• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Lederhaut Hinterpfote nach OP abgerissen, wie drei Wochen absolut ruhig stellen?

  • Autor des Themas Gabi0206
  • Erstellungsdatum
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.855
Reaktionen
909
Er könnte sich natürlich im Haus einfach erneut verletzt haben.
Ich drücke auf jeden Fall die Daumen dass alles gut verheilt und es eine einmalige Geschichte bleibt. Bitte halt uns auf dem Laufenden.
Hast du schon einen Termin bei einem zweiten Tierarzt?
 
Gabi0206

Gabi0206

Beiträge
55
Reaktionen
5
Ja, ich war sogar schon dort. Sehr nette Frau. Leider war es nicht erfolgreich aber erhellend schon.
Sie meinte, das liegt auf keinen Fall an der Geschichte mit dem Hund. Das wäre auf keinen Fall plausibel.
Die beiden sind meine ersten beiden Katzen. Er ist sehr zutraulich, sie nicht so sehr. Aber seine Pfotenballen sind tatsächlich wesentlich dicker als ihre und nicht samtig sondern rissig. Immer schon. Aber mir war das nicht aufgefallen, da ich ihre Pfoten nie zu Gesicht kriege :cautious:
Die TA meinte, alle vier Pfoten sind nicht in Ordnung. Sie hatte die kaputte Pfote gelasert und da kam gleich danach wieder Blut raus, was nicht hätte sein dürfen. Sie meinte, ich soll auf alle Fälle zum Tierdermatologen und weiter 1*1m Einzelhaft und Pfote dick eingewickelt.
Ich bin sooo traurig, mein kleiner Schmusekater :cry::cry::cry:
 
Gabi0206

Gabi0206

Beiträge
55
Reaktionen
5
Schaut mal. Ich habe eine von seinen Pfoten fotografiert. Hat vll jemand schon mal sowas gesehen?
Das ist seine schönste Pfote. Die anderen beiden sind leicht eingerissen und die vierte offen wie beschrieben...
 

Anhänge

Stefanie-

Stefanie-

Beiträge
6.920
Reaktionen
1.610
Hatte er das schon immer?
Vielleicht hat er einen Mangel?
Ist sein Fell in Ordnung?
 
Emil

Emil

Beiträge
32.156
Reaktionen
1.576
Das habe ich noch nie gesehen. Dann scheint ja irgendetwas mit den gesamten Pfoten nicht okay zu sein :unsure: Normal sieht es jedenfalls nicht aus. Dermatologe ist bestimmt eine gute Idee.
Sind seine Blutwerte normal ?
 
Sancojalou

Sancojalou

Beiträge
5.966
Reaktionen
1.264
Sehe ich genauso, würde zu einem Dermatologen gehen und so etwas habe ich bisher auch noch nie gesehen.
 
zorro007

zorro007

Beiträge
746
Reaktionen
196
Schaut mal. Ich habe eine von seinen Pfoten fotografiert. Hat vll jemand schon mal sowas gesehen?
Das ist seine schönste Pfote. Die anderen beiden sind leicht eingerissen und die vierte offen wie beschrieben...
Ist er vielleicht auf die Katzenstreu allergisch?
Meine Blue musste nach ihrer Kastration in einem Meerschweinchenstall auf 1,50 m * 0.80 m leben. Ich habe sie mit Klickertraining und Intelligenzspielen bei Laune gehalten. Dazu Schmusestunden, Vorlesen usw. Die Zeit geht auch herum.
 
abvz

abvz

Beiträge
5.365
Reaktionen
587
Live gesehen habe ich das noch nicht. Es sieht für mich nach "Hornhaut" aus. Auch Katzen können so etwas bekommen, trockene, rissige Haut die wenn es ganz schlimm wird regelrecht aufreißt und recht schmerzhaft ist von Infektionen betroffen. Im Winter sehe ich bei meinen Teilzeit-Freigängern regelmäßig trockene Ballen. Das liegt an der Belastung draußen Frost und Schnee, drinnen Fliesen und Fußbodenheizung, ist aber bei weitem nicht bedenklich und mit deinem Bild zu vergleichen.

Was hatte er denn damals für eine Verletzung und wie kam die zustande?
Hat er schon länger empfindliche Pfoten oder kam das plötzlich? Hat er Allergien? Habt ihr das was entfernt wurde zur Histologie einschicken lassen?
 
Gabi0206

Gabi0206

Beiträge
55
Reaktionen
5
Hi, danke für Eure Ideen.
Also, die Idee mit dem Blutbild hatte ich auch. Werde ich Montag anleiern. Der alte Tierarzt kam da nicht drauf, die neue auch noch nicht.
Die neue Tierärztin hat ausgeschlossen, dass es von der alten Verletzung kommt. Da hatte ihn eine Hündin angeritscht beim Jagen im Haus. War aber nicht so schlimm. Oberflächlich und ging auch gleich wieder zu.
Die Pfoten kenne ich nur so bei ihm. Seit wir ihn haben, drei Jahre, sieht er so aus... Er ist ja auch nur 5 :oops:. Sein Fell ist super weich und dicht. Sonstige Mangelerscheinungen sind mir bisher nicht aufgefallen.
Der alte TA hat das Gewebe leider nicht eingeschickt...
 
_hannibal_

_hannibal_

Beiträge
9.855
Reaktionen
909
Lies dich mal in das Thema Pododermatitis ein

Pododermatitis

Dazu gabs doch hier auch schon mal ein Thema
Ergänzung ()

Ich meine dass es auch unterschiedliche Arten davon gibt
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
38.040
Reaktionen
2.266
Hallo 🙂

Ohne jetzt alles gelesen zu haben, hatte Hugo von @Stefkat nicht auch solche Veränderungen?

Alles Gute für Euch!
 
Gabi0206

Gabi0206

Beiträge
55
Reaktionen
5
Pododermatitis... Ja, ich hatte es mal gegoogelt, da stand was von schmerzhafte Veränderung der Haut zwischen den Zehen. Aber wenn ich es google mit Bilderansicht, dann sieht es tatsächlich so aus wie bei meinem Gabi. Ich schaue mal, was ich noch für Infos finde.... Danke!
 
abvz

abvz

Beiträge
5.365
Reaktionen
587
Die Pfoten kenne ich nur so bei ihm. Seit wir ihn haben, drei Jahre, sieht er so aus
Und es hat ihn bisher nicht merklich gestört?
Ich tippe dann wirklich auf eine Art Hornhaut. Ob man rausbekommt woran das liegt ist fraglich. Das Blutbild solltet ihr machen lassen. Dann noch ein Hautgeschabsel mal in die Histologie schicken. Wenn da dann nichts Konkretes bei rauskommt und es ihn nicht merklich stört würde ich ganz persönlich versuchen symptomatisch zu behandeln. Also Ballen Cremen, geeigneten Untergrund schaffen, usw. Ganz unbehandelt würde ich es nicht lassen, denn wenn es mehr wird und aufreißt ist das sehr schmerzhaft + anfällig für Infektionen.
Ergänzung ()

Zum Glück habe i h keine Erfahrung mit Pododermatitis meine aber es geht mit starken Schwellungen einher und die sehe ich auf dem Foto nicht, es sieht eher ausgetrocknet aus.
 
Stefkat

Stefkat

Beiträge
1.156
Reaktionen
459
Ja, Hugo hatte eine autoimmune Pododermatitis. Sah aber anders aus. Allerdings ist das Krankheitsbild schon sehr variabel. Weh getan hat es Hugo nicht!

Bei uns war Cortison die Lösung, Hugos Pfote ist bisher absolut heil und gesund. Ob es wiederkommt, kann man aber nicht sagen.

So sah es bei Hugo aus:
1605988854251.png

Es wurde eine Biopsie genommen, die vom Pathologen untersucht wurde. Das solltest du auch unbedingt veranlassen!
 
Gabi0206

Gabi0206

Beiträge
55
Reaktionen
5
Hi und danke für die Hilfe bisher.
Die entzündeten Pfoten tun Gabi auch nicht weh. Nur die offene Pfote...
Und doch, es ist sogar ziemlich dick. Sieht man auf dem Foto nicht so...
Ich habe irres Glück. Wir können schon morgen zum Tierdermatologen. Da hat jemand seinen Termin abgesagt. Sonst wäre es dieses Jahr nichts mehr geworden...
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
11.311
Reaktionen
1.081
Dann drücke ich die Daumen.... das ihr dort herausfindet was das Problem ist.

lg
Verena
 
Stefanie-

Stefanie-

Beiträge
6.920
Reaktionen
1.610
Viel Erfolg beim Arzt und gute Besserung für Gabi. 🍀
 
Sancojalou

Sancojalou

Beiträge
5.966
Reaktionen
1.264
Daumen sind gedrückt, hoffentlich hilft euch der Besuch morgen beim Tierdermatologen weiter.🍀🍀🍀
 
Gabi0206

Gabi0206

Beiträge
55
Reaktionen
5
Hi, da sind wir wieder.
Die Dermatologin hat das eingehend untersucht, allerdings ohne Biopsie. Aber sie meinte, das Beschwerdebild ist recht eindeutig. Die Pfotenballen bezeichnete sie als teigige Klumpen. Weitere Krankheiten mit solchen Symptomen gibt es wohl auch keine.
Diagnose wie vermutet Plasmazelluläre Pododermatitis.
Sie hat weiter vermutet, Ursache dafür könnte auch Toxoplasmose sein, die er schon über seine Katzenmutter bekommen hat. Weil er diese Pfoten schon immer hat...
Großes Blutbild haben wir veranlasst. Therapie wäre vermutlich Cortison, wenn das mit der Toxoplasmose geklärt ist.

Nun soll nur noch dünner Schutz über die Wunde, die jetzt zumindest nicht mehr offen war - dank Manouka. Und Stallhaft ist nicht nötig, da es sich nicht um ein mechanisches Problem handelt und er eine Hauskatze ist.

Ich würde ihn trotzdem weiter etwas begrenzen wollen (traue dem Braten nicht), aber es muss ja nicht ganz so streng sein. Das macht mich alles verhalten optimistisch.

LG Melanie
 
Emil

Emil

Beiträge
32.156
Reaktionen
1.576
Prima, dass der arme Kerl jetzt wenigstens nicht mehr im Käfig bleiben muss. Du kannst es ja eventuell auf ein Zimmer begrenzen, damit er nicht allzu viel rumturnen kann. Was habt ihr denn für einen Fußbodenbelag ? Teppichboden wäre jetzt wahrscheinlich ideal.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen