Kater tot

  • Autor des Themas Samm
  • Erstellungsdatum
Spaddel

Spaddel

Beiträge
8.731
Reaktionen
40
Hallo
ich fühl mit dir, im Frühjahr sind mein Johnny und mein Dicky innerhalb von 3 Wochen gestorben. Nie wieder wollte ich eine Katze, nie wieder so viel Schmerz und Trauer.

Im Juli hatte ich plötzlich ein krankes Kitten im Garten, meinen Micky, ohne Hilfe hätte er nicht überlebt. Dann ende August lag plötzlich Nachbarskatze mit 2 Kitten im Blumenbeet und hat sich danach auf meiner Terrasse eingenistet. So kam ich zu Shary und Joy.
Ich bereue keine Sekunde den 3 kleinen Pelzbanditen ein Zuhause gegeben zu haben.
Meine Sternekater bleiben immer im Herz aber die 3 liebe ich genauso.
 
Samm

Samm

Beiträge
53
Reaktionen
0
Ersteinmal Danke für Eure Worte und Gedanken!
Haben uns heute Abend den Mai-Kater angeschaut. Ganz süß, aber mein Gefühl war nicht richtig dabei! Wir haben trotzdem zugesagt ihn zu nehmen. Im Januar zieht er bei uns ein! Mit Sammy hat sich über die Jahre eine richtige Symbiose entwickelt, deshalb sind das Gefühl und die Trauer noch so sehr bei ihm! Bei mir wird der Neue es bestimmt gut haben. Ich füttere jede Katze, die mir in Griechenland über den Weg läuft, meine Katzenliebe ist groß. Also hoffe ich, dass aus der Fürsorge für den süßen Neuen auch mehr entsteht! Wie schon so oft erwähnt, die Zeit wird hoffentlich alles bringen. Es ist halt alles noch sehr frisch!

Lieber Sammy:
Du hast mein Herz so sehr berührt, wie noch nie ein Geschöpf zuvor! Das wird sich nicht ändern! Unser Haus und die Ländereien können aber auch einen anderen Kater glücklich machen. Deshalb weiß ich, dass es richtig ist, das Ganze dem kleinen, noch namenlosen Kater zur Verfügung zu stellen. Er wird vielleicht Deine Pfade und Deine Lieblingsplätze entdecken, nur der besondere Platz in meinem Herzen bleibt Deiner!
 
Zuletzt bearbeitet:
muegge

muegge

Beiträge
264
Reaktionen
1
Das tut mir unendlich leid für Dich mit Deinem Sammy, lass Dich drücken.

Ich selbst bin noch garnicht lange Katzenbesitzerin, habe zwei Plüschpopos zuhause, auch Kater. Wenn ich zu meinem Freund fahre ist da auch einer im Haus und noch ein Outdoorkater. Das war ein Streuner, der sich das Haus meines Freundes ausgesucht hat, als sein neues Domizil. Er kommt nicht rein, hat aber einen zugfreien und trockenen Schlafplatz. Wird nun regelmäßig gefüttert und hat sichtlich an Masse und auch sonst gewonnen, ist ein richtig schönes Tier geworden, trotz dass er einen verkrüppelten Schwanz hat.

Klar stehen mit meine beiden näher, als die bei meinem Freund. Allerdings muss ich sagen, ich habe von jetzt auf gleich vier Kater zum Vergleich, habe vorher nie Katzen besessen und jeder von ihnen ist auf seine Weise ganz zauberhaft. Jeder hat eine andere Eigenschaft, die einen zum Lachen bringen kann, ganz besonders ist.

Ich bin mir sicher, Deine Entscheidung ist gut und Du wirst an dem neuen Kater Dinge entdecken, die Du nicht gekannt hast, aber genauso magst, wie einige Eigenschaften von Deinem Sammy...anders heißt nicht schlechter oder besser...eben anders. Aber das ist gut so.

LG Sabine
 
T

Tinchen1989

Beiträge
588
Reaktionen
0
Es tut mir so unendlich leid und mir kommen die Tränen wenn ich das lese. Ich weiß genau wie du dich fühlst. Vor einem Jahr musste ich Abschied von meinem Liebling nehmen weil er von einem Auto erfasst wurde. Ich dachte ich komme nicht über den Tag, wollte meine Kaninchen weggeben und wollte nie wieder ein Tier haben...weil der Schmerz einfach nur unerträglich war. Mir wurde damals auch das dir bereits geschriebene Gedicht geschickt.

Testament einer Katze( Margaret Trowton)
Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament, um ihr Heim und alles was sie haben, denen zu hinterlassen die sie lieben.
Ich würde auch solch`ein Testament machen, wenn ich schreiben könnte

Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen, meinen Napf, mein kuscheliges Bett, mein weiches Kissen, mein Spielzeug und den so geliebten Schoß, die sanft streichelnde Hand, die liebevolle Stimme, den Platz den ich in jemandes Herzen hatte, die Liebe, die mir zu guter Letzt zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird, gehalten im liebenden Arm.

Wenn ich einmal sterbe, dann sag bitte nicht:"Nie wieder werde ich ein Tier haben, der Verlust tut viel zu weh."
Such Dir eine einsame, ungeliebte Katze aus und gib ihr meinen Platz. Das ist mein Erbe.

Die Liebe, die ich zurück lasse ist alles, was ich geben kann.

Es hat mir Mut gemacht. Ich bin ins Tierheim gefahren und habe dort einen kleinen Kater (7 Wochen alt), ohne Mutter und totkrank geholt. Habe ihn aufgepeppelt und all meine Kraft in ihn gesteckt. Dann haben wir ihm noch eine Spielgefährtin dazu geholt. Es war das aller Beste was ich jemals tun konnte. Es hat mir wahnsinnig geholfen.

Ich wünsch dir viel Kraft und alles Gute!
 
Zuletzt bearbeitet:
Samm

Samm

Beiträge
53
Reaktionen
0
Meine lieben Katzenfreunde!
Der Schmerz und die Trauer werden tatsächlich mit der Zeit erträglicher. Manchmal sehe ich sogar einen Sinn in Sammy's Tod! Wäre seine Krankheit (Bauchspeicheldrüsenentzündung und der Augendefekt) immer schlimmer geworden, hätte er immer mehr leiden müssen. Ich hätte mich immer gefragt, wie geht es ihm wirklich. Wenn er wieder Phasen hatte in denen er kaum fraß, konnte auch ich kaum essen und schlafen. Also, wie wäre es erst geworden, wenn sein Leiden immer offensichtlicher geworden wäre?
Er war so Stark. Bis auf seine phasenweise Appetitlosigkeit war er immer aktiv. Er war immer so unendlich lieb.Hat es mir immer verziehen, wenn ich ihm die Tropen und Medikamente (welche er ja nicht freiwillig genommen hat) verabreichen musste. Er hat mich in 13 Jahren kein einziges mal gekratzt oder gebissen. Ganz im Gegenteil. Wenn er Zecken hatte (oft an schwer zugänglichen Stellen), kam er zu mir und belagerte mich solang, bis ich sein Anliegen erkannt habe und sie ihm entfernt habe! Sogar als sein Auge rupturiert war und zusätzlich seine Bauchspeicheldrüse entzündet, schaute er mich so unendlich liebevoll an.
Ich spüre immer noch sein so schnell schlagendes Herz, als ich ihn das letzte Mal auf dem Arm hielt! .......
Ihr seht, Heute ist ein Tag, an dem alles wieder zum Vorschein kommt und meine Gefühle eindeutig meinen Verstand geschlagen haben. So, mein Verstand sagt mir jetzt, ich sollte trotz des Regenwetters noch ein wenig vor die Tür gehen. Denn die ständige Erwartung, dass die Tür aufgeschupst wird und er mit seinem nassen tiefroten Fell vor mir steht und sich lauthals über den Regen beschwert, macht die Sache nicht leichter!
Danke, noch mal für Eure liebevolle Unterstützung und die wirklich hilfreiche Korrespondenz!
 
Zuletzt bearbeitet:
Inspektor-Joki

Inspektor-Joki

Beiträge
76
Reaktionen
0
Hallo Samm,

es tut mir leid, dass dein Wegbegleiter gehen musste. Ich kenne das Gefühl nur zu gut.
Mein Kater Bulli ist im Mai mit 17 Jahren eingeschläfert worden. Ich bin 25 - er war also quasi immer bei mir. Er war ebenfalls mein Seelenverwandter und der tollste Freund der Welt.
Schon zwei Wochen später rettete ich einen neuen Kater aus dem Tierheim - meinen Joki.
Er war nicht mein Bulli, nein. Er verhielt sich auch nicht so und trotzdem hat er mir geholfen nicht mehr zu sehr zu trauern.
Im September fuhr ich dann in den Urlaub. In der Woche wurde er angefahren, hatte seine Wirbelsäule angebrochen und seine Blase war gelähmt. Er wurde während ich in den Bergen rumgestiefelt bin eingeschläfert. Ich konnte mich nicht mal verabschieden.

Und wieder war die Trauer da -für Bulli und für Joki.

Jetzt habe ich 2 Katzenkinder, die mir sehr sehr viel Freude bereiten und die ich sehr sehr lieb habe.

Mit der Zeit vergeht der Schmerz - auch wenn mir immer noch ab und zu die Tränen kommen - das ist ganz normal.

Kopf hoch - ihm wird es bestimmt gut gehen im Himmel - Joki und Bulli sind bestimmt bei ihm :)
 
Samm

Samm

Beiträge
53
Reaktionen
0
Irgendwie scheint es doch nicht zu klappen mit der Zeit (welche doch die seelischen Wunden heilen soll)! Habe das Loch gefunden! Das ich weit entfernt von so etwas wie Weihnachtsstimmung bin, damit habe ich mich abgefunden, aber das Grau dieser Zeit, war noch nie so grau! Mir fehlt mein kleiner Sonnenschein so sehr!! Kennt Ihr den Film "Der Goldene Kompass"? Sammy war mein Pan, ein Teil von mir. ??
Ich denke gefühlte 1.000.000 mal am Tag an ihn. Es war auch zu seinen Lebzeiten so. Nur damals war er mein Motor!
13 wunderbare Jahre kann man in wenigen Wochen halt nicht löschen!

Sehen wir mal wie es wird, wenn der neue Kater einzieht. Wir holen ihn am 05.01.2012!
Ich halte Euch weiter auf dem Laufenden.
Danke für's "zuhören" und Eure Beiträge!
 
scharly

scharly

Beiträge
923
Reaktionen
1
Hallo ,Wir fühlen mit Dir,Wir wissen was du durchmacht:cry:
Denn heute Morgen um 10Uhr haben wir auch unseren Randy gehen lassen müssen:cry::cry:

Nun müssen wir alleine weiter durchs leben gehen,nur die schönen Erinnerungen an unsere Lieblinge werden uns bleiben:cry:
Wir werden immer bei Ihm sein und ich hoffe er schaut auch auf uns herab und erfreut sich daran:cry:
Gruß Gabi und Udo die mit dir fühlen!!!
 
Krabbentier

Krabbentier

Beiträge
28.623
Reaktionen
97
Vor 13 Jahren, in einer sehr schweren Phase meines Lebens, kam mein Sammy zu mir! Mit ihm konnte ich die Tatsache, keine eigenen Kinder zu bekommen, gut verkrafteten! Es gab vorher nie ein solches Geschöpf in meinem Leben! Er öffnete mein Herz! 13 Jahre sind wir gemeinsam durchs Leben gegangen! Ob beim Blätter harken, Schnee schieben, Weihnachtsgeschenke einpacken, abends auf dem Sofa, morgens beim Frühstück, er war dabei. Schaute mich mit seinen lieben Augen an und "sprach" mit mir! 13 Jahre jeden morgen aufstehen, Sammy füttern und rauslassen. Sorgen machen wenn er sich nicht sein 2. Frühstück holte. Von der Arbeit kommen und hoffen, dass er gleich kommt, bevor es dunkel wird! Wenn ich krank war, schaute er regelmäßig nach wie es mir geht! Meinen Kummer spürte er ebenfalls immer! Sein Schnurren war immer Balsam für meine Seele. Wenn der Job das Äußerste von mir forderte, wusste ich, wenn ich zu Haus bin brauche ich kein Glas Wein, nur das Schnurren und die zufriedenen Blicke meines Katers. Tausende Erinnerungen und schöne Momente sind in meinem Kopf. Wenn er krank war und wieder gesund, dann war auch ich wieder glücklich. Die Sorge um seine Gesundheit, dass tägliche Versorgen mit Augentropfen und von Zeit zu Zeit Medikamenten, haben uns in den letzten Jahren noch intensiver zusammengebracht. Sein glückliches Herumspringen, wenn es ihm wieder gut ging, waren Belohnung für das Traktieren mit den Tropfen o. ä.! Er hat es mir nie Übel genommen, wir waren Seelenverwandte! Als er jetzt die extreme Augenproblematik hatte, sein Auge auslief und auch noch eine Bauchspeicheldrüsentzündung diagnostiziert wurde, war ich am Boden zerstört. Als ich ihn in die Klinik brachte und dort lassen musste, brach es mir das Herz. Mir wurde aber Mut gemacht, eine Augenamputation und ein Tropf sollten die Lösung sein. Als ich ihn am Freitag Morgen, den 30.11.2012, vor der OP besuchte, wusste ich nicht, dass dieser Abschied für immer ist. War sein Herz so schwer (es schlug wie wild als ich ihn im Arm hielt), war es der Grund, dass es versagte als er die Narkose bekam? Er hat es nicht geschafft und ich musste ihn noch am gleichen Nachmittag begraben. Was bleibt ist dieses Grab in meinem Garten, hunderte Erinnerungen um mich herum und damit eine unbeschreibliche Trauer und Leere! Wie kann ich das ertragen? Ich fühle mich krank! Ich kann kaum ins Wohnzimmer oder in den Garten gehen! Mag nicht in die Zukunft sehen. Komme nicht zur Ruhe! Wer sagt mir wie ich weiterleben kann?
Hallo! Ich habe mich erst gestern in diesem Forum angemeldet und erst heute Deinen Beitrag gelesen. Er hat mich tief berührt. Jetzt weiß ich, wie es sein wird.....
Davor habe ich jetzt schon Angst. Mein Kater ist erst 7 Jahre, aber schon jetzt graut es mir vor diesem Tag. Ich hoffe ich habe jetzt keine Wunden wieder aufgerissen mit meiner späten Antwort.
Aber bestimmt wirst auch Du eines Tages zwar mit Wehmut, aber auch glücklich daran denken, wie dankbar Du sein kannst diese Zeit mit hast erleben dürfen.
Was ist denn nun mit dem Mai-Kater, den Dein Mann schon ausgesucht hat? Schreib doch mal, wie es weitergegangen ist! Liebe liebe Grüße!
 
Samm

Samm

Beiträge
53
Reaktionen
0
Hallo meine lieben Katzenfreunde!
Ersteinmal möchte ich Udo und Gabi umarmen! Es tut mir leid, dass auch Ihr Euch in die Reihe der trauernden Katzenfreunde einreihen müsst! :(
Auch wenn man sich zu Lebzeiten der Katze oder des Katers mit dem ja irgendwann kommenden Verlust auseinandersetzen muss, so ist man völlig geschockt wenn es soweit ist! Ich glaube, da ist es egal wie alt die Katze ist oder ob man sich aufgrund von Krankheit damit auseinander setzen musste. Eine Katze bleibt immer bedürftig, ist doch immer unser Baby. Wir versorgen für sie/ihn und bekommen dafür Dankbarkeit und Zuneigung. Es entsteht mit der Zeit solch eine Herzensverbindung, dass man denkt, das Herz kann nach dem Verlust nicht mehr schlagen. Ungeachtet dessen, sollte man jede Minute mit seinem Tier genießen! Ich habe viel zu oft Angst um Sammy gehabt! Als die Sache mit der Irisentzündung bei ihm los ging, bin ich angefangen wild zu spekulieren, welche tödliche Grundkrankheit dies verursacht. Dabei war er topfit! Damit war meine unbeschwerte Zeit mit ihm vorbei! Eine Immunschwäche wurde diagnostiziert! Sowas kann alles sein. Er hat sich solche Mühe gegeben mich glücklich zu machen und ich habe mir stetig Sorgen gemacht. Ich hätte unsere gemeinsame Zeit einfach genießen sollen! Letztendlich ist er ja nichteinmal an dieser Immunschwäche gestorben.
Also macht Euch Heute noch keine Gedanken über das was irgendwann sein wird!

Nun zur Frage nach unserem Katernachwuchs. Er wird ja erst am 05.01. einziehen. Täglich höre ich mir Namenvorschläge von meinem Mann an. Aber ich bin eben noch nicht wirklich bereit mich damit auseinander zu setzen. Wenn er dann da ist, werden wir einen Namen haben und auch er wird es bei uns unendlich gut haben!
 
Zuletzt bearbeitet:
Inspektor-Joki

Inspektor-Joki

Beiträge
76
Reaktionen
0
..und dann wird er einen Platz in deinem Herzen finden und du wirst sehen, dass dann alles leichter wird :)
 
Samm

Samm

Beiträge
53
Reaktionen
0
Danke nach Hessen!
Das hoffe ich auch!! Denn so kann es nicht bleiben!:-:)-:)-:)-(
Man denkt, diese Verbindung war so einzigartig, die Schmerzen sind unendlich. Der Frühling kann ohne meinen Sammy (auf der Wiese in der Sonne sitzend) nicht kommen. Mein Handy ist voll mit Fotos aus glücklichen Katertagen, .........!
 
Inspektor-Joki

Inspektor-Joki

Beiträge
76
Reaktionen
0
Ach Sammy...

Dein Handy wird dann voller neuer Fotos sein - wirst sehen!

Ich konnte mir ein Leben ohne Bulli auch nicht vorstellen. Und ich sehe zu oft mit Tränen in den Augen die Bilder wie er beim Tierarzt auf der Liege saß und mich mit großen Augen ansah als die Spritze kam, die ihn für immer weg schickte. Das tut weh.. und das bleibt auch bei dir. Aber mit der Freude an der neuen Samtpfote bekommst du das schon hin! :!:
 
Samm

Samm

Beiträge
53
Reaktionen
0
Meine letzte Szene, die immer wieder durch meinen Kopf geistert, ist die in der Klinik.
Wie er im Untersuchungszimmer ängstlich in der Ecke sitzt. Dann langsam unter die Bank auf die zweite Ebene kriecht. Er hat mich anfänglich gar nicht wahrgenommen. Ich zog dann ganz vorsichtig die Bank zu mir rüber und setzte ihn behutsam auf meinen Schoß. Sein Herz klopfte wie wild und seine Augen flehten mich an, ihn mit nach Haus zu nehmen. Eine Stunde später war er tot!
Ihr könnt Euch vorstellen wie oft ich diese Szene im Kopf durchgehe und ich bereue zutiefst ihn nicht mitgenommen zu haben!
Ich weiß, zu dem Zeitpunkt gab es nicht wirklich diese Option, aber mein Gefühl sagt, Du hast ihn im Stich gelassen! Du wusstest wie ängstlich er war. ........!
 
scharly

scharly

Beiträge
923
Reaktionen
1
Hallo Samm ,genau das geht mir auch immerzu durch den kopf,das ich mich schuldig fühle Randy im Stich gelassen zuhaben:cry:Obwohl es keine andere Option gab,aber trotzdem denk ich oft daran ich hätte Ihn einfach zuhause in Ruhe gehen lassen sollen!:-(
Gruß Udo
 
Samm

Samm

Beiträge
53
Reaktionen
0
Weihnachten steht vor der Tür! Ein besinnliches Fest, welches die Herzen öffnen soll!
Nur wenn ich mein Herz öffne, spüre ich leider immer noch den Schmerz!
Weihnachten im Kreis meiner Lieben, ich mochte es.
Sammy mochte es auch! Das Geschenke einpacken. Fast jedes Geschenk, welches ausgepakt wurde, war mit von ihm gelochtem Geschenkpapier eingepakt. Geschenkpapier liebte er sehr!

Ich wünsche Euch allen FROHE WEIHNACHTEN mit Euren Lieben. Genießt die gemeinsame Zeit!

Samm
 
Samm

Samm

Beiträge
53
Reaktionen
0
Schaffe ich das!
13 Jahre war Sammy ganz tief in meinem Herzen! Er war der erste und einzige Kater der bei uns eingezogen ist! Wir sind zusammengewachsen! Er ist nie zur Straße gegangen! Wenn ich ihn in der Dämmerung rief, kam er, wenn ich ihn morgens rausließ, war er wieder da bevor ich zur Arbeit fuhr! Ich wusste immer was er brauchte, wusste wenn es ihm nicht gut ging (er wusste auch wenn es mir nicht gut ging?)! Er war so großartig!???
Nun zieht der neue Kater am Samstag bei uns ein! Werden wir zusammenfinden? Er ist ein Draußenkater, muss erst drin bleiben! Wird er sich eingewöhnen? Er wurde noch nie entwurmt, entfloht, geimpft und ist nicht kastriert! Was, wenn er auf die Straße geht?
Werde ich das alles schaffen?
Bin ich schon soweit?
Alles auf Anfang!?
???
 
X

x.cat.x

Beiträge
913
Reaktionen
3
Du schaffst das ganz bestimmt!
Die Liebe, die du Sammy geschenkt hast, schenkst du jetzt einer neuen Katze.
Ich bin sicher, der neue Kater wird dich wieder glücklich machen, auch wenn du bestimmt immer wieder mit Wehmut an die Zeit mit Sammy zurückdenkst. Sammy würde sich freuen, die wieder glücklich zu sehen. Er würde nicht wollen, dass du weinst und traurig bist. Er hat einen Platz in deinem Herzen - für immer.
Mitfühlende Grüße!
 
Inspektor-Joki

Inspektor-Joki

Beiträge
76
Reaktionen
0
Mal ganz ehrlich gefragt:
Wer hat denn bestimmt, dass genau JETZT die neue Katze kommen muss?
Wenn dich das so sehr belastet .. wieso habt ihr nicht abgewartet, bis du dich bereit fühlst für ein neues Würmchen?
 
Samm

Samm

Beiträge
53
Reaktionen
0
Ersteinmal DANKE für Eure Gedanken und Beiträge!

Warum jetzt? Diese Frage habe ich mir in der letzten Zeit auch schon häufiger gestellt!
Da war mein Mann definitiv die treibende Kraft! Er hat in den ersten Tagen nach Sammy's Tod permanent das Netz nach einem neuen Kater durchgeforstet. So hat er seine Trauer kompensiert.
Mir wäre das zu dem Zeitpunkt nie in den Sinn gekommen. Als dann Otis (so wird der noch namenlose Kater heißen) regional abzugeben war, gab ich nach ihn anzuschauen.
Das wieder ein Kater einziehen muss war klar und da es okay war, daß er erst jetzt einzieht, haben wir zugesagt. Mein Mann war gleich überzeugt und ich ....!
Zeit ist halt ein dehnbarer Begriff und ich dachte in einem Monat haben sich die Emotionen zurechtgerückt!
Natürlich freue ich mich auf ihn! Ich bin halt immer sehr emotional, wenn es um Tiere geht. Ich leide mit jedem geschundenen Tier, das mir in Griechenland über den Weg läuft und versorge es!
Deshalb bin ich mit meinem noch gebrochenem Herzen unsicher. Otis wird bei uns geliebt werden, dass weiß ich. Aber das wird "Zeit" brauchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen