• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

CNE - wann ist es Zeit Abschied zu nehmen?

  • Autor des Themas KatMa
  • Erstellungsdatum
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.342
Reaktionen
3.401
Vielen Dank @mennemaus und @goya

Ihr habt ja recht… ich sollte mich über jedes Auf freuen und das werde ich auch versuchen. Die Angst und Trauer sitzt mir aber dennoch im Nacken.

Ich habe gerade mal nach ihr geschaut und zu sehen, wie sie „schreiend“ wie immer auf mich zugelaufen gekommen ist, war absolut schön. Ich hoffe, dass sie weiterhin gut frisst und das nicht nur für zwei Tage.
….. es zerreißt einen so
sehr…..
ich drück euch mal und hoffe, das ihr noch viele gute Tage habt 😘
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Es ist so schwer.... und doch kannst Du nur versuchen jeden guten gemeinsamen Augenblick zu genießen, auf ihre Zeichen zu achten und Dich innerlich auf den Tag vorzubereiten....
Meine Zoe war ja unglaublich krank, die Chancen dass die Behandlung noch anschlägt waren nicht hoch. Sie hat kaum noch mit mir interagiert, sich donnerstag verkrochen.... und dann hatten wir den längsten und intensivsten Augenkontakt den ich je bei einer Katze erlebt hab. Ich bin mir bis heute sicher dass sie sich da verabschiedet hat. Samstag hab ich sie dann gehen lassen.
 
K

KatMa

Beiträge
51
Reaktionen
17
Vielen Dank euch! Der Austausch hier hilft mir wirklich sehr.

Der heutige Tag ist so viel besser. Sie miaut wieder, bettelt sogar nach Futter, wenn ich in der Küche bin - auch wenn das Fressen dann trotzdem gering ausfällt. Aber immerhin frisst sie überhaupt. Wir kuscheln viel, sie sucht die Nähe selbst. Ab und an verschwindet sie dann wieder…

Ich habe den Termin für Dienstag gelassen. Ich bin nicht bereit sie Dienstag gehenzulassen, sollte sie weiterhin so sein, wie jetzt. Aber ich brauche die Sicherheit, dass jemand kommt und eventuell kann man das Schlimmste schon einmal besprechen. Den Rest muss ich dann sehen wie es kommt.

Ich weine viel, weil ich nicht anders kann, als an den dunklen Tag zu denken, an dem ich meine Maus nicht mehr hier habe. Und mir tut meine andere Mieze so leid - Penny sucht den Kontakt zu Carry sehr und sie merkt auch, dass etwas nicht stimmt.


Jetzt liegen wir erstmal zu dritt und genießen einen ruhigen Sonntag. Den wünsche ich euch allen!
 
K

KatMa

Beiträge
51
Reaktionen
17
Ich hatte gehofft, dass ich ein paar Tage Pause habe und mich nicht hier mitteilen muss, aber leider ist es anders.

Carry macht heute schon wieder einen schlechteren Eindruck. Die Nacht war nicht gut – beide Miezen, Carry und Penny waren unruhig. Carry schläft sonst immer dicht an mich gekuschelt, diesmal lag sie am Fußende, in Kauerstellung. Sie kam zwar heute Morgen an und hat sich auf mich gelegt, aber sie hat sich nicht so eingerollt wie sonst. Sie hat in der Nacht nichts gefressen und auch heute Morgen rümpft sie eher die Nase. Sie trinkt wieder viel mehr, sitzt die ganze Zeit am Waschbecken (ich habe ihr dort Wasser eingelassen, das mag sie gerne). Sie miaut mich zwar an, aber ihr Fell ist wieder buschiger. Penny ist auch wieder unruhig, sie spürt, dass etwas nicht stimmt.

Ich bin so froh, dass ich den Termin mit der TÄ morgen noch habe, aber ich habe solche Angst davor, was sie mir sagen wird.

Ich bin mit meinem Latein am Ende. :( Ich habe so viel Futter hier, Sorten, die sie gerne mochte, selbst Thunfisch, nach dem sie sich immer fast umgebracht hat. Nichts scheint ihren Appetit anzuregen. Und wenn die gute Phase nur so kurz anhält nachdem sie Infusion und Vitaminpräparate bekommen hat, dann macht es wenig Sinn noch lange zu warten, oder??
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
18.342
Reaktionen
3.401
Das liest sich nicht gut…. nur du kannst beurteilen ob sie noch Lebensqualität hat, ihr leidet alle unter dieser Situation. Versuch den Tag mit ihr zu genießen und fühl dich gedrückt. Eine Entscheidung kann ich dir nicht abnehmen aber in Gedanken bei euch sein kann ich
🍀🍀🍀🍀🍀
 
goya

goya

Beiträge
8.186
Reaktionen
1.703
Wir sind mit unserem CNIchen alle vier Tage zur Infusion gegangen. Das hat ihr gut getan und sie hatte auch keinen allzu großen Stress beim Tierarzt.
Ein Jahr lang konnten wir ihr so helfen.
Die Kauerstellung hatte unsere Katze auch lange Zeit. Irgendwann kam ich dann auf die Idee eine Heizdecke zu kaufen, weil sie immer dünner wurde und dadurch fror. Die Heizdecke liebte sie und benutzte diese sogar im Sommer, dadurch kauerte sie sich nicht mehr hin.

@claudiskatzis hat natürlich recht. Du kennst deine Katze am besten und spürst ob sie noch am Leben teilnimmt.
Wobei ich persönlich bin der Meinung das schlechte Phasen auch mal dazu gehören. Wenn es jedoch keine Phasen sind, sollte das Leid nicht unnötig verlängert werden.


Auf jeden Fall wünsche ich euch viel Kraft
 
K

KatMa

Beiträge
51
Reaktionen
17
Ja, momentan hat sie schon noch Lebensqualität – sie ist aktiv, folgt mir durch die Wohnung und miaut wie immer. Ich sehe nur, dass sie wieder schnell abbaut und wahrscheinlich nur eine dauerhafte Therapie etwas bringen würde. So wie bei euch @goya doch leider stresst das meine Maus zu sehr. Sie ist wirklich fix und alle nach jedem Besuch, selbst die Hausbesuche machen sie mürbe. Das könnte ich ihr nicht zumuten.

Wie habt ihr dann nach einem Jahr gemerkt, dass es nichts mehr bringt?

Ich denke wahrscheinlich zu viel voraus, denn jetzt würde ich sie so definitiv nicht gehen lassen, dafür hat sie noch zu viel Energie und Teilnahme am Leben.
 
goya

goya

Beiträge
8.186
Reaktionen
1.703
Besprecht doch mal mit eurem Ta die Möglichkeit selbst Infusionen zu legen.


Wir haben nach und nach immer mehr Ausfälle bemerkt und damit wussten wir das der Abschied naht. Ungefähr vier Wochen hatte sie Kreislaufprobleme und schwindelte scheinbar. Ungefähr eine Woche davor bekam sie merkwürdigen Durchfall und erbrach sich während des Toilettengang.
Es kam noch ein richtig guter Tag und danach spürten wir wie sie geistig immer mehr von uns ging.
 
K

KatMa

Beiträge
51
Reaktionen
17
Ihr wurde die Infusion ja zu Hause gelegt und selbst da hat sie unter sich gemacht und sich mit aller Kraft gewehrt bis sie resigniert aufgegeben hat. :( Sie ist leider eine schwierige Patientin. Es hat ihr definitiv geholfen, aber würdest du es in unserem Fall trotzdem probieren?

Das muss furchtbar gewesen sein für euch. :( Das tut mir so leid. Mir macht wirklich am meisten die Futterverweigerung Angst (und, dass sie noch keinen Stuhlgang hatte), denn wenn sie frisst, kommt irgendwie auch der Rest: Sie ist ausgeglichener, aktiver, verschmuster etc. Sie hat jetzt wieder ein wenig gefressen und ist gleich ganz anders drauf. Aber sobald ich auch nur versuche Lachsöl, Nieren Tonicum, Phosphatbinder etc. ranzumachen, ist sie verschwunden. Deshalb ist ihre geringe Futteraufnahme auch nicht unbedingt die Beste...
 
goya

goya

Beiträge
8.186
Reaktionen
1.703
Ich meine nicht das der Notdienst die Infusionen legt oder ein anderer Tierarzt, sondern ihr.


Danke, aber es muss dir nicht leid tun. Selbstverständlich vermisse ich sie immer noch. Sie war eine Kämpferin, wollte unbedingt im Leben bleiben. Aber als ihre Zeit gekommen war, war sie bereit zu gehen. Wir haben die Zeit zusammen genossen und der Abschied war ganz friedlich.
 
K

KatMa

Beiträge
51
Reaktionen
17
Guten Morgen zusammen,

Ich wollte ein kurzes Update geben... Der gestrige Tag war sehr gut, trotz anfänglicher Schwierigkeiten am Morgen. Sie hat etwas gefressen, natürlich überhaupt nicht genug, aber sie war fast wieder meine "alte" Carry. Die Nacht war auch endlich mal erholsam. Beide Miezen haben ganz lieb bei mir geschlafen, es war so schön. :give-heart:

Heute Morgen sehe ich die gleichen Schwierigkeiten bei Carry wie gestern, sie trink viel, das Futter gefällt ihr wieder gar nicht... Ich hoffe, es fängt sich so wie gestern auch. :(

Um 11 Uhr kommt die TÄ. Ich möchte Carry erst einmal eine weitere Infusion und alles drumherum ersparen. Mir geht es viel mehr um ein aufklärendes Gespräch und ihre Einschätzung.
 
Rena 44

Rena 44

Beiträge
899
Reaktionen
598
Alle Guten Wünsche für Carryschatz und dein Gespräch mit der TÄ 💕💕💕
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
17.009
Reaktionen
5.181
Schön, dass es gestern im Laufe des Tages besser geworden ist. Bekommt Carry Medikamente gegen die Übelkeit? Die dürfte wohl der Grund für ihr morgendliches Nicht-Fressen sein. Bei meinem Hundi hatte ich Nux Vomica gegeben gegen die Übelkeit. Ich hoffe, deine Tierärztin hat noch ein paar gute Tipps für dich und kann Carry helfen, dass es ihr wieder etwas besser geht. 🍀
 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

Beiträge
6.403
Reaktionen
246
Dir auf jeden Fall viel Kraft. Das ist als hätte man einen Pflegefall zuhause.
Hast du das Futter mal etwas erhöht gestellt? Das hilft bei vielen nierenkranken Katzen gegen die Übelkeit. Also den Futternapf auf ein dickes Buch o.ä. erhöht stellen, damit sie sich zum Fressen nicht so herunterbeugen müssen.
 
Blackmoon

Blackmoon

Beiträge
1.680
Reaktionen
338
Nux Vomica D6 kann ich ebenfalls wärmstens empfehlen. Und unser Nierenkater hat in Situationen wo seine Werte erhöht waren,SUC bekommen. Da hat er ganz super drauf reagiert und ihm ging es lange gut. Akut gab es das täglich und wurd dann langsam reduziert,wenn es ihm anfing besser zu gehen. Das hilft auch quasi sofort gegen Übelkeit von der Niere.
Diagnose kam mit 6 Jahren,gestorben ist er mit knapp 15 Jahren. An Leberversagen. Er kränkelt schon vorher länger etwas ... aber es war Bauchspeicheldrüse und Leber die Probleme machten,weniger die Nieren.
Futter und Wasserschälchen höher stellen ist auch immer eine gute Idee. Generell bei älteren Katzen.

Wenn ihr noch Zeit habt ihr zwei,vielleicht versuchst du es mal mit SUC und nach Bedarf eben das Nux.
🍀 🍀 🍀
 
K

KatMa

Beiträge
51
Reaktionen
17
Hallo ihr Lieben,

noch einmal benötige ich euren Rat :(

Der Tag gestern war nicht gut.... Die TÄ war hier. Um Carry nicht weiter zu stressen, haben wir allerdings nur mögliche Schritte besprochen. Sie hat mir Emeprid gegen Übelkeit gegeben - das soll ich ihr 2-3 Mal direkt ins Maul mit Spritze verabreichen. Das habe ich gestern zweimal gemacht. Beide Male war Carry super beleidigt und hat mir für Stunden nicht mit dem Hintern angeschaut.
Falls das nichts bringen würde - und das hat es nicht - hat sie mir Mirataz dagelassen: Eine Salbe, die man auf die Ohrmuschel schmiert zur Appetitanregung (leider mit heftigen Nebenwirkungen, u.a. Appetitlosigkeit - wie dumm ist das?!; außerdem ist wohl sehr hohe Vorsicht bei Schwangeren geboten, diese dürfen die Katze 12 Stunden nicht anfassen und nicht mit ihnen in einem Bett schlafen; beides unmöglich bei uns!). Die Salbe habe ich ihr bisher nicht gegeben, soll man eher abends machen.

Nun hatte die TÄ noch empfohlen, dass wir einen Bluttest und Urintest machen um aktuelle Parameter zu bekommen. Ich denke, dass das grundsätzlich eine gute Idee ist. Doch dafür muss ich Carry eine Beruhigungstablette geben - das wird wieder heftig schwer werden, da sie wirklich störrisch ist. Wenn es um die Urinprobe geht... sie hat gestern keinen Urin abgesetzt :( :( Sie war zwar auf dem Klo, aber sie hat nur gescharrt. Ich weiß, dass das eines der letzten Anzeichen ist und sich somit ihr Zustand wahrscheinlich rasant verschlechtert. Deshalb meine Frage: Würdet ihr den Bluttest trotzdem noch machen, mit dem Wissen, dass es sie natürlich zusätzlich stresst. Oder würdet ihr die Linie ziehen und sie zeitnah erlösen?


Zu ihrem Allgemeinzustand: Es schwankt in Phasen über den Tag. Sie hat gute Momente, in denen sie klar ist, ankommt, kuschelt. Ihre Pupillen sind nicht mehr geweitet, aber sie sieht vom Körperbau und Fell erbärmlich aus. Sie genießt gerade die Sonne am Fenster. Dann wieder macht sie einen abwesenden Eindruck, frisst eben auch nichts, trinkt viel, aber nur aus dem Waschbecken.

UPDATE: Sie hat uriniert!
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen