• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Infektion an den Titzen, Gewebe abgestorben

  • Autor des Themas Pamukxx
  • Erstellungsdatum
Pamukxx

Pamukxx

Beiträge
30
Reaktionen
0
Mhm, diese Ersatzmilch zur Handaufzucht sagt mir gar nichts und ich habe mir die Zusammensetzung angeschaut. Wenn sie sie gut vertragen, genug trinken und gut zulegen, würde ich nicht wechseln. Es gibt immer bessere Milchpulver, dennoch macht ein unnötiger Wechsel eventuell Probleme und Durchfall und Bauchweh ist das Letzte was die Kleinchen jetzt brauchen. Sie haben schon genug damit zu tun, ohne Muttertier zur Zeit aufzuwachsen.

Du sagst sie nehmen gut zu. Kannst du mal Geburtsgewicht und Gewicht heute einstellen?
Sind die Zwerge alle weiß?
lg
Verena
Ich konnte sie leider nicht wiegen.
Muss bald mit denen auch zum TÄin.
Vier sind weiß und zwei schwarz grau weiß getiegert.
 

Anhänge

mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
9.108
Reaktionen
347
Ich bin froh, dass du mit verschiedenen Ärzten in Kontakt stehst und dass deine behandelnde Ärztin die derzeitige Entwicklung doch positiv sieht und derzeit von einer Operation abrät.

Ich wünsche deiner Katzenmutter alles Gute, hoffe, dass bei guter Pflege und regelmäßigen Tierarztbesuchen doch eine Heilung auch ohne OP möglich ist, auch wenn das sicherlich lange dauert.

Für die 6 Kitten sind auch die Daumen gedrückt, dass sie sich gut entwickeln und auch ohne ihre Mutter zu kräftigen, gesunden Kätzchen heranwachsen. Da kommt ja auch noch einiges auf dich zu, wenn die Tierarztbesuche für Entwurmungen und Impfungen anstehen.

Finanziell ist das Ganze eine sehr große Belastung, emotional sicherlich auch. Ich hoffe, du kannst das alles finanziell, zeitlich und auch emotional schaffen. Ganz besonders hoffe ich aber, dass es all deinen 7 Katzen am Ende der sicherlich langen und nicht einfachen Zeit gut gehen wird.
 
Pamukxx

Pamukxx

Beiträge
30
Reaktionen
0
Ich bin froh, dass du mit verschiedenen Ärzten in Kontakt stehst und dass deine behandelnde Ärztin die derzeitige Entwicklung doch positiv sieht und derzeit von einer Operation abrät.

Ich wünsche deiner Katzenmutter alles Gute, hoffe, dass bei guter Pflege und regelmäßigen Tierarztbesuchen doch eine Heilung auch ohne OP möglich ist, auch wenn das sicherlich lange dauert.

Für die 6 Kitten sind auch die Daumen gedrückt, dass sie sich gut entwickeln und auch ohne ihre Mutter zu kräftigen, gesunden Kätzchen heranwachsen. Da kommt ja auch noch einiges auf dich zu, wenn die Tierarztbesuche für Entwurmungen und Impfungen anstehen.

Finanziell ist das Ganze eine sehr große Belastung, emotional sicherlich auch. Ich hoffe, du kannst das alles finanziell, zeitlich und auch emotional schaffen. Ganz besonders hoffe ich aber, dass es all deinen 7 Katzen am Ende der sicherlich langen und nicht einfachen Zeit gut gehen wird.
Vielen Dank für die Lieben Wünsche.
Es wird eine schwierige lange Zeit. Für mich als Alleinerziehende Mutter habe ich, auch bei schlechten Zeiten, bisher nie bei Freunden und Verwandten was geliehen, aber jetzt musste ich es tun.
Die Kitten werde ich nach Absprache der TÄin an ihre neuen Familien abgeben, so das sie die Kosten auch gerne übernehmen für ein neues Familienmitglied.
Ich habe Angst, dass die Bindung zu stark wird.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
32.844
Reaktionen
1.089
Macht das wirklich Sinn?
Also ich habe von Aufzucht wirklich keine Ahnung und schon gar nicht, wenn die Mamakatze auch noch so krank ist, aber ansteckend ist das ja nicht und abgedeckt durch Verband und Body ist die Wunde auch.
Würde die Zuwendung der Kitten nicht eher zur Genesung beitragen?
So kommt ja jetzt auch noch der Trennungsschmerz hinzu, oder?

Liebe Grüße
Melanie
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
9.978
Reaktionen
498
Hast du die Katze belegt übernommen? Oder wolltest du einmal Kitten haben? Nur zum Verständnis für mich, nicht um etwas daran zu kritisieren. Denn du hast zur Zeit genug um die Ohren.

Bekommst du etwas für die Katze, damit die Milchproduktion nachlässt? Es ist echt schwer für die Kleinen, sie lernen kein kätzisch.

lg
Verena
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
8.854
Reaktionen
745
Hallo,
Wann willst du die Kleinen abgeben, das habe ich nicht verstanden?
Extra früh, damit die neuen Besitzer dann zahlen?
Doch hoffentlich dann auch nicht einzeln- wenn sie es denn schaffen.
ich bin überzeugt ( und verstehe von bonding doch ein Wenig berufsbedingt...), dass sowohl für Mutterkatze als auch Kitten es lebenswichtig bzw. absolut gesundheitsfördernd sein würde wenn sie sich demnächst wiederhaben.
Und- wenn deine Katze es schafft, zu überleben, kann sie doch nach der medizinischen Versorgung noch bis zu deren Auszug eine lange Zeit mit den Kitten verbringen.
Dass sie Kitten hat, weiß sie doch!
Gibt's für Katzen auch was zum " Abstillen"?
Und dann- nach 3- 4 Monaten-( ungefähres Abgabealter der Kitten, zu Zweit) gibt es auf beiden Seiten diesen " Trennungsschmerz" nicht mehr derart.
Nur jetzt leiden alle.
Und du hast Stress..
LG
Ergänzung ()

Ps. ich wollte rüberbringen, die Kitten bitte NICHT zu früh abzugeben und die Mutter und Babies- wenn medizinisch möglich- zusammenzulassen.
 
Pamukxx

Pamukxx

Beiträge
30
Reaktionen
0
Hallo,
Wann willst du die Kleinen abgeben, das habe ich nicht verstanden?
Extra früh, damit die neuen Besitzer dann zahlen?
Doch hoffentlich dann auch nicht einzeln- wenn sie es denn schaffen.
ich bin überzeugt ( und verstehe von bonding doch ein Wenig berufsbedingt...), dass sowohl für Mutterkatze als auch Kitten es lebenswichtig bzw. absolut gesundheitsfördernd sein würde wenn sie sich demnächst wiederhaben.
Und- wenn deine Katze es schafft, zu überleben, kann sie doch nach der medizinischen Versorgung noch bis zu deren Auszug eine lange Zeit mit den Kitten verbringen.
Dass sie Kitten hat, weiß sie doch!
Gibt's für Katzen auch was zum " Abstillen"?
Und dann- nach 3- 4 Monaten-( ungefähres Abgabealter der Kitten, zu Zweit) gibt es auf beiden Seiten diesen " Trennungsschmerz" nicht mehr derart.
Nur jetzt leiden alle.
Und du hast Stress..
LG
Ergänzung ()

Ps. ich wollte rüberbringen, die Kitten bitte NICHT zu früh abzugeben und die Mutter und Babies- wenn medizinisch möglich- zusammenzulassen.
Ich habe heute der TÄin gefragt. Sie meint mindestens 6 Wochen abwarten, ich werde wahrscheinlich mindestens 8 Wochen warten. Vier werden zu zweit abgegeben, zwei mein Bruder, und zwei gute Freundin,
Die Kitten trinken Kitten Milch.
Seit gestern geht es meiner Katze viel besser trotz so einer Wunde. Die TÄin sieht das auch so, und meinte, dass wir das schaffen.
LG
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
9.978
Reaktionen
498
bitte nicht so jung abgeben. 12-14 Wochen ist ideal und dann Grundimmunisiert. Dein Bruder und auch deine Freundin werden sicher die Kosten dafür gern übernehmen. Tierhaltung ist auch eine große Portion Verantwortung und impfen gehört dazu. Erste ab 8-10 Wochen und die zweite vier Wochen später.
Wenn sie schon 6-8 Wochen dann alt sind müsste es der Mutterkatze sicher besser gehen und sie fressen ja auch schon selbstständig. Sie brauchen dann dringendes Umgang mit einer erwachsenen Katze. Es gibt so viele Dinge lernen, wie Umgang mit Menschen, wie gehe ich mit meinen Krallen um und kätzische Erziehung.

lg
Verena
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
8.854
Reaktionen
745
Hallo,
das finde ich klasse, dass du schon " Kitteneltern" gefunden hast, die 2 Geschwisterchen aufnehmen wollen.
Und sie wollen doch sozialisierte, möglichst gesunde Kätzchen, oder?
Bitte, bitte behalte sie bis sie 12/ 13. Wochen alt sind.
Du riskierst sonst absolut Verhaltensprobleme.
Und das Immunsystem ist jetzt ohnehin schwach durch diesen erschwerten Start..
Und dann... werden die Kitten später ggf. abgegeben im TH oder sonstwo, " weil sie nicht normal sind."
Und wenn deine Mama- Miez es schafft, - was mich sehr sehr freuen wird-
hat sie- finde ich- ein Recht darauf, mit ihren Kindern noch einige Zeit zu verbringen und Mutter zu sein.
Schließlich ist sie nicht verantwortlich für all das, was passiert ist und fühlt, dass sie Babies hat..
Nimms nicht übel bitte, aber das musste ich dir schreiben und hoffe, es " kommt an. "
Dass du deine Katze liebst, spürt jeder hier übrigens.
Dass deine TÄ sagt " 6 Wochen" finde ich heftig..
Niemand tut das , wenn es anders auch ginge.
Liebe Grüße
 
Emil

Emil

Beiträge
27.820
Reaktionen
605
Ich wollte jetzt nicht extra nachschauen, wann die Kleinen geboren worden sind. Aber wenn die TÄ von mindestens 6 Wochen redet muss man ja auch das derzeitige Alter der Kitten dazu rechnen. Wenn es dann auf insgesamt 14 Wochen kommt wäre das Abgabealter doch okay , oder ? Ob man Mutter und Kitten zusammen lassen sollte /kann dürfte nur die behandelnde TÄ beurteilen können. Wenn es für die Mamakatze aufgrund der Wunde zu gefährlich ist muss man das meiner Meinung nach akzeptieren. Das ist zwar für die Katzenfamilie nicht optimal, aber immerhin besser als ein Risiko einzugehen. Und die Heilung der Wunde kann ja noch Monate dauern.
Ich halte es persönlich noch für wichtig die Kleinen bald tierärztlich kontrollieren und natürlich die nötigen Impfungen pünktlich durchführen zu lassen.

Wünsche der ganzen Katzenfamilie viel Glück und hoffe, dass es Alle gut überstehen.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
9.978
Reaktionen
498
Da das Muttertier 6 Tage gesäugt hat...... haben die Kitten die Kolostralmilch erhalten. Also wenn die Kitten nach Aussage der TA am 2.02. 2020 geboren sind sind sie ja mal gerade etwas mehr als 14 Tage alt und dann bei Abgabe 8 Wochen oder 10 Wochen .

lg
Verena
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
8.854
Reaktionen
745
Ja.. das ist mir dann auch aufgefallen.
Was ist mit den anderen 2 Babies dann?
Liebe Grüße
 
Emil

Emil

Beiträge
27.820
Reaktionen
605
Da das Muttertier 6 Tage gesäugt hat...... haben die Kitten die Kolostralmilch erhalten. Also wenn die Kitten nach Aussage der TA am 2.02. 2020 geboren sind sind sie ja mal gerade etwas mehr als 14 Tage alt und dann bei Abgabe 8 Wochen oder 10 Wochen .

lg
Verena
Hatte ich nicht gelesen. 8 oder auch 10 Wochen sind natürlich zu jung.
( zumindest dann, wenn sie noch bei der Mutter sein könnten ) Sollte dies aber wegen der Wunde noch längere Zeit nicht möglich sein wäre es dann doch eigentlich egal wer ( die TE oder der Bruder bzw. die Freundin ) die weitere Versorgung und Pflege der Kleinen übernimmt. Die TE könnte sich dann mit allen Kräften um die Mutterkatze kümmern.
Wobei ich natürlich hoffe, dass die Kleinen so schnell wie möglich wieder zu ihrer Mama können. Dann sollten sie nach Möglichkeit frühestens mit 14 Wochen abgegeben werden. ( meine beiden schwarzen Sternchen waren Beide ca. 15-16 Wochen bei ihrer Mama, was man am Verhalten und Charakter sehr deutlich gemerkt hat )
 
saurier

saurier

Beiträge
27.471
Reaktionen
1.137
Ich konnte sie leider nicht wiegen. [...]
Das ist aber mit das Wichtigste neben dem Füttern und Massieren! Wie willst du denn sonst kontrollieren, dass sie regelmäßig und genug zunehmen! Bitte ab jetzt zwei Mal am Tag (am besten zur selben Uhrzeit morgens und Abends) machen.

[...] Vier sind weiß und zwei schwarz grau weiß getiegert.
Du weißt schon, dass in fast allen Bundesländern schon seriösen Züchtern mit Ahnung von der Materie die Weißzucht verboten ist. Dass man davon als absolut Unkundiger erst recht die Finger lassen sollte, sollte sich einem schon erschließen. Da du es trotzdem gemacht hast, bist du deinen Kitten jetzt wenigstens das Mindestmaß an Vorsorge schuldig: Bitte lass sie audimetrisch untersuchen, sobald das möglich ist.

Und was die Abgabe angeht, bin ich der Meinung, dass sie besser noch nicht mit 12 Wochen abgegeben werden sollten, sie hatten wahrlich keinen leichten Start ins Leben, daher sollten sie länger zusammenbleiben, um eventuellen Sozialisations- und Immunisierungsschäden vorzubeugen. Auch solltest du die Katzen, gerade wegen der Farben, nur kastriert abgeben, vielleicht kann man das mit dem Test verbinden.

Und bitte lass auch das Muttertier, so schnell es denn dann geht, kastrieren.

Und da du die Frage um die Bedeckung ja konsequent umgehst, ist wohl davon auszugehen, dass es sehr wohl eine geplante, aber undurchdachte Aktion war. Daher bitte ich dich, auch auf den Besitzer des Deckkaters einzuwirken, dass das Tier schnellstens kastriert wird. Auch sollten alle anderen Katzen in deinem Haushalt, sofern das noch nicht geschehen ist, kastriert werden. Wie gehen denn die anderen/die andere Katzen/n mit dem Nachwuchs um? Gibt es wenigstens da keine Probleme?

P.S.: Welche Farbe hatte denn der Vater, könnte da Silber im Spiel sein oder ist das auf dem Bild nur schlecht zu erkennen und es handelt sich um das 'gewöhnliche' Agouti?
 
Emil

Emil

Beiträge
27.820
Reaktionen
605
Du weißt schon, dass in fast allen Bundesländern schon seriösen Züchtern mit Ahnung von der Materie die Weißzucht verboten ist.
Ich hätte das zum Beispiel nicht gewusst ( auch wenn es für mich absolut verständlich und nachvollziehbar ist , da ich ja selbst einen schneeweißen stocktauben Kater hatte, dessen weiße Mutter und Schwester vermutlich ebenfalls taub waren ) Allerdings ganz normale Hauskatzen vom Bauernhof. Auch taube Katzen kommen zwar ganz gut zurecht, aber gezielt weiße Katzen zu züchten mit dem Wissen , das diese wie ich gelesen habe zu ca. 50 % taub geboren werden halte ich für ziemlich verantwortungslos. Das die Weiß-Zucht aber bereits allgemein verboten ist wusste ich bisher nicht. Kenne auch eine Züchterin , die vor Jahren noch weiße BKH gezüchtet hat. ( Schl.-Holstein )
 
saurier

saurier

Beiträge
27.471
Reaktionen
1.137
Naja, sagen wir es mal so, wenn ich Tiere verpaare, gehe ich schon davon aus, dass auch ein Vermehrer wenigstens schon einmal von ein paar Grundlagen gehört hat, aber das ist/war vielleicht einfach zu viel verlangt. Man darf weiße Katzen verpaaren, wenn man das Ganze im Verein angemeldet und genehmigt bekommen hat (da gibt es gewisse Voraussetzungen (u.a. Audiometrie etc.) und es wird auch nicht bei jedem genehmigt, was ich zumindest gehört habe) und wenn die Katzen eben nicht Gefahr laufen, taub zu sein (wenn das Weiß eben nicht über das W-Gen/in Verbindung mit dem Turner-Blau kommt, meine ich, habe das aber gerade auch nicht mehr genau im Kopf).
 
Emil

Emil

Beiträge
27.820
Reaktionen
605
Schon ziemlich kompliziert. Zumindest für einen Laien, der von Zucht keine Ahnung hat.

Aber wenn durch vorherige Tests festgestellt werden kann, dass die Katzen nicht der Gefahr ausgesetzt werden taub zu sein ist es natürlich eine andere Geschichte.
Die Tiere von der mir bekannten Züchterin waren jedenfalls alle gesund. Meine mich aber zu erinnern, dass sie wohl nur einmalig weiße BKH gezüchtet hat. Die Würfe, die ich kennen gelernt habe waren grau ( oder wie die Farbbezeichnung in Zuchtkreisen heißt :giggle:)
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen