Lizy

  • Autor des Themas Gast53097
  • Erstellungsdatum
Tinaho

Tinaho

Beiträge
34.039
Reaktionen
7.074
Ich drück dich mal und hoffe dass
sich ihr Zustand bald bessert.

Hast du in der Nähe eine gute Tierklinik, die du am Wochenende erreichen könntest?
Trinkt sie denn wenigstens?
 
G

Gast53097

Gast
Komme gerade von der Blutdruckmessung bei meiner Tierärztin. Die Werte waren prima.
Das Problem das erst mal bleibt ist das Lizy nach wie so gut wie nicht frisst.
Sie hat ein anderes Mittel gegen die Übelkeit und etwas zum Appetit anregen gespritzt
bekommen. Außerdem habe ich 2 Dosen a/d mit bekommen sollte ich sie weiter
Assistenz füttern müssen.
Gute Tierklinik,hmm,nein. Die beiden die es in meiner ländlichen Region gibt laufen auf die
Wahl zwischen Pest und Cholera hinaus. Die näher gelegene in unserer Kreisstadt hat keinen
Notdienst mehr. In der anderen im Nachbarkreis,etwa 50 Kilometer entfernt,war Lizy von
Sonntag Abend bis Mittwoch.
Sollte am Wochenende etwas sein müsste ich da wieder hin.
Trinken tut sie,hoffentlich von der Menge her genug.
 
G

Gast53097

Gast
Der Versuch mit dem a/d war ein ziemliches Debakel. Wie man das verdünnt da muß ich mich
erst ran tasten. 2x 3ml habe ich rein gekriegt.
Und sofort sind die Nerven wieder heftig am flattern.
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
1.682
Reaktionen
341
Wenn sie nichts frisst müsste sie meiner Meinung nach stationär oder/und noch einmal gründlich geschaut werden ob es eine körperliche Ursache dafür gibt.

Das a/d Futter nimmt sie so auch nicht selbständig ?
Ansich musst du beim verdünnen zur Zwangseingabe nicht viel beachten. Soweit das es durch die Spritze passt. Zumindest hab ich es so gemacht. Ist natürlich nicht angenehm,aber behalt bitte die Nerven und Ruhe. Katz merkt es wie aufgelöst du bist. Da reagieren sie sofort drauf. Ich weiß das dies leichter gesagt als getan ist. Glaub mir,ich versteh dich völlig. Aber in solchen Situationen muss man,so schwer es fällt den Kopf behalten,damit das Tier nicht damit "angsteckt" wird.

Ich musste im November unseren dann verstorbenen Kater subkutan spritzen. Das hat mich an den Rand gebracht. Aber es half nix. Musste sein Also am Riemen gerissen,ruhig und bestimmt die Spritze rein,Tierchen nen zweites Loch gelobt und 10 Minuten später dann im Bad einmal einen kleinen Nervenzusammenbruch hingelegt,das ich danach wieder gesammelt war.

Ich drück euch ganz fest die Daumen !!
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
12.947
Reaktionen
3.708
Hast du denn, wie geplant, deine Ärztin auf Mirataz angesprochen?
Warum gibt sie es nicht?
Mir würde das sehr wichtig sein- da ja auch hier TN ganz überraschende Erfolge bei wirklich kranken Miezen hatten.
Da geht ja iemlich Zeit ins Land- sie soll ja nicht weiter abbauen.
Eigentlich würde ich da auch weitere Diagnostik bzw zumindest Infusionen etc sehen.
Alles Gute!
 
G

Gast53097

Gast
Ich bin wegen dem Mirataz heute morgen gar nicht ans Wort gekommen. Die waren so kurz ab.
Blutdruck messen,2 Spritzen und fertig.
Ich soll Montag noch einmal kommen wenn sie dann immer noch nicht frisst.
Die öffnen um 15 Uhr wieder ich rufe dann noch einmal dort an.
Das a/d frisst sie minimal selbstständig,1-2 Mäulchen voll.
Ich habe keine Kraft mehr.
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
1.682
Reaktionen
341
Glaub ich dir gerne -.-
Hm aber immerhin ein paar Häppchen...zwar wenig beruhigend,aber immerhin.

Bis Montag ist viel zu lange. Auch wenn die Blutwerte ok sind. Sie müsste umgehend zuverlässig ans futtern gebracht werden bzw. ggf weitere Diagnostik.
Über das WE ist immer ganz scheiße mit einer kranken Mietze. Natürlich Mist das du keine TK bei dir hast wo du sie gut aufgehoben weißt. Das wäre das was ich machen würde .... sie heute in eine TK bringen,dort auf den Kopf stellen und versorgen lassen. Tierarztpraxis die stationär aufnehmen auch nicht warscheinlich.
Unsere Praxis ist da super,die sind fast wie eine kleine TK und nehmen auch stationär auf wenn nötig mit allem Zipp und Zapp. Zwar auch einen Ort weiter und 20 Minuten zu fahren. Aber hier am Ort die Tierärzte sind gruslig.
 
G

Gast53097

Gast
Also,habe gerade bei der TÄ angerufen. Die kennen das Mirataz gar nicht,haben es nicht da,müssten
es bestellen. Das würde dann also lange,zu lange dauern.
Lizy hat schon in der TK trotz Appetitanreger nicht gefressen. Deshalb habe ich sie nachhause bekommen.
Die Helferin in der TA Praxis meint es würde dauern bis die Spritze wirkt,das wäre etwas ähnliches wie Mirataz.
Sind halt schon 5 Stunden seit sie gespritzt wurde.
Hunger hat Lizy,sie maunzt,schnuppert,frisst dann aber nicht.
Ich soll sie Assistenz füttern. Da kriege ich aber nicht mehr als maximal ca. 15 ml in sie rein bevor sie
gestresst streikt.
Die TÄ hier in meinem Kaff kann man allesamt in der Pfeife rauchen.
In der Umgebung sieht es auch nicht besser aus.
Sie bei meiner TÄ stationär aufnehmen zu lassen würde über's Wochenende nichts bringen.
Da wäre sie dann allein in der Praxis.
Bin gespannt ob die TÄ mich wirklich zurück ruft.
Wahrscheinlich wimmelt sie mich ab ich soll abwarten falls sie sich überhaupt meldet.
 
G

Gast53097

Gast
TA Praxis hat sich gemeldet. Sie haben das Mirataz doch da.
Laut deren Aussage wäre das aber extrem schwierig in der Handhabung,
dürfte mit meiner Haut nicht in Berührung kommen und ich dürfte
die Katze danach 12 Stunden nicht anfassen.
Das macht mir Angst.
 
G

Gast53097

Gast
Ich traue mich das mit dem Mirataz nicht. Lizy nachts aus dem Schlafzimmer aussperren müssen
das geht einfach nicht so lange sie so krank ist.
Würde sie nachts im Haus stürzen und ich habe die Tür zu und höre es nicht das darf ich mir gar nicht
vorstellen.
Ich habe ein Schmerzmedikament mit bekommen was ich ihr noch zusätzlich geben soll.
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
1.682
Reaktionen
341
Sie muss ja nicht viel mit einem Schlag nehmen vom Futter. Fütter sie mal alle 2 Stunden ca. Das bringt mehr als viel auf einmal und nimmt den Stress raus *drückDichMal*
Hab ich bei unserem Momo in seinen letzten Tagen auch gemacht wo er Futter nur noch mäßig nahm und trinken gar nicht. Hühnerbrühe gekocht,das hat er dann genommen und entweder Dose in Miniportionen oder lauwarmes Hähnchen oder sein Lieblingstrockenfutter alle 2 Stunden angeboten. Das hat er sehr gut mitgemacht,hat genommen was er wollte und hat mir den Druck genommen,das er am Ende noch mehr Probleme als eh schon bekommt.

Mit Mirataz kenn ich mich leider absolut nicht aus. Haben wir noch nie gehabt.
 
G

Gast53097

Gast
Lizy hat 3 TL a/d selbstständig gefressen. Das ist der erste echte Hoffnungsschimmer,
der größte Erfolg seit ich sie Mittwoch Nachmittag nachhause geholt habe.
Bin gerade richtig glücklich.:)
 
bertiundsine

bertiundsine

Beiträge
10.930
Reaktionen
4.812
:e040:
das glaube ich Dir. Hoffentlich geht es jetzt aufwärts. Ich drücke alle Daumen!!!
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.353
Reaktionen
3.366
TA Praxis hat sich gemeldet. Sie haben das Mirataz doch da.
Laut deren Aussage wäre das aber extrem schwierig in der Handhabung,
dürfte mit meiner Haut nicht in Berührung kommen und ich dürfte
die Katze danach 12 Stunden nicht anfassen.
Das macht mir Angst.
Du mußt beim Einreiben mit Mirataz Gummihandschuhe tragen und es danach ein bis zwei Stunden einziehen lassen. Danach kannst Du Lizy wieder anfassen und auch mit ins Schlafzimmer nehmen, nur musst Du ja nicht unbedingt das behandelte Öhrchen streicheln.
Du hättest nur mit der Gabe von Mirataz mit sehr großer Wahrscheinlichkeit keine Problem mehr mit Appetitlosigkeit. Lizy muss fressen und sie in der Praxis zu lassen um sie dort mit Infusionen zu versorgen, ist ja wohl keine Option.
Sehr, sehr viele Katzenbesitzer, deren Katzen wegen FIP nicht mehr fressen, geben Mirataz und halten sich nicht zwölf Stunden von ihrer kranken Katze fern.
Das einzige Ausschlusskriterium wäre, wenn man zwei oder mehr Katzen hätte, die sich gegenseitig putzen, aber das ist ja bei Dir nicht der Fall.
Wäre Lizy meine Katze, gäbe ich ihr Mirataz und würde sie auch weiterhin ins Schlafzimmer lassen.
 
G

Gast53097

Gast
Im Beipackzettel steht nach der Behandlung 12 Stunden nicht anfassen und für den ganzen Behandlungszeitraum
auf gar keinen Fall mit ins Bett nehmen.
Meine TÄ hat mich regelrecht vor dem Mirataz gewarnt,gemeint das wäre seeeeeehr heikel und ich sollte
das besser lassen.
 
G

Gast53097

Gast
Meine TÄ ist erst Montag Morgen wieder erreichbar. Dann wäre Infusion eine Option.
Länger stationär würde ich sie dort allerdings nur im äußersten Notfall lassen weil die
Tiere über Nacht allein in der Praxis sind.
Die erste Spritze a/d und ein wenig Nafu hat Lizy schon drin.
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.353
Reaktionen
3.366
Im Beipackzettel steht nach der Behandlung 12 Stunden nicht anfassen und für den ganzen Behandlungszeitraum
auf gar keinen Fall mit ins Bett nehmen.
Meine TÄ hat mich regelrecht vor dem Mirataz gewarnt,gemeint das wäre seeeeeehr heikel und ich sollte
das besser lassen.
Schade, ich teile die Aussage Deiner TÄ nicht in dieser krassen Form, und habe eher den Eindruck, dass Deine TÄ keine oder wenig Ergahrung mit dem Medikament hat. Aber ich verstehe natürlich, dass Du auf Deine TÄ hörst.
Ich habe viel über die Erfahrung anderer User gelesen, die sich positiv äußerten und ihre Katze weiterhin streicheln und mit ins Bett nehmen. Beipackzettel…na ja, da sollte man auch kein Aspirin nehmen.
Aber das ist nur meine Meinung, ich würde mir in einem solch schwierigen Fall immer eine Zweitmeinung einholen.
Ich drücke für Lizy fest die Daumen, hoffentlich muss sie nicht stationär aufgenommen werden zumal in eine Praxis, in der die Tiere über Nacht alleine sind.🍀🍀
 
G

Gast53097

Gast
@Nelly12 Das mit der Zweitmeinung wäre hier in meinem Kaff gar nicht so einfach.
Die anderen 3 TA-Praxen in meinem Kaff taugen noch weniger als die bei der ich bin.
Und bei der einen davon brauche ich mich gar nicht mehr sehen zu lassen weil ich mal
gewagt habe anderer Meinung zu sein als die Halbgöttin in weiß.
Die beiden erreichbaren TK fallen geschlossen unter kannste vergessen.
Ich wohne leider absolut am A... der Welt.

Lizy frisst wieder selbstständig. Heute Vormittag einen halben Beutel Kattovit Aufbaukur/Recovery
und ein bißchen Multivitaminpaste.
Bei der Paste hat sie mich vor lauter Gier mit ihren wenigen verbliebenen Zähnen in den Finger gebissen.
Außerdem gingen dann noch ein paar Mäulchen Sheba rein.
Nicht die Masse aber ein Anfang.
Sie will unbedingt raus. Ist kräftig und vehement am Zetern das sie raus will.
Der Freigang bei mir ist ungesichert. Deshalb teile ich die Ansicht der TK das ich Lizy zumindestens
vorerst nicht raus lassen darf.
 
Eclipse2003

Eclipse2003

Beiträge
966
Reaktionen
619
Hallo cats,
das klingt doch ganz danach, dass jetzt langsam Besserung eintritt!
Das freut mich für dich und deine Flausch-Maus, ihr schafft das 🍀
Freigang würde ich Lizy jetzt auch noch nicht wieder gewähren, sie sollte dafür "ganz" über den Berg sein.
Wir drücken hier weiterhin Daumen und Pfoten, dass Lizy - und auch du - wieder zu Kräften kommt!
Alles Gute 🐾