Bolle, unser dreibeiniger Schatz

  • Autor des Themas Micha64
  • Erstellungsdatum
Emil

Emil

Beiträge
40.207
Reaktionen
4.452
Ich glaube ganz sicher, dass der Süße
sich schnell daran gewöhnt auf 3 Beinchen durchs Leben zu laufen. Wie verhält sich denn sein Katerkumpel ihm gegenüber ?
 
Micha64

Micha64

Beiträge
51
Reaktionen
37
Samstag 28.05. Bolle ist gut drauf. Musste seine gute Laune etwas dämpfen. Körperpflege und Bodywechsel standen an. Krallen vorne mit der Krallenzange etwas gekürzt da er mittlerweile am Netz des Welpenauslaufs hängen bleibt. Einpudern, vorsichtig in den Schlüpfbody manövriert. Fertig. Mittlerweile wird er richtig quengelig. Er will raus, einfach raus und zwar auf den Arm. Wenn ich den Reißverschluss des Auslaufs öffne, stemmt er sich mir senkrecht entgegen und ich hebe ihn dann raus. Eine Hand auf die gesunde Seite die andere unter den Popo.
Marlow muss ich im Auge behalten, er ist auffällig viel fort, kommt kaum rein in die Wohnung, wenn ich die Terrassentüre schließe weil es kühl wird verkriecht er sich unter der Eckbank. Guterle werden kategorisch abgelehnt. So wird er halt abends wenn er endlich heim kommt mit Streicheleinheiten verwöhnt. Deshalb habe ich auf Rat heute noch einen FeliwayStecker besorgt. Vlt. hilft er ja zusätzliche ein wenig. Ansonsten schaue ich halt das Marlow nicht zu kurz kommt. Gehe zu ihm in den Garten und bringe im etwas mit, was er selten nimmt. Aber wenn er bockt oder beleidigt ist lässt er sich nicht erweichen. Bolle wird einfach ignoriert. So jetzt kriegt der kleine Kerl noch seine Medis und Schmuseeinheiten und dann Gute Nacht.
 

Anhänge

Micha64

Micha64

Beiträge
51
Reaktionen
37
Ich glaube ganz sicher, dass der Süße sich schnell daran gewöhnt auf 3 Beinchen durchs Leben zu laufen. Wie verhält sich denn sein Katerkumpel ihm gegenüber ?
Wird total ignoriert, wenn Marlow an ihm vorbei muss schaut er Bolle an wie ein Alien, aber er ist friedlich . Was er ja nicht war als Bolle das Bein noch eingebunden hatte. Da musste ich ihn bremsen, er hat ihn öfter überfallen wollen. Und Marlow ist ein ganz schön wilder Bursche.
Liebe Grüße
Michaela
 
Zuletzt bearbeitet:
Micha64

Micha64

Beiträge
51
Reaktionen
37
Hallo und Herzlich Willkommen 🙂

Danke, dass Du Bolles Geschichte mit uns teilst.
Vielleicht macht sie anderen Usern Hoffnung.

Bolle ist ein wirklich ganz tapferer und besonders niedlicher Schatz. 😍
Ich wünsche Euch, dass alles komplikationslos verheilt und er sich gut arrangiert. Vorallem auch, dass der Tumor nicht zurückkehrt. 🍀🙏👍

Darf ich fragen, was das für ein Tumor war?

Liebe Grüße
Melanie
Hallo Melanie,
Dankeschön für Deine guten Wünsche.
Die Histologie ist noch nicht fertig.
Sie wurde nicht vorher gemacht weil egal was für ein Tumor keine Alternative blieb. Da die Haut über dem Tumor so gespannt hat dass ein Loch einbrach und die Haut quasi aufgeplatzt ist, war keine Chance dass es zuwächst. Nur den Tumor entfernen ging auch nicht da Sehnen und Bänder befallen waren und da der Tumor sehr schnell so groß wurde die Gefahr bestand dass er wieder kommt wenn nicht alles entfernt werden kann, was bei Knorpeln und Sehnen aussichtslos ist. Und dann ja immer das Narkoserisiko.
Wenn ich die Histo habe schreibe ich es hier.
Liebe Grüße
Michaela
 
goya

goya

Beiträge
7.839
Reaktionen
1.499
Ist das eine rührende Geschichte 😢

Ich wünsche gute Besserung, der Wunde und der Beziehung 🍀🍀🍀
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
33.006
Reaktionen
6.522
Ich nehme an Bolle richt noch fremd und nach Tierarzt. Hinzu kommt noch der fremde Laufstall der Marlow irritiert (vielleicht riecht der ja auch ungewohnt).
Wenn du die Gelegenheit hast reibe Bolle mit einem getragenen Kleidungsstück von dir ab.
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
16.575
Reaktionen
4.782
Was ist das für ein süßer Kater, schön, dass er nach der OP so gut auf die Beine gekommen ist. Ich drücke ihm die Daumen, dass er bestens als kleiner Dreibeiner klarkommt. 🍀
 
Micha64

Micha64

Beiträge
51
Reaktionen
37
Dankeschön für die guten Wünsche
Liebe Grüße
Michaela
 
Torty

Torty

Beiträge
36
Reaktionen
15
Samstag 28.05. Bolle ist gut drauf. Musste seine gute Laune etwas dämpfen. Körperpflege und Bodywechsel standen an. Krallen vorne mit der Krallenzange etwas gekürzt da er mittlerweile am Netz des Welpenauslaufs hängen bleibt. Einpudern, vorsichtig in den Schlüpfbody manövriert. Fertig. Mittlerweile wird er richtig quengelig. Er will raus, einfach raus und zwar auf den Arm. Wenn ich den Reißverschluss des Auslaufs öffne, stemmt er sich mir senkrecht entgegen und ich hebe ihn dann raus. Eine Hand auf die gesunde Seite die andere unter den Popo.
Marlow muss ich im Auge behalten, er ist auffällig viel fort, kommt kaum rein in die Wohnung, wenn ich die Terrassentüre schließe weil es kühl wird verkriecht er sich unter der Eckbank. Guterle werden kategorisch abgelehnt. So wird er halt abends wenn er endlich heim kommt mit Streicheleinheiten verwöhnt. Deshalb habe ich auf Rat heute noch einen FeliwayStecker besorgt. Vlt. hilft er ja zusätzliche ein wenig. Ansonsten schaue ich halt das Marlow nicht zu kurz kommt. Gehe zu ihm in den Garten und bringe im etwas mit, was er selten nimmt. Aber wenn er bockt oder beleidigt ist lässt er sich nicht erweichen. Bolle wird einfach ignoriert. So jetzt kriegt der kleine Kerl noch seine Medis und Schmuseeinheiten und dann Gute Nacht.
Hallo Micha,
ich hatte ja gestern ein bisschen über unsere Erfahrungen mit unserem Dreibein Ada berichtet. Als sie aus der Klinik zurückkam, hatten wir auch ein wenig Probleme mit unseren anderen beiden Katzen. Bis Ende Februar d.J. hatten wir noch drei Katzen. Die beiden anderen fürchteten sich zunächst eher vor Ada. Amadeus, Adas Bruder, hat immer einen großen Bogen um sie gemacht. Wir denken, dass es einerseits daran lag, dass sie noch nach Tierklinik roch und andererseits hat sie sich auch anders verhalten. Das Humpeln ist den beiden pelzigen Mitbewohnern sicher nicht entgangen. Wahrscheinlich wirkte Ada zunächst wie eine fremde Katze auf sie. Als Ada dann allerdings nach und nach wieder ins tägliche Leben integriert werden konnte, war in unserer Katzengemeinschaft wieder alles wie zuvor - also ein gutes Miteinander. Euer Marlow wird sicher im Moment etwas verunsichert sein. Ihn jetzt nicht zu vernachlässigen, das ist mindestens genauso wichtig wie die Pflege von Bolle. Aber du schreibst ja, dass Ihr auch da am Ball bleibt.
Liebe Grüße und weiterhin alles Gute für Euch
 
Micha64

Micha64

Beiträge
51
Reaktionen
37
Hallo Micha,
ich hatte ja gestern ein bisschen über unsere Erfahrungen mit unserem Dreibein Ada berichtet. Als sie aus der Klinik zurückkam, hatten wir auch ein wenig Probleme mit unseren anderen beiden Katzen. Bis Ende Februar d.J. hatten wir noch drei Katzen. Die beiden anderen fürchteten sich zunächst eher vor Ada. Amadeus, Adas Bruder, hat immer einen großen Bogen um sie gemacht. Wir denken, dass es einerseits daran lag, dass sie noch nach Tierklinik roch und andererseits hat sie sich auch anders verhalten. Das Humpeln ist den beiden pelzigen Mitbewohnern sicher nicht entgangen. Wahrscheinlich wirkte Ada zunächst wie eine fremde Katze auf sie. Als Ada dann allerdings nach und nach wieder ins tägliche Leben integriert werden konnte, war in unserer Katzengemeinschaft wieder alles wie zuvor - also ein gutes Miteinander. Euer Marlow wird sicher im Moment etwas verunsichert sein. Ihn jetzt nicht zu vernachlässigen, das ist mindestens genauso wichtig wie die Pflege von Bolle. Aber du schreibst ja, dass Ihr auch da am Ball bleibt.
Liebe Grüße und weiterhin alles Gute für Euch
 
Micha64

Micha64

Beiträge
51
Reaktionen
37
Hallo Micha,
ich hatte ja gestern ein bisschen über unsere Erfahrungen mit unserem Dreibein Ada berichtet. Als sie aus der Klinik zurückkam, hatten wir auch ein wenig Probleme mit unseren anderen beiden Katzen. Bis Ende Februar d.J. hatten wir noch drei Katzen. Die beiden anderen fürchteten sich zunächst eher vor Ada. Amadeus, Adas Bruder, hat immer einen großen Bogen um sie gemacht. Wir denken, dass es einerseits daran lag, dass sie noch nach Tierklinik roch und andererseits hat sie sich auch anders verhalten. Das Humpeln ist den beiden pelzigen Mitbewohnern sicher nicht entgangen. Wahrscheinlich wirkte Ada zunächst wie eine fremde Katze auf sie. Als Ada dann allerdings nach und nach wieder ins tägliche Leben integriert werden konnte, war in unserer Katzengemeinschaft wieder alles wie zuvor - also ein gutes Miteinander. Euer Marlow wird sicher im Moment etwas verunsichert sein. Ihn jetzt nicht zu vernachlässigen, das ist mindestens genauso wichtig wie die Pflege von Bolle. Aber du schreibst ja, dass Ihr auch da am Ball bleibt.
Liebe Grüße und weiterhin alles Gute für Euch
Hallo Torty,
Danke dass Du Deine Erfahrungen mit mir teilst. Das ist echt Klasse.
Marlow war schon immer anders. Meist ein Einzelgänger. Wenn ich im auf der Straße rufe könnte man meinen er kennt mich nicht. Kein Fremder würde glauben dass er zu mir gehört. Er ist unheimlich bockig aber genauso lieben wir ihn. Er kuschelt nicht, holt sich aber seine Streicheleinheiten.
Aktuell scheint er sich beruhigt zu haben. Er kommt heute immer wieder heim und hat sogar Bolle angeschnuffelt. Momentan schläft er friedlich auf der Eckbank. Auch das neue Bettchen hat er angeschaut.
Es scheint besser zu werden.
Liebe Grüße
Michaela
Wollte noch Bilder hochladen. Funktioniert aber grade nicht
 
Torty

Torty

Beiträge
36
Reaktionen
15
Hallo Torty,
Danke dass Du Deine Erfahrungen mit mir teilst. Das ist echt Klasse.
Marlow war schon immer anders. Meist ein Einzelgänger. Wenn ich im auf der Straße rufe könnte man meinen er kennt mich nicht. Kein Fremder würde glauben dass er zu mir gehört. Er ist unheimlich bockig aber genauso lieben wir ihn. Er kuschelt nicht, holt sich aber seine Streicheleinheiten.
Aktuell scheint er sich beruhigt zu haben. Er kommt heute immer wieder heim und hat sogar Bolle angeschnuffelt. Momentan schläft er friedlich auf der Eckbank. Auch das neue Bettchen hat er angeschaut.
Es scheint besser zu werden.
Liebe Grüße
Michaela
Wollte noch Bilder hochladen. Funktioniert aber grade nicht
Hallo Michaela,
das kenne ich aber auch von unseren Katzen, dass sie, wenn sie draußen sind, doch sehr vorsichtig sind. Erst, wenn ich mit ihnen spreche, also sie meine Stimme hören, dann kommen sie ganz vorsichtig näher, und je weiter entfernt von unserem Garten ich sie treffe, umso vorsichtiger sind sie. Ich denke, Freigängerkatzen machen nicht immer gute Erfahrungen dort draußen. Vorsicht ist da für sie eben besonders wichtig. Aber Euer Marlow scheint sich ja langsam an die neue Situation zu gewöhnen. Ich glaube, wenn er Bolle schon angeschnüffelt hat, dann seid Ihr zusammen auf einem guten Weg.
Liebe Grüße zurück
 
Micha64

Micha64

Beiträge
51
Reaktionen
37
Gestern Abend hat mir Bolle einen Riesenschrecken eingejagt. Er wurde total unruhig auf meinem Arm und ich dachte dass er vllt. auf's Clo muss. Also im Katzenclo abgesetzt, er stand relativ stabil und mit einem mal spurtet der los, die paar Schritte ins Wohnzimmer, also er hüpfte auf seinen 3 Beinchen wirklich schnell und vor allem unerwartet los und sprang auf den Hocker 😱 der normalerweise Zwischenstation zur Katzenklappe ist. Puh ... hab ihn gerade noch erwischt bevor er versucht da auch noch hoch zu kommen. Springt der auf den Sessel, ich war total perplex und hab mir schwere Vorwürfe gemacht wegen nicht gut genug aufpassen und so. Ich war zu langsam weil ich neben dem Katzenclo auf dem Boden saß um ihn zu stützen. Oh wei.
Klar war er danach fix und fertig.
Die Nacht war ruhig und heute ist er wieder recht munter. Wir haben mehrmals einen Ausflug ans Küchenfenster unternommen damit er etwas Abwechslung hat wenn er draußen die Vögel usw. beobachtet.
Er ist heute selber aufs Clo gehüpft, danach ist er total fertig und muss ne Runde schlafen. Ich hole ihn aus seinem Auslauf meist nur raus wenn er auf mich zukommt. Sonst lasse ich ihn in Ruhe, ich denke schlafen ist auch wichtig.
Marlow macht Fortschritte, er war heute viel zu Hause, kuscheln auf der Eckbank. Außerdem hat er das neue Katzenbett mal kurz angetestet. Er war heute sogar schon mal da und hat Bolle angeschnuffelt, sich aber nicht großartig für ihn interessiert.
Morgen muss ich wieder zur Arbeit und bis zur Mittagspause muss sich meine Mom alleine kümmern. Leider kann sie ihn nicht aus seinem ,,Schlafgemach,, oder aus dem Katzenclo heben, weil sie sich nicht so gut bücken kann. Aber es wird schon irgendwie gehen.
 

Anhänge

Torty

Torty

Beiträge
36
Reaktionen
15
Gestern Abend hat mir Bolle einen Riesenschrecken eingejagt. Er wurde total unruhig auf meinem Arm und ich dachte dass er vllt. auf's Clo muss. Also im Katzenclo abgesetzt, er stand relativ stabil und mit einem mal spurtet der los, die paar Schritte ins Wohnzimmer, also er hüpfte auf seinen 3 Beinchen wirklich schnell und vor allem unerwartet los und sprang auf den Hocker 😱 der normalerweise Zwischenstation zur Katzenklappe ist. Puh ... hab ihn gerade noch erwischt bevor er versucht da auch noch hoch zu kommen. Springt der auf den Sessel, ich war total perplex und hab mir schwere Vorwürfe gemacht wegen nicht gut genug aufpassen und so. Ich war zu langsam weil ich neben dem Katzenclo auf dem Boden saß um ihn zu stützen. Oh wei.
Klar war er danach fix und fertig.
Die Nacht war ruhig und heute ist er wieder recht munter. Wir haben mehrmals einen Ausflug ans Küchenfenster unternommen damit er etwas Abwechslung hat wenn er draußen die Vögel usw. beobachtet.
Er ist heute selber aufs Clo gehüpft, danach ist er total fertig und muss ne Runde schlafen. Ich hole ihn aus seinem Auslauf meist nur raus wenn er auf mich zukommt. Sonst lasse ich ihn in Ruhe, ich denke schlafen ist auch wichtig.
Marlow macht Fortschritte, er war heute viel zu Hause, kuscheln auf der Eckbank. Außerdem hat er das neue Katzenbett mal kurz angetestet. Er war heute sogar schon mal da und hat Bolle angeschnuffelt, sich aber nicht großartig für ihn interessiert.
Morgen muss ich wieder zur Arbeit und bis zur Mittagspause muss sich meine Mom alleine kümmern. Leider kann sie ihn nicht aus seinem ,,Schlafgemach,, oder aus dem Katzenclo heben, weil sie sich nicht so gut bücken kann. Aber es wird schon irgendwie gehen.
Ich würde ihn erst einmal noch nur in ein und demselben Raum unterbringen, dort alles, wo er sich verletzen könnte, möglichst wegräumen und ihn darin unter Aufsicht umherlaufen lassen. Dort kann er dann üben, sich mit seinen nur drei Beinen zurechtzufinden. In einem Raum, in dem es z.B. nur Couch und Sessel gibt, kann eigentlich nicht viel passieren. Nach und nach wird er merken, was er sich zutrauen kann und was nicht. Wenn er sicher ist auf seinen drei Beinen, dann erst sollte er wieder mehr Freiraum bekommen. Uns ist Ada, als sie noch gar nicht sicher auf ihren drei Beinen war, auch einmal durch die Tür entwischt und gleich die Treppe runtergerutscht. Mit war ganz übel, als ich das sah. Aber sie war so schnell ... Zum Glück ist nichts passiert. Aber sicher hatte sie ein paar blaue Flecken mehr unter ihrem Pelz.
Als sie später schon recht gut als Dreibein unterwegs war, haben wir ihr an all ihre Lieblingsstellen kleine Aufstiegshilfen gestellt - Aufstieg zu den Fensterbrettern usw. Inzwischen kommt sie bestens ohne klar, aber sie weiß auch, was gar nicht mehr geht und das akzeptiert sie auch.
Ich wünsche Bolle weiter gute Fortschritte und schicke Euch liebe Grüße
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
33.006
Reaktionen
6.522
Hallo @Torty , magst du nicht einen eigenen Thread aufmachen und ein wenig über dich und deine Samtpfoten erzählen?
Ich finde es total klasse dass du hergefunden hast und Micha64 mit deinen Erfahrungen hilfst.:f050:
 
Torty

Torty

Beiträge
36
Reaktionen
15
G35_5105.JPGAch, und wenn gar keine Aufsicht möglich ist, dann sollte er in seinem Welpenauslauf oder einer Box bleiben, in die Ihr auch ein Katzenklo unterbringen könnt Bei unserer Ada sah das so aus. Zu Anfang fand sie das zwar nicht gut. Aber sie hat sich schnell dran gewöhnt. Wenn jemand zuhause war, war später die Tür vom Käfig offen und sie konnte sich frei im Raum bewegen.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen