anjulis Pflegekatzen international - echte Berliner und ihre Freunde (Cats at Andros e.V.)

  • Autor des Themas anjuli
  • Erstellungsdatum
Cats at Andros

Cats at Andros

Beiträge
306
Reaktionen
39
Ihr Lieben,

heute haben wir wirklich sehr traurige Nachrichten. Leider ist es in Südeuropa, aber wahrscheinlich nicht nur dort, immer wieder üblich, dass in den Dörfern Gift ausgelegt wird, an denen Straßentiere sterben. Nun hat es entsetzlicherweise unsere Futterstelle 1 getroffen. S und A haben drei tote Katzen gefunden, und einige weitere Tiere wurden nicht wieder gesichtet. Um die machen wir uns natürlich große Sorgen. S und A haben nach ihnen gesucht, sie bisher aber nicht gefunden, weder lebendig, noch tot – über letzteres sind wir erstmal sehr froh.

Es kann allerdings sein, dass diese Katzen im Augenblick nicht regelmäßig an der Futterstelle sind. Bedingt durch die Ausgangsbeschränkungen wegen Covid-19 kann S nicht lange und nicht immer zur selben Tageszeit vor Ort sein. Wir hoffen also, dass sie einfach nur andere Futterzeiten entwickelt haben. Und auch sonst wandern ja
immer mal wieder Tiere ab. Insofern haben wir die Hoffnung, keine weiteren Opfer beklagen zu müssen.

Marie hatte einen ähnlichen Fall an der Futterstelle 3 im Jahr 2018. Die ganze Sache wurde damals und auch heute der Polizei gemeldet, aber da tut sich erfahrungsgemäß eher wenig.

Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie wütend und vor allem sehr, sehr traurig wir alle sind. Besonders unsere Andros-Reisenden, die die Katzen persönlich kennen, sind sehr getroffen.

Zwei der drei vergifteten Katzen scheinen erst vor kurzem an der Futterstelle 1 angekommen zu sein. Es tut uns sehr weh, diesen Katzen nicht mehr helfen zu können oder ihnen sogar ein ruhiges Leben an dieser Futterstelle zu ermöglichen. Aber wir erweisen ihnen eine letzte Ehre, indem sie nicht namenlos zu den Sternen reisen. Wir gaben ihnen die Namen “Athóon” (eine Zusammenziehung des griechischen “το αθώο ον” – unschuldiges Wesen) und “Styx” (nach dem Fluss bzw. der Flussgöttin in der griechischen Mythologie).

Bei der dritten Katze handelt es sich um Calzifer aka Kleinweiß. Das trifft uns im Herzen. Der kleine Kater wurde so oft gesichtet und versucht, zur Kastration zu fangen. Aber er war scheu und skeptisch, doch immer wieder an der Futterstelle anzutreffen. Wie oft wurde in den Foren nach ihm gefragt! Erst im Februar ging er in die Falle. Er wäre ein Reisekandidat gewesen, hätte er sich nur besser handhaben lassen. Aber man hätte ihn nie am Flughafen umsetzen können, er war zu wild. So hofften wir, dass er ein Leben in Freiheit und mit Versorgung leben kann. Es ist unendlich traurig, dass er nun nicht mehr da ist. Bitte zündet doch auch für ihn eine Kerze an!

So behalten wir den kleinen Kerl in Erinnerung:



Wer möchte, kann noch Genaueres auf unserer Homepage erfahren:

ATHÓON & STYX († 30. April 2020) - Cats at Andros e.V.

CALZIFER ("KLEINWEISS") († 30. April 2020) - Cats at Andros e.V.

Unser Verein und die Freund*innen in Griechenland basteln jetzt an verschiedenen Möglichkeiten, solche Vorkommnisse in Zukunft irgendwie einzudämmen. Es macht wütend und hilflos, aber irgendetwas müssen wir tun. Die ersten Schritte sind schon in die Wege geleitet, wir berichten darüber, sobald es spruchreif ist.

Und trotzdem – und das ist ja auch irgendwie gut – geht das Leben an den Futterstellen weiter. S kümmert sich und versorgt die Tiere, die sich auf die Fütterung verlassen und von denen viele Vertrauen gefasst haben. Deshalb machen wir natürlich weiter und hoffen dabei auf eure Unterstützung. Die Katzen brauchen uns!

An FS 1 von links nach rechts Robin, Fynn, Thorin, Marie, Hyazinth und Medea:



Melina, ebenfalls an FS 1:



An FS3 lassen es sich Sokrates und Leandros inmitten von noch namenlosen weiteren Katzen gutgehen:

 
rina2102

rina2102

Beiträge
2.686
Reaktionen
151
Ich bin gerade sehr geschockt und es laufen die Tränen😢😢😢😢
Kommt gut über die Brücke und passt von oben auf eure Artgenossen auf🌈🌈🌈

Wer ist so gemein unschuldige Tiere zu vergiften? Die sind doch nicht richtig im kopf ( was ich eigentlich schreiben möchte, verkneife ich mir lieber )
 
Cats at Andros

Cats at Andros

Beiträge
306
Reaktionen
39
Habt Dank für Eure Anteilnahme! Und für das schöne Gedenkbild @WinstonvonWensin
Wir wissen nicht, was genau geschehen ist. Wie ihr ja wisst, ist FS 1 an der Stelle, wo auch die großen Mülltonnen des Orts stehen. Es kann durchaus sein, dass einer Ratten vergiften wollte und ihm die Katzen egal waren. Genauso gut können die Katzen das direkte Ziel gwesen sein. Oder jemand dachte sich, es wäre gurndsätzlich mal eine Idee, Gift auszulegen, irgendwen würde es schon erwischen.
Dahinter werden wir nie kommen.
Für uns gilt deshalb: Weitermachen und dort, wo man ins Gespräch kommt, aufklären, was das Zeug hält.
 
Miezenvogel

Miezenvogel

Beiträge
4.473
Reaktionen
428
Wie kann man nur Gift auslegen, und das Leiden und dann den Tod der Schnurris in Kauf nehmen, auch wenn sie die Ratten treffen wollten Sie wußten doch, daß dort die Miezen sind.
Das ist sehr böswillig, kriminell und unverzeihlich!😡😡

Danke euch, dass ihr den Schnurris noch die letzte Ehre erwiesen habt.🕯🕯🕯

🌺🌺Gabi🐈🐈
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
9.456
Reaktionen
471
Ich hatte gehofft, hier wieder gute Nachrichten und schöne Fotos zu sehen, aber das Leben läuft leider nicht immer gut. Diese traurigen Nachrichten kommen unerwartet, es ist unbegreiflich und es tut mir um jede der drei Katzen sehr leid, besonders aber um Calzifer.

Ich hoffe, dass die anderen Katzen, die noch vermisst werden, wieder auftauchen und gesund sind.
 
Miriquidius

Miriquidius

Beiträge
142
Reaktionen
13
Leider reißen die traurigen Nachrichten nicht ab!

Es mag ein schwacher Trost sein, dass diesmal keine grausamen oder unverständigen Menschen Schuld daran tragen. Dennoch mussten wir uns wieder von Katzen verabschieden - sowohl auf Andros als auch in Deutschland.


Anfang Mai verabredete sich unsere griechische Freundin A. mit H., einer unserer Ende 2019 neu gewonnenen Partnerinnen auf Andros. Sie wollten gemeinsam in einem Nachbarort zwei kranke Katzen einfangen und bei der Tierärztin behandeln lassen. Leider hatten die Tiere bereits zu stark fortgeschrittene Tumore am Kopf, so dass die Tierärztin nichts weiter tun konnte, als beiden noch weiteres Leid zu ersparen. A. gab ihnen noch die Namen "Snow" und "Hope", so dass sie wenigstens auf diese Weise zu "Andros-Katzen" wurden. Sie haben zur Erinnerung eine Seite bei uns bekommen: Snow & Hope.




Ein tragisches Schicksal ereilte eine unserer in 2017 noch von Marie vermittelten Katzen. Ihr erinnert Euch sicher noch an die erfreulichen Neuigkeiten, die wir im März diesen Jahres von der "Gummibärenbande" zu berichten hatten. Am Wochenende meldeten sich die Adoptanten erneut bei uns, leider mit einer sehr traurigen Nachricht. Lio (bzw. Muppet, wie Marie ihn in der Vermittlungsanzeige nannte oder auch Mr. Beaker nach seiner Patin) liebte Freigang über alles, so dass er sogar die Nächte draußen verbringen wollte, wann immer es möglich war. Bis er zwei Tage lang nicht mehr nach Hause kam. Der Nachbar fand ihn schließlich tot auf seinem Grundstück. Lio wurde allem Anschein nach ein Opfer streunender (Wild-)Tiere. Auch unser Muppet wird unvergessen bleiben!

 
Zuletzt bearbeitet:
Nicole1979

Nicole1979

Beiträge
397
Reaktionen
60
:cry: das ist ja alles traurig. Kommt alle gut über die regenbogenbrücke 🌈ich drücke die Daumen und hoffe es gibt bald wieder gute Nachrichten
 
rina2102

rina2102

Beiträge
2.686
Reaktionen
151
Kommt gut im Regenbogenland an ihr süssen.🌈🌈🌈🌈 es ist immer traurig wenn die nasen gehen müssen.
Im RBL gibt es keine krankheiten, keine Gifte, keine Autos und sonst irgendwelche Gefahren 🕯🕯🕯🕯
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
10.129
Reaktionen
564
leider hat man oft auch viel Traurigkeit im Tierschutz:

Der alte Brückenbauer

Du hast einen schönen Beruf“,
sagte das Kind zum alten Brückenbauer,
„doch es muss schwer sein, Brücken zu bauen“.

„Wenn man es gelernt hat, ist es leicht“, sagte der alte Brückenbauer,
„es ist leicht, Brücken aus Beton und Stahl zu bauen.
Die anderen Brücken sind sehr viel schwieriger, die baue ich
in meinen Träumen.

„Welche anderen Brücken?“ fragte das Kind. Der alte Brückenbauer
sah das Kind nachdenklich an. Er wusste nicht, ob es verstehen würde.

Dann sagte er: „Ich möchte eine Brücke bauen
von der Gegenwart in die Zukunft.
Ich möchte eine Brücke bauen von einem zum anderen Menschen,
von der Dunkelheit in das Licht, von der Traurigkeit zur Freude.
Ich möchte eine Brücke bauen von der Zeit zur Ewigkeit
über alles Vergängliche hinweg“.

Das Kind hatte sehr aufmerksam zugehört.
Es hatte zwar nicht alles verstanden, spürte aber, dass der alte
Brückenbauer traurig war. Weil es ihm eine Freude machen wollte,
sagte das Kind: „Ich schenke Dir meine Brücke“.
Und das Kind malte für den Brückenbauer
einen bunten Regenbogen.

(Verfasser unbekannt)

lieben Gruß
Verena
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
9.456
Reaktionen
471
Leider gibt es von euch wieder traurige Nachrichten.

Bei Snow und Hope konntet ihr durch das Einfangen wenigstens verhindern, dass sie qualvoll alleine sterben. Der Tierschutz war für die beiden der Schutz vor einem vermutlich nur noch kurzen Weiterleben unter Schmerzen. Danke, dass die beiden friedlich einschlafen durften. Kommt gut an, ihr beiden.

Lio hat durch eure Hilfe ein Leben mit einem eigenen Zuhause, Fürsorge und Liebe kennengelernt. Dass er die Freiheit so sehr liebte, war für ihn wichtig. Ein Einsperren hätte vielleicht mehr Sicherheit, aber für Lio ein unglückliches Leben bedeutet. So hat er sein leider viel zu kurzes Leben genießen können. Komm gut an, kleiner Lio.
 

Ähnliche Themen