• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dĂŒrfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wĂ€re unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell fĂŒr deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem NotĂ€rzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Zahnerkrankungen - FORL, ZFE, Katzenschnupfen

  • Autor des Themas Stulle
  • Erstellungsdatum
G

Gast29323

Gast
verstehe nicht was gegen dieses Aussage spricht oder hab ich was ĂŒberlesen?đŸ€”
Erstmal steht als Symptom von FORL wirklich fast ĂŒberall, dass Mundgeruch eine Begleiterscheinung ist und zweitens kann ich es aus meiner Erfahrung heraus bestĂ€tigen. Berti hatte heftigen Mundgeruch nach faulen Eiern, der nach seiner Zahn OP verschwunden ist.
Klar muss Mundgeruch nicht immer ein Symptom sein, Sine hatte zum Beispiel keinen starken Geruch aus dem Maul. Aber als Mumpitz wĂŒrde ich diese Aussage nicht bezeichnen wollen..
Bei Berti hat man ĂŒbrigens von aussen ĂŒberhaupt nix an den ZĂ€hnen gesehen. :a050: Ich hab es daran gemerkt, dass er immer schlechter fraß. Selbst meine TÄ meinte, da wĂ€re höchstens ein Zahn, der mittelfristig weg muss. Beim Dentalröntgen kam dann einiges mehr heraus.
Dann war es allerhöchste Eisenbahn fĂŒr Berti, Monate bis Jahre frĂŒher handeln
hÀtte ihm einiges erspart. Genau meine Rede, warten bis es erst riecht lÀsst das Tier lÀnger leiden als nötig.

Ich empfinde diesen Bericht als BestĂ€tigung dessen was ich ausdrĂŒcken wollte. Verstehe Dich also gerade nicht.
 
bertiundsine

bertiundsine

BeitrÀge
12.168
Reaktionen
5.870
Es geht darum, das vorher behauptet wurde, dass Mundgeruch das Anfangsstadium von Forl beweisen wĂŒrde.
Das kann ich hier nirgends lesen. Ich lese nur:
Nein ich meine dass es schon im Anfangsstadium riecht. Stinken tut es spÀter ja.
Dass es schon am Anfang riechen kann und spÀter schlimmer wird und das kann ja auch durchaus so sein oder nicht?

Der Mumpitz bezog sich eher auf das Alter von 7 Monaten, in dem die Katze angeblich noch kein FORL entwickeln kann.
Ich revidiere in dieser Beziehung meine Aussage weiter oben und gebe @Gast29323 recht: Auch in diesem Alter können Katzen schon FORL bekommen. Es ist zwar nicht das Durchschnittsalter in dem die Krankheit ausbricht aber Jugend schĂŒtzt nich vor FORL.

Die Sache mit dem Geruch halte ich aber fĂŒr gerechtfertigt.
 
G

Gast29323

Gast
@bertiundsine Du hast mich anscheinend missverstanden. Aber das macht nix, der Diskussionspartner weiß worauf ich hinaus wollte.

Mir ging es eigentlich nur darum, dass man FORL nicht ausschließen darf, nur weil es "noch" nicht riecht.
 
J

Julia01

BeitrÀge
6.707
Reaktionen
1.857
Auch wenn ich das hier Àhnlich beurteile...

... Ist diese Aussage Mumpitz. Wenn man FORL am Geruch erkennen könnte hÀtten sehr viele Katzen deutlich weniger Zahnschmerzen. Der Geruch kommt bei FORL erst wenn es schon viel zu spÀt ist, denn nicht der sich zersestzende Zahn stinkt sondern Bakterien die sich in der Zahnruine breit machen. Andersrum kann auch ganz ohne FORL Mundgeruch durch Bakterien entstehen, die sich vorzugsweise an Zahnstein anheften.
Also ich lese hier ganz klar heraus, dass sich das Mumpitz auf den Mundgeruch bezieht. Allein schon wegen der Formulierung "wenn man...".

Und es wurde auch begrĂŒndet warum die Aussage, Forl mache sich bereits im ANFANGSstadium bemerkbar unsinn ist.
1) Mundgeruch kann viele GrĂŒnde haben nicht nur Forl
2) Der Mundgeruch wird durch Bakterien verursacht, die durch die vom Forl verursachten SchĂ€den entstehen. Und wenn bereits SchĂ€den entstanden sind, ist man ĂŒber das Anfangsstadium weit hinaus, weil die Krankheit dann schon ne ganze Zeit am wĂŒten sein muss.
 
Patentante

Patentante

BeitrÀge
40.240
Reaktionen
3.092
Joschi hat schon als halbstarker ĂŒbel gemuffelt. SpĂ€ter (leider viel spĂ€ter) wurde dann ein Zahn entfernt. Diesmal waren es zwei völlig zerstörte. Und obwohl ich immer darauf geachtet habe hat da nichts auffĂ€llig gerochen đŸ€·
 
J

Julia01

BeitrÀge
6.707
Reaktionen
1.857
Wenn man FORL am Mundgeruch erkennen wĂŒrde, dann wĂ€re das nur möglich wenn es entweder nen eigenen "Forl"-Geruch gĂ€be, der sofort sobald die Krankheit anfĂ€ngt auftritt (= Anfangsstadium) (bezweifel ich, da FORL keine Infektion ist sondern eine Autoimmunerkrankung) oder aber meine Katzen haben beide 2-4 mal im Monat 1-2 Tage Forl, weil die beiden mindestens 2 mal im Monat fĂŒr 1-2 Tage aus dem Maul riechen.
 
bertiundsine

bertiundsine

BeitrÀge
12.168
Reaktionen
5.870
Dann war es allerhöchste Eisenbahn fĂŒr Berti, Monate bis Jahre frĂŒher handeln hĂ€tte ihm einiges erspart
Jupp, ich hab mir zu spĂ€t die Zweitmeinung geholt. Es hieß, er hat nur ZFE und bekam 4 Wochen Antibiose. Danach hieß es so schlimm sei es nicht. Evtl mĂŒsse ein Zahn mal raus. Ich bin dann nach nem knappen Jahr rumgeeier zum Zahnarzt. Berti war ĂŒbrigens als es anfing auch erst etwas ĂŒber ein Jahr alt. Der Arme muss monate lang höllische Schmerzen gehabt haben. Hat trotzdem nie ĂŒble Laune gehabt oder krank in der Ecke gelegen. Dann hat er das Fressen eingestellt. Da muss es ihm schon sehr schlecht gegangen sein.
Ich hÀtte ihm das alles gerne erspart. Leider kennen viele niedergelassene TierÀrzte sich mit der Krankheit nicht gut aus. Nehmen sie nicht ernst genug. :(
..ich hatte es zunĂ€chst so verstanden, dass allgemein Mundgeruch als sicherer Indikator fĂŒr FORL auszuschließen sei. Das hatte mich gewundert. Habe es missverstanden.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast29323

Gast
Leider kennen viele niedergelassene TierÀrzte sich mit der Krankheit nicht gut aus. Nehmen sie nicht ernst genug. :(
Diese Erfahrung mussten wir leider ebenfalls machen. Es ist schlimm wenn man daran denkt was die kleinen Terrorzellen durchmachen mussten weil man den "falschen" TierĂ€rzten vertraut hat (nicht falsch verstehen ich vergöttere unsere Stamm-TÄ nahezu aber sie kann eben auch nicht auf sĂ€mtlichen Gebieten Profi sein).
 
bertiundsine

bertiundsine

BeitrÀge
12.168
Reaktionen
5.870
(nicht falsch verstehen ich vergöttere unsere Stamm-TÄ nahezu aber sie kann eben auch nicht auf sĂ€mtlichen Gebieten Profi sein).
das ist bei uns genauso. Viele Dinge finde ich bei meiner TÄ auch richtig gut. Die Angelgenheit mit den ZĂ€hnen wĂŒrde ich aber aus der erwĂ€hnten Erfahrung heraus in Zukunft immer an einen FA weiterreichen.
 
goya

goya

BeitrÀge
8.835
Reaktionen
2.137
Unser Birmchen hatte Mundgeruch, ZahnfleischentzĂŒndung und dunkle Stellen auf ZĂ€hnen. Die ZĂ€hnen wurden geröngt, aber zum GlĂŒck war es Parodontitis und die ZĂ€hne konnten drin bleiben.
Mundgeruch kann aber auch bei CNI und Diabetes auftreten. Das heißt Mundgeruch muss dringend untersucht werden.
 
Sereknitty

Sereknitty

BeitrÀge
255
Reaktionen
56
Diese Erfahrung mussten wir leider ebenfalls machen. Es ist schlimm wenn man daran denkt was die kleinen Terrorzellen durchmachen mussten weil man den "falschen" TierĂ€rzten vertraut hat (nicht falsch verstehen ich vergöttere unsere Stamm-TÄ nahezu aber sie kann eben auch nicht auf sĂ€mtlichen Gebieten Profi sein).
Unsere TĂ€ versucht das Beste zu machen, aber "von außen" war selbst der Zahndoc nicht ĂŒberzeugt das bei uns ein Problem war. Trotzdem mĂŒssen nach dem Röntgen 5 ZĂ€hne raus.
 
Sereknitty

Sereknitty

BeitrÀge
255
Reaktionen
56
Aja, Lieke hatte auch nie besonders auffÀlligen Mundgeruch.
 
Sereknitty

Sereknitty

BeitrÀge
255
Reaktionen
56
Ich werde sie nun definitiv jÀhrlich/ oder zumindestens alle 2 Jahre kontrollieren lassen. Finanziell ist nicht das Problem aber in ihrem Alter, im Sommer wird sie 15, macht mir die Narkose halt schon Angst.
 
Ovi

Ovi

BeitrÀge
1.188
Reaktionen
253
Musst Du mit Finny noch mal zur Kontrolle? Meine TÄ wollte Nelly nach drei Tagen sehen.
Nein, er muss nicht nochmal hin. :unsure:
Er bekommt noch das Metacam. Ich muss ihn jetzt genau beobachten, denn mir ist er in den letzten Tagen viel zu huschig gewesen. Er erschrickt bei jeder kleinsten Bewegung und klebt an mir wie Kaugummi. Vielleicht nur der Stress vom Eingriff, vielleicht doch Schmerzen. Hoffentlich nicht.
 
Nelly12

Nelly12

BeitrÀge
7.835
Reaktionen
3.898
Wenn Finny Metacam bekommt, sollte er eigentlich weitestgehend schmerzfrei sein.
Dass er erschrickt, mag mit dem Stress zusammenhÀngen.
Ich wĂŒrde, wenn ich mir unsicher wĂ€re, ihn doch nochmal zur Kontrolle beim TA vorstellen. Meine TÄ hat auf einer Kontrolluntersuchung nach drei Tagen bestanden.
 
rina2102

rina2102

BeitrÀge
7.023
Reaktionen
1.433
Ich wĂŒrde auch nochmal zur Kontrolle gehen. Nach Loonas OP im MĂ€rz durften wir dreimal zur Kontrolle. Es kommt mir etwas seltsam vor, das keine Kontrolle gemacht wird.
Wenn wir ZĂ€hne lassen mĂŒssen, dĂŒrfen wir ja auch nochmal zur Kontrolle zum Zahnarzt. So macht es jedenfalls mein Zahnarzt.
 
Ilvy

Ilvy

BeitrÀge
13.384
Reaktionen
4.009
Wir hatten nach Rosis Op Anfang MĂ€rz auch keine Nachkontrolle, das hatte mich auch gewundert.
Jetzt muss ich wieder einen Termin ausmachen; mit Rosi und Luggi- beide haben rotes ZF; Rosi frisst wieder komisch.
Heul..
Ich seh nix Gutes kommen.
 
rina2102

rina2102

BeitrÀge
7.023
Reaktionen
1.433
Alles Gute fĂŒr Rosi und Obelix. 🍀🍀🍀🍀Hoffentlich wird es nicht so schlimm und es muss nicht schon wieder bei Rosi operiert werden🍀🍀🍀🍀. Gute Besserung fĂŒr beide 🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀
 

Neueste BeitrÀge

Ähnliche Themen