Ab wann ist es Mobbing? Was sollen wir unterbinden?

  • Autor des Themas Thaliomee
  • Erstellungsdatum
Thaliomee

Thaliomee

Beiträge
159
Reaktionen
66
HAst Du mal versucht sie anzusprechen bevor sie errschrickt. Also um zu sehen ob es wirklich am erkennen liegt?
Wenn wir sprechen erschrickt sie zumindest weit weniger. Am Anfang konnten wir die Treppe gar nicht ohne Reden heruntergehen. Sobald wir ruhig
reden ist alles gut. Aber bei mir ist sie manchmal etwas skeptischer, meinen Mann liebt sie abgöttisch. Ich glaube ich vergesse halt oft etwas zu sagen, wenn ich alleine zu Hause bin 🤣
Ich werde nochmal mehr darauf achten. Kann es sein, dass sie gut hört aber nicht gut sieht? Sie ist ja nicht steinalt, angeblich erst 11 Jahre. Kann man die Katzenaugen beim Tierarzt kontrollieren?
 
Patentante

Patentante

Beiträge
36.763
Reaktionen
1.894
Hm, das ist allerdings noch kein sicheres Indiz was das Sehen angeht. Reden beruhigt unsichere Katzen (Menschen, Regenwürmer....) natürlich grundsätzlich. Ich denke schon dass der TA das kontrollieren könnte. Aber auch, dass Du ihr auf die Schliche kommen wirst wenn Du mehr darauf achtest.
 
Thaliomee

Thaliomee

Beiträge
159
Reaktionen
66
So, ich habe mich länger nicht hier gemeldet, weil ich nicht so sicher war ob es besser wird. Nun ist etwas Zeit vergangen:
- Beim Essen waren wir konsequent dabei und haben gelobt wenn es gut ging und sind dazwischen gegangen, wenn wir dachten es ist gleich soweit. Da gibt es keinerlei Zwischenfälle mehr.
- Rosa hat die erste Etage für sich entdeckt, dadurch war die Situation zunächst mal "entspannt". Allerdings gab es immer noch gefauche wenn dann beide unten waren.
- Grey hat nach einiger Zeit gemerkt, dass sie auch gern oben bei uns sein will. Das hat Rosa gar nicht gefallen. Sie hat Grey angefaucht und angeknurrt.

Wir haben dann (besonders oben) sehr viel mit beiden gemacht, beide gestreichelt, beiden Leckerlis gegeben usw. Rosa möchte insbesondere dann gestreichelt werden, wenn Grey schmusen will. Also alles schön gleichzeitig, beruhigend und mit sehr viel Lob wenn sie sich nähern. Sie haben sich einige Male sehr weit genähert, zweimal hat Grey (aus versehen ?) Rosa statt der Faust Köpfchen gegeben, das fand sie weniger gut, reagiert aber eher ängstlich als aggressiv.
Grey will manchmal an ihr schnüffeln, das mag Rosa nicht. Mittlerweile fängt sie aber an Interesse daran zu zeigen an Grey zu schnüffeln.

- Beide schlafen nun nachts in unserer Nähe, Grey im Schlafzimmer oder Flur und Rosa im Arbeitszimmer auf dem Schreibtischstuhl.

Grey greift Rosa gar nicht mehr an und faucht auch nicht mehr in ihre Richtung, seit sie weniger Angst vor uns hat.

Die einzige Situation die jedes Mal sicher zu Konflikten führt ist, wenn Rosa schnell irgendwo hin möchte (Futternapf, der Spielmaus hinterher...) und dabei Grey nicht schnell genug aus dem Weg geht. Grey ist nie schnell, sondern steht mit Vorliebe in der Tür und guckt. Rosa will an Grey vorbei und rennt sie fast um - das finden beide blöd.

Im Moment überlegen wir im Sommer in den Urlaub zu fahren. Dafür suchen wir nun eine Katzenpension mit jemandem, der wirklich Ahnung hat und die Tiere auf neutralem Boden gut im Blick hat. Zu Hause betreuen wird leider schwierig, auch da suchen wir natürlich. Morgen werden wir eine Katzenpension besichtigen, mal sehen was unser Bauchgefühl sagt. Für die Tiere ist es sicher stressig, deshalb werden wir da gut abwägen ... ist ja auch noch Zeit.
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
11.324
Reaktionen
2.185
Hallo, das läuft ja gut bei euch inzwischen.
Ehrlich? Ich würde das mit der Katzenpension nicht riskieren und die Beiden in eine wieder völlig fremde Umgebung stecken - da ist Stress vorprogrammiert und ihr habt im Urlaub dann auch keine Ruhe.
Für mich käme ausschließlich Betreuung zuhause infrage.
LG!
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
12.105
Reaktionen
1.606
Schön, dass es bei den beiden immer besser läuft. :)

Mit der Urlaubsversorgung sehe ich es genau so wie Ilvy, ich würde die beiden auch zuhause betreuen lassen. Wenn du noch Zeit hast, sollte es doch klappen, dafür jemand zu finden. Am besten jemand, der dann auch Zeit hat zum Spielen und Streicheln (sofern sie das zulassen).

Unsere Katzen sind immer sehr entspannt, wenn wir nach einem Kurzurlaub nach Hause kommen, sie kennen die Urlaubsbetreuung, werden bekuschelt und die Betreuerin setzt sich gerne auch mal für ein Stündchen zum Lesen oder Fernsehn hin, so dass sie nicht die ganze Zeit allein sind. Aber zu zweit ist das für die Katzen sowieso kein Problem.
 
Thaliomee

Thaliomee

Beiträge
159
Reaktionen
66
Wir werden uns also hier nach einem Katzensitter umsehen. Ist leider nicht so einfach, aber wir schauen Mal was so geht. Leider bespaßen unsere sich ja nicht gegenseitig, eine Betreuung die sich Zeit nimmt wäre als schön.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen