Suche gutes Katzengras

  • Autor des Themas Ambertwo
  • Erstellungsdatum
TrishaundFenja

TrishaundFenja

Beiträge
197
Reaktionen
49
Also in der Wachstumsphase kurz nach Aussaat besprühe ich die Erde mit einer Sprühflasche, dann taste ich immer mit einem Finger ob die Erde noch feucht oder schon trocken wird und gieße dann bei Bedarf ein kleines bisschen nach.
Wenn der Topf unten Löcher hat ( was besser
ist ) den Topf in ein Schälchen stellen und das Wasser in das Schälchen schütten. Dann wird nur Wasser gezogen wenn die Erde trocken ist
 
Ambertwo

Ambertwo

Beiträge
171
Reaktionen
86
ähmmm... Folgendes: Ich pflanze jetzt das Gras in die Erde und nehme normale kleine Blumentöpfe. Um nicht so einen riesigen Verschleiß an Blumenerde zu haben, fülle ich nur das untere Viertel des Topfes voller Erde (zumal das Gras, das ich grad habe auch übelst lang wird und sonst abknickt und somit unattraktiv für die Herrschaften Miezen wird) und pflanze dann ein. Jetzt ist mir aber schon bei der zweiten Aussaat passiert, dass das Gras unten kurz über der Erde anfing zu schimmeln und sich Fliegen gebildet hatten, habe es dann vorsichtshalber entsorgt. An was liegt das? Kommt vll zu wenig Luft dran oder mach ich was anderes falsch? Übergießen tu ich auf keinen Fall.
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Beiträge
302
Reaktionen
150
Hm, und wenn du mal versuchst, die Halme zu kürzen?
 
Stefkat

Stefkat

Beiträge
2.561
Reaktionen
956
Ich mache bei allen Topfpflanzen auf die Erde 1 cm hoch Vogelsand. Da schimmelt dann nix mehr 🙂.
 
Stefkat

Stefkat

Beiträge
2.561
Reaktionen
956
Ich habe nämlich auch immer das Problem mit Fliegen und Schimmel in der Katzengraserde.
Gegen Fliegen (ihr meint die kleinen Trauermücken, oder?) hilft der Sand nicht, nur gegen Schimmel, weil er die Oberfläche trocken hält.
Die Trauermückenlarven ernähren sich von den Wurzeln. Meist werden die Eier oder Larven schon mit der Blumenerde eingeschleppt. Das Beste ist, ihnen einmal komplett den Gar aus zu machen. Das funktioniert ganz wunderbar und ungiftig mit Nematoden von Neudorff 🙂:
Neudorff: Der kompetente Ratgeber für naturgemäßes Gärtnern.

Einmal alle ermorden und man hat für immer Ruhe 😉. Also... bis man halt neue Erde ins Haus bringt.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
37.595
Reaktionen
2.178
Auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: ich hab das ganze Theater mit dem selbst gesäten satt und bin total glücklich mit Kaufland Katzengras. Hält ewig, keine Fliegen, kein Schimmel, Katzen nehmen es ganz gerne an.
 
Katzenmama-Mel

Katzenmama-Mel

Beiträge
347
Reaktionen
325
Wie wäre es, statt Gras, Golliwoog (Callisia repens) anzubieten?
 
Zuletzt bearbeitet:
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
46.110
Reaktionen
3.032
Wie wäre es, statt Gras, Golliwoog (Callisia repens) anzubieten?
Davon habe ich ehrlichgesagt noch nie gehört - aber natürlich sofort danach gegogelt.;)
In der Beschreibung steht allerdings drin:

Der Golliwoog, im Volksmund auch Kriechendes Schönpolster (Callisia repens) genannt, ist eine ideale Nahrungsergänzung für viele Tierarten. Reptilien wie Bartagamen, Geckos, Chamäleons und Schildkröten mögen den Golliwoog besonders gerne. Aber auch Kleinnager wie Meerschweinchen, Kaninchen, Hamster und auch Mäuse und Ratten mögen die willkommene Abwechslung auf dem Speiseplan. Doch auch viele Vogelarten wie Wellensittiche, Papageien usw.nehmen die Kalziumreiche Futterpflanze gerne an.

Das hilft doch Katzen nicht, um ihre Haarballen loszuwerden, oder? :unsure:
 
Katzenmama-Mel

Katzenmama-Mel

Beiträge
347
Reaktionen
325
Davon habe ich ehrlichgesagt noch nie gehört - aber natürlich sofort danach gegogelt.;)
In der Beschreibung steht allerdings drin:

Der Golliwoog, im Volksmund auch Kriechendes Schönpolster (Callisia repens) genannt, ist eine ideale Nahrungsergänzung für viele Tierarten. Reptilien wie Bartagamen, Geckos, Chamäleons und Schildkröten mögen den Golliwoog besonders gerne. Aber auch Kleinnager wie Meerschweinchen, Kaninchen, Hamster und auch Mäuse und Ratten mögen die willkommene Abwechslung auf dem Speiseplan. Doch auch viele Vogelarten wie Wellensittiche, Papageien usw.nehmen die Kalziumreiche Futterpflanze gerne an.

Das hilft doch Katzen nicht, um ihre Haarballen loszuwerden, oder? :unsure:
Für Katzen ist es aber auch geeignet. Ob gegen Haarballen, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht… dagegen gebe ich Malzpaste….
 
Ambertwo

Ambertwo

Beiträge
171
Reaktionen
86
Danke für die Tipps, ich werde das mit dem Vogelsand mal probieren und auch mit dem Zeug gegen die Trauermücken, mit denen habe ich leider allgemein ein Problem bei meinen Pflanzen... Habe nur diese gelben Klebedinger, die helfen auch, aber nicht so sehr, wie ich mir das erhofft habe...
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen