2 süsse BKH Kitten ziehen bald ein

  • Autor des Themas Barbara1602
  • Erstellungsdatum
Geek

Geek

2.532
76
Bei zweiten Video ist das aber nur beim zweiten Schritt
zu sehen.
Nach der kurzen Pause (beim Weg zu der Kordel) sieht es wieder komplett normal aus, ich merke da nichts mehr.
Vielleicht wird er ja doch wieder von selbst perfekt gesund :)
 
Barbara1602

Barbara1602

34
1
Dann war ich heute früh wohl doch nicht ganz so blind. Dachte nämlich zuerst auch es sei verschwunden :sneaky: Ich werde das am Mittwoch beim TA nochmals ansprechen, dann soll sie ihn nochmals durchchecken ob sie was findet. Schmerzen hat er definitiv keine, denn sonst würde er nicht wie ein irrer durch die Wohnung rennen (und wenn er rennt sieht es ja auch völlig normal aus :cool:).

Wäre schön, wenn er von selbst wieder perfekt gesund wird :) Da hätten wir natürlich nichts dagegen :ROFLMAO:
 
Schaefchen2310

Schaefchen2310

6.643
95
Mach dir nichts draus @Kleine Mia ich sehs auch nicht 🙈

Ich vertraue da auch auf Geek.. Bin gespannt was der TA sagt. Vielleicht gibt es dort ja einen, der auf Orthopädie spezialisiert ist? Damit haben wir beim Hund sehr gute Erfahrungen gemacht. Die schauen da doch immer noch mit nem anderen Blick drauf :)
 
Barbara1602

Barbara1602

34
1
Ich weiss nicht ob ein TA dort auf Orthopädie spezialisiert ist. Auf der Homepage steht leider auch nichts 🤨

Hoffe natürlich fest, dass es sich evtl. bis Mittwoch von alleine erledigt hat 😀

Ich werde euch auf jedefall berichten was der TA gesagt hat.
 
Barbara1602

Barbara1602

34
1
Hallo zusammen

Wir kommen gerade vom TA 🤪

Beide Tabby's wurden nun geimpft und Entwurmungstabletten haben wir auch bekommen 👍 Zugenommen haben die beiden auch... beide wiegen nun 1.6kg 😄

Die TÄ hat Amari gründlich untersucht und gemeint, dass er beim rechten Hüftgelenk ein bisschen sperriger reagiert als beim linken wenn sie das Bein nach hinten streckt 🤔 Sie meinte bei BKH Katern kann es gerne zu Hüftproblemen kommen wenn der Kater frühkastriert wurde. Aber er ist ja noch nicht kastriert 🤨 Es könnte jedoch auch aufgrund des wachstumsschubes sein, denn er ist schon recht gewachsen in den letzten Wochen (3 Wochen = Gewichtszunahme 0.5kg 😄). Sie meint da er ja noch wächst ist es gut möglich, dass sich das rauswächst!

Wir sollen dies genau beobachten und falls es schlimmer wird umgehend kommen. Falls es gleich bleibt gehen wir Anfang Juli zur Kontrolle und werden röntgen, denn für Mitte Juli ist die Kastration der beiden geplant 😊 Und falls es sich verwächst... sind wir alle glücklich 😁

Was meint ihr dazu? Ist das der richtige "Weg"? Kennt jemand das Thema BKH Kater und Hüftprobleme?

Übrigens... die beiden sind richtig geschafft 😂
 

Anhänge

Geek

Geek

2.532
76
Sie meinte bei BKH Katern kann es gerne zu Hüftproblemen kommen wenn der Kater frühkastriert wurde
Aber er ist ja noch nicht kastriert 🤨

Es könnte jedoch auch aufgrund des wachstumsschubes sein, denn er ist schon recht gewachsen in den letzten Wochen (3 Wochen = Gewichtszunahme 0.5kg 😄). Sie meint da er ja noch wächst ist es gut möglich, dass sich das rauswächst!
Hi,
gerade erst richtig gelesen.
Ernsthafter Tipp: wechsle deine TÄ.
Das ist mittelalterlicher Humbug und bringt dir außer Kosten rein gar nichts.

Brutal gesprochen: Die TÄ hat sich da Mythen und Halbwahrheiten aus den Fingern gesaugt, vielleicht weil sie daran glaubt, vielleicht um abzulenken, dass sie keine Ahnung hat woher das Hinken kommt (ich nehme an, es ist immer noch merkbar).

Das hast du ja schon selbst mit dem "Grund" Frühkastration gemerkt, der hier komplett falsch ist.
Genauso sieht es mit dem "Grund" Wachstumschub aus.

Ich denke, dass deine TÄ sich vage an Hüftdysplasie und Osteochonrodysplasie Studien erinnert und sich da irgendwas zusammenfantasiert hat.
 
Barbara1602

Barbara1602

34
1
Hallo Geek

Danke für die Rückmeldung!

Das Hinken ist immer noch bemerkbar... leider :cry: Es ist auch nicht besser geworden!

Ja, die TÄ hat auch offen gesagt, dass sie nicht genau weiss woher es kommt. Klar ist, dass es vom rechten Hüftgelenkt kommt. Man hat es auch gesehen, sobald sie ihm das Bein nach hinten ausgestreckt hat, hat er versucht dagegen zu drücken. Beim linken Bein machte er das überhaupt nicht (klar gefallen hat es ihm auch beim linken Bein auch nicht :D). Sie sagte, dass sie beim rechten Bein etwas mehr kraft aufwenden musste als beim linken. Sie meinte aber, dass solange er sich ansonsten normal verhält... fressen, klo, spielen, toben, Kratzbaum runter/rauf sollten wir bis Anfang Juli abwarten und dann, falls das hinken noch vorhanden ist, ein Röntgenbild machen.

Du meinst somit, dass wir den TA wechseln sollen und gleich weitere Abklärungen durchführen sollen und nicht erst bis Anfang Juli warten?

Ich werde mal googlen ob es bei uns in der Nähe einen TA gibt, der wie Svenja geschrieben hat, auf Orthopädie spezialisiert ist. Mal schauen ob ich da was finde... bei uns gibt es soviel ich weiss nicht so viele Spezialisten im TA-Bereich.
Ergänzung ()

Und Foto's habe ich natürlich auch ❤
 

Anhänge

Geek

Geek

2.532
76
Hi,
ich würde den nächstmöglichen Termin in einer Tierklinik wegen einer gescheiten Röntgenanalyse wahrnehmen.
Wenn es bis jetzt nicht von selbst besser geworden ist, dann kannst du nur hoffen, dass es sich auch nicht von selbst verschlechtert.

Die Alternative ist genau darauf zu setzen und einfach gar nichts zu machen.
Dem Kleinen scheint es ja nicht im Alltag zu stören, beim Ziehen war es aber zumindest unangenehm.
 
Schaefchen2310

Schaefchen2310

6.643
95
Ach Mensch, ich hatte gehofft, dass es doch wenigstens besser geworden ist :(

Aus welcher Gegend kommst du denn Barbara? Vielleicht können wir dir weiterhelfen was einen vernünftigen TA mit guten Möglichkeiten zur Diagnostik angeht...
Lieber ein Stückchen Fahrt auf sich nehmen, als hinterher ein Problem haben. Ich fahre auch immer ein ganzes Stück zum Tierarzt aber weiß, dass ich dort für alles einen Spezialisten habe und vernünftige Geräte :)

Liebe Grüße
 
Barbara1602

Barbara1602

34
1
Hallo zusammen

Danke für die Rückmeldung, Geek! Werde dies am Wochenende mal zu Hause ansprechen :)

@ Svenja: wir kommen aus der Schweiz... denke nicht, dass ihr mir hier einen Tipp geben könnt. Aber Danke für das Angbot.

Habe in der Zwischenzeit mal gegooglet: die nächste Tierklinik bei uns ist folgende: Tierklinik AW: HOME das ist von uns aus mit dem Auto ca. 1h fahrt :rolleyes:
 
Schaefchen2310

Schaefchen2310

6.643
95
hmm... ne Stunde ist für eine Katze natürlich schon ein ganzes Stück. Wie gut verkraften die beiden das Auto fahren?

Ansonsten würde ich nochmal einen zweiten TA drauf schauen lassen und ich persönlich würde ein Röntgenbild machen lassen um sicher zu gehen. Es kann immer mal sein, dass man durch ein Trauma in der Wachstumsphase kleine Knochenabsplitterungen hat (Chips). Kommt bei Pferden und Hunden deutlich häufiger vor aber ist bei Katzen auch nicht ausgeschlossen. Das würde ich abklären.

Letzten Endes müsst ihr für euch entscheiden, was ihr tun möchtet. Ich kann nur sagen was ich machen würde :)
 
Kleine Mia

Kleine Mia

806
21
Ja Kliniken sind leider meist weit weg. Aber es muss ja auch nicht gleich eine Klinik sein. Gibt es keinen TA der näher ist und sich mit sowas auskennt? 🤔 ich drücke mal weiterhin die Daumen
 
Barbara1602

Barbara1602

34
1
Hallo zusammen

Ja eine Stunde pro Weg ist wirklich weit :confused:
Autofahren verkraften die beiden eigentlich recht gut. Anfangs wird gemauzt, versucht auszubrechen und die sind unruhig, aber nach einer weile legen die sich hin und gucken umher. Die waren auch schon 4 Mal unterwegs innerhalb der letzten 4 Wochen :( Aria muss auch immer mitkommen, damit es zu keinen Streitereien kommt wenn wir wieder zu Hause sind. Ausserdem transportieren wir zur Zeit beide zusammen in einer Box, denn die beiden hängen extrem aneinander :love:

Bei uns sind die Spezialisten immer in den Kliniken sonst gibt's bei uns nur die "normalen" TÄ.

Also ihr würdet uns empfehlen ein Röntgenbild machen zu lassen. Das könnten wir aber eigentlich auch bei unserer TÄ. Sie hat ja nicht gesagt, dass sie dies nicht machen will sondern sie empfahl uns bis Anfang Juli zu warten. Wenn wir darauf bestanden hätten, dann hätte sie dies sicher gemacht. Müssen Katzen eigentlich immer narkotisiert werden für ein Röntgenbild?
 
Schaefchen2310

Schaefchen2310

6.643
95
Müssen Katzen eigentlich immer narkotisiert werden für ein Röntgenbild?
Nein... Ich habe von meinem Kater auch schon Bilder machen lassen als er wach war... das kommt aufs Tier an. Wenn du einen Kandidaten hast, der sich kooperativ zeigt und du hast gute Tierarzthelfer/innen kann es auch ohne gehen. Die Bilder bei uns sind super geworden und es war für zwei verschiedene TÄ kein Problem Katerle zu röntgen.

Da würde ich die Dame mal fragen ob man es probieren kann. Es kommt eben auch immer drauf an was geröntgt werden muss.
 
Geek

Geek

2.532
76
Ich würde auch das Röntgen nur bei einem Experten machen lassen.
Es gibt schon riesige Unterschiede bei der eingesetzten Technik und ein TA, der 5 Röntgenanalysen täglich durchführt hat ein meilenweit entferntes Skillset von einem TA, der das 2 mal monatlich macht.
 
Ilvy

Ilvy

7.024
206
Ich würde das Röntgen auch unbedingt beim Experten machen lassen. Wie beim Menschen auch geht es ja
1.um eine möglichst gute Aufnahme und
2. um die korrekte Auswertung / Interpretation derselben.
Und da zeigt sichs dann.
Nicht wenige der " Nicht- Fach"-Ärzte mutmaßen offensichtlich lieber, um irgendetwas sagen zu können, anstatt Stärke zu zeigen und einzuräumen, sich auch mal nicht sicher in der Diagnose zu sein. Leider.
So Etwas hat uns damals 10 fürchterliche Tage der Trauer gebracht , weil unsere Ilvy damals fälschlicherweise, aber mit absoluter Überzeugung- vom damaligen TA als todgeweiht erklärt wurde. ( Mit 6 Monaten...)
Dann kam erst kopfschüttelnde Entwarnung der Spezialistin. Totale Fehlinterpretation der Röntgenaufnahme durch war ihr Ergebnis.
Der TA hat uns nie wieder gesehen.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen