Wie funktioniert eine Ausschlussdiät?

  • Autor des Themas Stulle
  • Erstellungsdatum
C

Chibabe

Beiträge
107
Reaktionen
0
@ Michiwisz. Ich habe nach ein wenig Recherche heute einen Schlachter in
Hamburg gefunden, der das Fleisch auch versendet und dazu noch etwas günstiger ist als die meisten Versandhändler. :)

er bietet sogar Pferdesehenen geräuchert an: Als Snack für Tiere. Ich bin super happy ihn gefunden zu haben
 
P

Percy1703

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo, ich bin neu hier im Forum und hoffe ihr seid noch aktiv :)

Kurz zu meiner Vorgeschichte: Ich habe zwei Kater - Percy & Murphy. Mein Freund und ich hatten immer wieder mit Percy Probleme, da er oft DF oder weichen Kot hatte. Anfangs haben wir Animonda Carny gefüttert, was wir aber schnell wieder gelassen haben, da er davon immer wieder schrecklichen DF bekommen hat. Bei uns gibt es mittlerweile anderes Nassfutter (Macs, CFF, Granata Pet, Select Gold hin und wieder) und Trockenfleisch als Leckerchen. Er hat auch schon mal Antibiotika bekommen aber das hat auch nicht geholfen.. Kotprofil war auch alles negativ. Murphy hat auch hin und wieder Probleme. Der TA hat uns geraten, eine AD zu machen und wollte uns direkt RC andrehen. Wir wollten uns aber erstmal darüber ausgiebig informieren, weil wir nichts von RC halten.

Wir haben allerdings noch einige Fragen, bevor wir mit der AD anfangen möchten und zwar..

1. Macht das überhaupt schon Sinn in dem Alter eine AD zu machen? Percy ist 7 Monate und Murphy 4 Monate.

2. Murphy isst kein rohes Fleisch. Percy hingegen ist total verrückt danach (habens mit Huhn ausprobiert)
Wie bekommen wir Murphy dazu auch roh zu fressen? Müssen wir ihn im Vorfeld erst einmal dran gewöhnen? Wir möchten die AD mit beiden machen, da sonst eine "Überwachung" des Ganzen für uns schwierig wird.

3. Wie viel dürfen sie am Tag dann fressen? Man sagt ja, Katzen bis zu einem Jahr dürfen so viel wie sie mögen. Gilt das auch bei der AD mit Rohfleisch?

4. Wenn wir nach 6-8 Wochen die Fleischsorte wechseln und keine Symptome einer Unverträglichkeit auftreten, können wir dann zu 100% sicher sein, dass z.B. bei Huhn auch Eierschale und Co. vertragen wird ? Oder müssen wir die Supplemente trotzdem testen?

Ich hoffe Ihr könnt mir weiter helfen und bedanke mich schon mal recht herzlich im Voraus! :)
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.840
Reaktionen
467
Mäuse in dem Alter leiden oft unter Durchfall.
Ich tippe da nicht auf eine Allergie, sondern eher auf einen Virus oder Parasiten.
So haben viele Katzen Corona-Viren, die gerade bei jungen Katzen zu Durchfall führen. Und ich bin ziemlich sicher, dass dein Tierarzt darauf nicht hat testen lassen.

Wie viel hat das Kotprofil denn gekostet? Das sagt meist schon alles. :mrgreen:
 
P

Percy1703

Beiträge
4
Reaktionen
0
Ca 74 € hat uns das Kotprofil gekostet. Ich versuch mal den Befund als Bild hier anzuhängen :)
 

Anhänge

Frigida

Frigida

Beiträge
30.840
Reaktionen
467
Das ist immerhin schon ein größeres Kotprofil als üblich.
Aber die von mir genannten Durchfall-Verursacher sind nicht dabei.
 
P

Percy1703

Beiträge
4
Reaktionen
0
Also meinst du, wir sollten bevor wir eine AD machen, nochmal 3 Tage Kot sammeln und darauf testen lassen? Gibt es noch irgendwas, worauf noch getestet werden sollte? Auf Würmer wurde ja auch nicht getestet (wenn ich das richtig sehe :D). Kann das auch etwas damit zu tun haben? Mein Freund und ich möchten einfach nur alles ausschließen und das es mit dem weichen Kot/DF aufhört.
 
Zuletzt bearbeitet:
Frigida

Frigida

Beiträge
30.840
Reaktionen
467
Ich kann dir nur sagen, was mein Tierarzt zu mir sagte, als ich da bei meinem Kater so Probleme hatte.

Er meinte, es wäre sinnvoll gleich auf alles zu testen, damit man später nicht immer wieder einzelne Tests wiederholen muss. Das sei zwar teuer (ich habe 150 Euro bezahlt), aber immer noch günstiger als alles einzeln testen zu lassen.

Da er als Tierarzt nur Katzen behandelt, hat er die entsprechende Erfahrung mit diesen Kottests.

Wenn nun alles negativ ist, würde ich wirklich ALLES testen lassen. Also auch einschließlich PCR-Tests.
Also:
Bakteriologie und Mykologie, fakultativ pathogene Bakterien, Salmonellen, Clostridium perfringens Enterotoxin
und Clostridium difficile, Toxin A und B, inkl. pH-Wert, Parasiten
Das ist das große Kotprofil bei Laboklin.
Dazu das PCR-Profil Durchfall Katze:
Coronavirus, Tritrichomonas foetus, Giardia sp., Parvovirus, Cryptosporidien
 
P

Percy1703

Beiträge
4
Reaktionen
0
Okay, alles klar. Kann ich die Kotprobe auch direkt an das Labor schicken mit dem gewünschten Auftrag? Das wäre für mich einfacher, als erst wieder zum TA. Aber wenns nicht anders geht, dann ist das halt so. Ich hab nur manchmal das Gefühl, dass die sich immer sehr schnell angegriffen fühlen, wenn man nicht das macht, was die von einem wollen bzw. sich selber informiert. Genauso war es mit dem Futter das sie uns für die AD geben wollte. Das fanden die auch nicht so gut als wir meinten, wir informieren uns erst einmal selbst und melden uns dann nochmal...
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.840
Reaktionen
467
Ja das ist leider oft so.
Mein Tierarzt war auch nicht so erfreut, als ich wegen Imanos Zähnen eine Zweitmeinung einholen wollte.
Aber glücklicherweise wurde seine Diagnose bestätigt und ich konnte Entwarnung geben.
Er ist der beste Tierarzt, den ich kennen gelernt habe.


Du kannst das auch selber einschicken. Ruf einfach bei Laboklin an, die helfen dir weiter.
 
S

sonne137

Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo,

hier ist zwar schon ein Jahr lang nichts passiert aber ich versuche mein Glück trotzdem mal :mrgreen:

Zuerst mal möchte ich mich für die super Erklärung bedanken!

Dann habe ich eine Frage:

Mein Tierarzt hat mir die Ausschlussdiät empfohlen, da mein Kater fast täglich erbricht.
Die letzten 4 Tage hatte er ausschließlich rohres Rinderhack bekommen und zum ersten mal war er mehrere Tage kotzfrei.

Gestern wollte ich eigentlich anfangen mit rohem Pferdehack zu versuchen. Vom Geschmack her fand mein Kater das aber nicht so toll, ich habe es dann etwas mit Rinderhack gemischt. Das hat zwar funktioniert aber leider hatte ich nur noch so wenig Rinderhack das es nicht für ein Abendessen gereicht hat.

Da es ja der erste Tag war habe ich Ihm dann gekochtes Hühnchen gegeben (mag er nicht roh, hat er sonst auch vertragen und auch über eine ganze Zeit schon bekommen).

Diese Nacht um 3 Uhr fing das Gewürge wieder an. Katzi hat das Hühnchen ins Schlafzimmer gekotzt! :|
Aber wirklich nur Hühnchen, keinerlei Spuren von dem Hack was er ja auch nur kurz vorher bekommen hatte.

Kann ich nun davon ausgehen, dass er das Hühnchen nicht verträgt? Oder kann das Zufall oder wegen dem Durcheinander gewesen sein?

Ich kaufe auf jeden Fall heute wieder Rinderhack und versuche es nochmal mit dem Rind/Pferd Gemisch. Rind soll dann natürlich jeden Tag ein wenig weniger werden damit ich auf pur Pferd komme.

Randinformationen: Elvis, *08.04.16, bei uns seit Anfang September, seitdem erbricht er auch regelmäßig. Bluttest, Organe alles ok, keine Parasiten, negativ auf FIB, FIV oder Leukose

:-D freue mich auf Antworten....
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.840
Reaktionen
467
Am besten solltest du erst einmal nur eine Fleischsorte über einen längeren Zeitraum geben.
Nur dann weißt du wirklich, ob er sie auch verträgt.
Mit Pferd fängt man dann meist an, weil Pferd in den normalen Nassfuttersorten nicht enthalten ist und daher dagegen eigentlich keine Unverträglichkeit bestehen kann. Das gibt dann normalerweise einen Statuswert, denn bei Pferd sollten keine Reaktionen erfolgen.
Also ist mischen da eher kontraproduktiv.

Wenn er das Pferd roh nicht mag, es gibt auch Nassfutterdosen mit Reinfleisch. Von Herrmanns gibt es z.B. eine Dose mit "nur" Pferd.
 
S

sonne137

Beiträge
5
Reaktionen
0
Ja das mit dem dosenfutter ist auch so eine sache. Er ist halt seeehr mäkelig und mag eigentlich nur bröckchen in soße. Alles was es an hochwertigem futter gibt ist aber ja diese pastete. Das mang er überhaupt nicht.
Vielleicht sollte ich erst einmal 6 wochen nur rinderhack geben, das ist ihm ja gut bekommen. Und dann auf pferd umstellen.
Wenn ich mir sicher bin das er rind verträgt kann ich das doch am anfang dann auch mischen oder?
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.840
Reaktionen
467
Wenn er 6 Wochen Rinderhack ohne Symptome überstanden hat, ist das Rind wohl nicht das Problem.
Ich denke, dann kannst du auch mischen.

Seit ein paar Tagen kippe ich immer heißes Wasser über das Nassfutter. Dann wird ordentlich geschlabbert. Das ist wie Soße. Mein Weidelamm-Barf wollen die nicht. Verstehe ich, denn es hat die Konsistenz von Gummi. Blödes Gewolftes.
 
S

sonne137

Beiträge
5
Reaktionen
0
Ich probier es erst mal so, vielleicht freut er sich ja dann nach 6 wochen über abswechslung.. sonst misch ich pferd und rind :mrgreen:
 
Frigida

Frigida

Beiträge
30.840
Reaktionen
467
Oder du gibst noch mal ein paar Tage Rind und bröselst Thrive drüber. Dann hast du was zum Pimpen, was (fast) jede Katze sehr mag.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen