraschall hinter sich, der für sie bei unserem fantastischen Experten wenig stressig war, aber Nelly war sieben Jahre alt, keine 18.
Kitty wird ja jetzt behandelt, ob man mit Schall mehr tun könnte, sei dahingestellt.

ich wünsche Euch alles Gute und dass Kittys Zustand sich rasch bessert.
 
Stefanie-

Stefanie-

Beiträge
5.042
Reaktionen
982
Also Vorwürfe brauchst du dir keine machen, du tust doch alles für deine Süße!
Gute Besserung 🍀, alle Daumen und Pfoten sind gedrückt, dass es ihr schnell besser geht.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
34.516
Reaktionen
1.410
Ich mich auch.

Ich drücke euch die Daumen und wünsche gute Besserung.

Liebe Grüße
Melanie
 
Ankaa

Ankaa

Beiträge
234
Reaktionen
30
Danke euch, wirklich, von ganzem Herzen!!! Es macht mich so fertig. Einerseits bin ich klar im Kopf und weiß, dass sie 18 ist - andererseits... diese kleine schwarze Katze bedeutet mir alles, sie geht jetzt bereits seit 16 Jahren - tatsächlich mein halbes Leben! - mit mir durch Dick und Dünn, hat mir in wirklich schweren persönlichen Zeiten beigestanden, ist zweimal (eigentlich dreimal) zwischen Kontinenten hin und her gereist...

Gestern tagsüber war ganz schlimm. Sie hat sich verkrochen und es ging ihr merklich nicht gut. Wenn sie - selten - rumgelaufen ist, hat man gemerkt, dass sie ziemlich geschwächt war. Abends ging es ihr dann etwas besser und ich hab sogar so 30g oder so Scheba in sie hinein bekommen (normalerweise bekommt sie 80g Futter pro Mahlzeit, das war in den letzten Wochen auch schon ein wenig schwierig, aber ging mit Leckerli gemischt und viel Ermutigung trotzdem, und das war ihr normales Futter, nicht Scheba). Heute früh hat sie sogar deutlich Appetit gezeigt, aber mehr als wieder 30g Scheba ging auch nicht, wollte sie nicht. Ihr das Furosemide zu geben ist kein Problem, das ist so klein, dass kann ich unters Futter mischen. Das Vetmedin ist ein absoluter Krampf...

Bisher hat sich Atmungstechnisch keine Änderung gezeigt - wie schnell wirkt sowas denn? Vor allem wenn man bedenkt, dass es auf dem Röntgenbild zumindest nicht nach (fortgeschrittenem) Lungenödem aussah?

Sie trinkt unentwegt. Klar, sie hat ein langwirkendes Steriod bekommen, was durstanregend sein kann, dazu Diuretika... aber so viel wie sie am Trinkbrunnen hängt müsste sie ja auch ständig aufs Klo rennen - was im Gegensatz nicht ist.

Ach Mausi....
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
34.516
Reaktionen
1.410
Ach Mensch, es tut mir wirklich sehr leid, dass Du gerade so verzweifelt bist.
Ich hoffe, dass sich die kleine schwarze Katze wieder erholt und ihr noch etwas Zeit gewinnt.
 
Motzkatze

Motzkatze

Beiträge
7.136
Reaktionen
128
Sie hat IBD, könnte sie auch eine Pankreatits haben? Wurde darauf mal untersucht?
 
Ankaa

Ankaa

Beiträge
234
Reaktionen
30
Sie hat IBD, könnte sie auch eine Pankreatits haben? Wurde darauf mal untersucht?
Sie hatte schon sehr sehr lange keine IBD Symptome mehr. Pankreatitis hatte sie letztes Jahr im Mai und als sie gestern so durch hing, ging mein Verdacht tatsächlich auch etwas in diese Richtung. Allerdings zeigen Röntgen und EKG eindeutige Herz-Hinweise und Lunge und heute ist sie auch wieder etwas besser drauf - letztes Jahr mit ihrer Pankreatitis hat sie ja z.B. komplett jegliches Futter verweigert.

Grad ist sie zu mir auf den Schreibtisch gekommen.

Sie schnurrt sehr viel, auch wenn sie nicht mit mir kuschelt/ich sie streichel. Ich weiß, dass Schnurren bei Katzen ein Zeichen für Schmerzen/Unwohlsein sein kann.
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
4.227
Reaktionen
838
Schön, dass es Kitty heute etwas besser geht.
Du vermutest, dass sie Schmerzen hat. Bekommt sie denn ein Schmerzmittel?
Ich habe es bei meinem Kater Kasimir, als ich vermutete, dass er Schmerzen hat, so gehandhabt, dass ich ihm in Absprache mit der TÄ ein Schmerzmittel verabreicht habe und sein Verhalten danach beobachtet habe. Vielleicht wäre das auch für Kitty eine Möglichkeit.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
34.516
Reaktionen
1.410
Das ist eine gute Idee. 👍

Ich drücke weiter beide Daumen.
 
Ankaa

Ankaa

Beiträge
234
Reaktionen
30
Nein, ich glaube nicht, dass sie Schmerzen hat - aber vielleicht Unwohlsein? Es ist mir lediglich aufgefallen, dass sie mehr als sonst selbst in Ruhe schnurrt und musste da halt dran denken. Und auch wie und wo sie liegt (ich sehe schon ein wenig Schohnhaltung, liegt vor allem auf dem Bauch/Brotpose, nicht entspannt auf der Seite oder so, und viel auf dem kühlen Boden)

Die Atmung ist immernoch nicht besser - auch steigert das Diuretikum bei ihr nicht den Urinabsatz (jedoch den Durst), was mir etwas Sorgen bereitet. Sie geht sonst tagsüber 2-3 mal aufs Klo, zuletzt war es zweimal nur einmal, nachts (da bekomme ich zwar mit, dass sie aufs Klo geht, aber auch nicht so richtig wieviel und was - Mehrkatzenhaushalt).

Sie zeigt Appetit (hat heute früh sogar danach verlangt) und frisst, zwar sehr kleine Portionen, aber sie frisst.

Mir macht Sorgen, dass es bisher keine Besserung bei der Atmung gab - ich weiß ja nicht, wie schnell sowas sich bessert :-/
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
34.516
Reaktionen
1.410
Es ist mir lediglich aufgefallen, dass sie mehr als sonst selbst in Ruhe schnurrt und musste da halt dran denken. Und auch wie und wo sie liegt (ich sehe schon ein wenig Schohnhaltung, liegt vor allem auf dem Bauch/Brotpose, nicht entspannt auf der Seite oder so, und viel auf dem kühlen Boden
Hm, bei dem was Du hier schreibst, wäre das Schmerzmittel doch ein Versuch wert, oder?
 
Ankaa

Ankaa

Beiträge
234
Reaktionen
30
Ja aber Schmerzen von was?

Ich will ehrlich gesagt nicht auf Verdacht noch mehr Chemie in sie reintun
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
4.227
Reaktionen
838
Da Du selbst vermutetest, dass Kitty Schmerzen haben könnte, wovon auch immer, wäre es m.E. einen Versuch wert, das auszutesten. Die Menge an Chemie wäre bei einer einmaligen Gabe ja nicht so gravierend. Wenn Kittys Verhalten sich danach nicht verändert, könntest Du zumindest Schmerzen ausschließen.
Wenn sie aber Schmerzen hätte, könnte das schlechte Fressen auch damit zusammenhängen Schmerzen können einem schon den Appetit verderben.
 
Ankaa

Ankaa

Beiträge
234
Reaktionen
30
Katzen mit Herz und/oder Atemproblemen fressen auch schlecht. Steht im Grunde überall und sagt auch der TA. Sie hat am Montag einen Bronchiodiluter und ein langwirkendes (14 Tage, sagte der TA) Kortikosteroid bekommen, am Dienstag Diuretika als Infusion und seit dem zweimal täglich Diuretika und Herztabletten. Außerdem am Dienstag was gegen Übelkeit, da sie auf der Fahrt im Auto gekotzt hatte (ich bin etwas zu rasant gefahren).

Ich schrieb außerdem nicht nur von Schmerzen sondern auch von Unwohlsein, das müssen ja nicht sofort Schmerzen sein. Vielleicht ist ihr ja auch einfach nur latent schlecht?

Diese Bauch-Schohnhaltung ist wohl auch üblich wenn sie schlecht Luft bekommen - Menschen sollen ja auch auf dem Bauch schlafen, wenn sie Atemprobleme haben.

Ich bin zweimal täglich mit dem TA in Kontakt und werde es heute Nachmittag noch mal ansprechen.

Mehr Sorge macht mir ehrlich gesagt, dass sie eben trotz Diuretika, Nassfutter und relativ viel Trinken nicht permanent aufs Klo rennt... und dass sie scheinbar innerhalb der jetzt 3 Tage rabiat abgenommen hat, sie ist ganz knochig (auch das werde ich ansprechen)
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
4.227
Reaktionen
838
Ich wollte Dir gewiss nicht einreden, dass Kitty Schmerzen hat. Nur, wenn man sich hier im Forum Gedanken macht, trägt man halt alle Möglichkeiten und Bausteine zusammen. Manchmal bringt es etwas, manchmal nicht.
Ich hoffe sehr, dass es für Kitty eine Therapie gibt, die rasch anschlägt.
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
4.227
Reaktionen
838
Hallo, ich musste oft an Euch denken wie geht es Kitty inzwischen?
Liebe Grüße
Christa