anjulis Pflegekatzen international - echte Berliner und ihre Freunde (Cats at Andros e.V.)

  • Autor des Themas anjuli
  • Erstellungsdatum
Vitellia

Vitellia

84
19
Ich bin ja noch nicht sehr lange hier im Forum und
konnte nur einen kleinen Einblick in das gewinnen, was Marie geleistet hat, aber das hat mich schwer beeindruckt.

Mein aufrichtiges Beileid an ihre Angehörigen, Freunde und alle, die sie persönlich kannten.
 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

5.519
24
Ich bin offen gestanden fassungslos. Es tut mir so leid. Marie wird in allen Ecken und Enden fehlen. Mein Beileid an alle Freunde und Verwandten und besonders an ihre geliebten Samtpfoten.
 
Singha

Singha

3.409
48
Auch ich bin fassungslos. Mein aufrichtiges Beileid. Ich wünsche den Angehörigen und Freunden in dieser schwierigen Zeit viel Kraft.

Allen die helfen, Maries Werk weiter zu tragen: ein grossen Dankeschön.
 
Emil

Emil

24.144
148
Ich wußte nicht, wer Marie ist und erfuhr das netterweise in einem anderen Thread, wo stand Marie (=anjuli).

Von ganzem Herzen wünsche ich allen anjuli Katzen ein "ewiges Lächeln" auf all ihren hoffentlichen Endplätzen
Ich habe ebenfalls Marie= anjuli nicht in eine Verbindung gebracht ( hatte es nur im anderen Forum gelesen ) und hier erst erfahren, dass ich Marie unter anjuli kenne und natürlich diesen Thread, in dem ich zwar nicht geschrieben, aber häufig gelesen habe :cry: Ich hoffe, das Maries Arbeit in ihrem Sinne fortgesetzt werden kann und wünsche den Angehörigen und Freunden viel Kraft.
 
esmi

esmi

10
3
Seit gestern lässt mich diese Nachricht nicht mehr in Ruhe, denke ununterbrochen an Marie und ihre Angehörigen und es schießen immer wieder Tränen hoch.
Es hat mich sehr getroffen, auch weil ich an dem Tag mittags noch mit ihr geschrieben hatte.

Sie war ein toller Mensch und wird immer in uns und den Katzen, denen Sie ein schönes Leben ermöglichte, weiterleben 💖
 
vanillekipferl

vanillekipferl

806
12
Ich verfolge diesen Thread auch schon lange und bin total geschockt.
Ich hatte hier hereingeschaut um zu sehen, ob es Neuigkeiten von den Katzen gibt und dann lese ich diese Nachricht.
Mein herzliches
Beileid den Angehörigen und Freunden von Marie.
 
ClaraLunaCally

ClaraLunaCally

284
3
Auch ich bin hier bisher stille Mitleserin, habe die Arbeit von Marie bewundert und mich für jede Katze gefreut, die das Glück hatte von ihr betreut zu werden. Sie hat so großes und wichtiges geleistet. Die Nachricht hat mich sehr mitgenommen und meine Gedanken sind bei ihren Freunden und Angehörigen. Mein herzliches Beileid.
 
mennemaus

mennemaus

Ehren-Mitglied
7.730
49
Ihr Lieben,

ich bin wie sicher alle anderen auch, die näher mit Maries Andros-Projekt zu tun haben, sehr bewegt von Eurer Anteilnahme und der Unterstützung dessen, was Marie in den letzten zwei 2 Jahren auf Andros aufgebaut und am Laufen und Wachsen gehalten hatte.

Gerade sitze ich mit Tränen in den Augen vor diesem schönen Thread und freue mich über das Glück, dass auch mit Eurer Hilfe so vielen Katzen eine glückliche Zukunft beschert werden konnte. Ich sitze aber auch mit Tränen einer tiefen Trauer davor. Ich schrieb eben "hatte", denn leider muss ich Euch die entsetzliche Nachricht überbringen, dass Marie gestern abend zu Hause ganz plötzlich verstorben ist.

Ich habe es heute morgen von ihrer Familie erfahren. Die näheren Umstände kenne ich nicht; es ist mir gerade unbegreiflich, und ich bin fassungslos ob dieses Schicksalsschlages.


Es werden sich trotz dieses Schocks sicher einige fragen, wie es weiter geht. Das ist auch gut und richtig so und in Maries Sinne, davon bin ich überzeugt. Für die aktuellen "Fälle" sind wir gerade dabei, Lösungen zu finden, für die es bereits auch Pläne gibt. Und wir werden uns als Verein zu gegebener Zeit natürlich auch zusammensetzen, um zu überlegen, wie wir den Andros-Katzen weiter helfen werden. Es war ja gerade Maries Ziel, das in mehr Hände zu geben, da sie das auf Dauer als einzelne Person nicht mehr wie gewünscht hätte leisten können. Bitte habt aber Verständnis dafür, dass ich jetzt in diesem Augenblick nicht näher darauf eingehen kann und möchte.

Nur eins möchte ich: Dass wir Marie, diesen wundervollen, engagierten und liebenswerten Menschen weiter in unseren Herzen und Erinnerungen tragen!

Mehr kann ich erst einmal nicht schreiben...
Ich habe erst jetzt zufällig diesen traurigen Beitrag gesehen. Es tut mir sehr leid, dass Marie, die sich seit vielen Jahren im Katzenschutz in Berlin und auf Andros engagiert hat, um wie sie bei ihrer Vorstellung hier im Forum geschrieben hat, „frei nach Pippi Langstrumpf die Welt ein bisschen mehr so zu machen, wie sie uns gefällt“, so plötzlich verstorben ist.

Mein aufrichtiges Beileid für Maries Familie und für die Menschen, die sie persönlich gekannt haben und die sich mit ihr zusammen für den Katzenschutz eingesetzt haben.

Es ist Marie ganz sicher gelungen, die Welt ein bisschen besser zu machen und viele Katzen zu retten und ihnen ein glückliches Leben zu ermöglichen. Marie wird dort, wo sie sich eingesetzt hat, vermisst werden, aber ihr Engagement wird andere anstecken oder hat sie schon angesteckt. Und ich bin sicher, dass es manche Katzen geben wird, die ihr voran gegangen sind, und die sie jetzt an einem anderen Ort erwarten.
 
Miriquidius

Miriquidius

52
2
Ein trauriges, aber entschlossenes Hallo von mir an Euch!

In den letzten Tagen habe ich mich hier etwas rar gemacht. Es gab viel zu klären und zu organisieren, aber nun ist es an der Zeit, auch von meiner Seite ein paar neue (und zumeist erfreuliche!) Dinge zu berichten. Ich habe, auch wenn ich nicht antwortete, hier weiter mitgelesen und werde versuchen, auf Eure Fragen und Anmerkungen einzugehen. Jede/n einzeln zu zitieren, würde den Rahmen sprengen. Aber Ihr werdet meine Antworten schon zuordnen können.

Zuallererst möchte ich mich aber auf das herzlichste für Eure Anteilnahme bedanken! Zugegeben, so richtig Trost spenden Eure lieben Zeilen noch nicht, aber es tut dennoch gut, zu lesen, wie viele Menschen Marie mit ihrer Art und ihrem Engagement für die Tiere erreicht hat!

Und nun der Versuch, etwas geordnet zu berichten...


EMILIA UND LINOS

Unsere Pflegestelle, bei der die beiden leben, schrieb:

"Hier mal ein Up Date zu Linos und Emilia. Jeden Tag fällt es aufs Neue schwer, einfach nach vorne zu schauen und weiter zu machen, aber das Handtuch schmeißen steht gar nicht zur Debatte. Die Anteilnahme und den Einsatz hier im Forum zu lesen tut wirklich gut. Danke dafür!

Die Ergebnisse des FeLV Antigentests sind da. Linos ist negativ aber Emilia ist positiv. Der kleinen Maus bleibt auch gar keine Baustelle erspart, dabei hält sie sich sonst so tapfer. Eigentlich hatten wir der Klinik beauftragt per Provirus PCR zu testen, aufgrund der diagnostischen Lücke, da die beiden ja erst seit zwei Wochen in DL sind. Da nun aber per Elisa getestet wurde, ist Linos‘ Ergebnis leider auch noch nicht 100% sicher. Wir separieren die beiden weiterhin und testen in zwei Wochen nochmal nach (dann hoffentlich wirklich per PCR) und hoffen, dass sich dann Linos‘ negatives Ergebnis bestätigt.

Beiden geht es erstmal soweit gut. Emilia wird immer aktiver und freut sich ihren kleinen Lebens. Nach dem heutigen Kontrollbesuch beim TA darf der Kragen ab, da die Kastrationswunde super aussieht. Die Ärztin will sich mit einer Kollegin besprechen, wie es mit der Lunge weiter geht. Lungenwürmer schließt sie nun aus, da sie dagegen behandelt wurden ist. Und Lungenentzündung schließt sie auch aus, da die Lunge im Kontrollröntgenbild nicht mal ansatzweise besser aussah (trotz zwei-fach AB). Es bleibt knifflig, da das Auge erst raus kann, wenn die Lunge ein wenig besser geworden ist.
Vom Charakter her ist sie eine ganz liebe, schmusige Maus. Sie braucht Zeit und geduldige Menschen, dann taut sie langsam auf. Sie lässt sich gern am Köpfchen streicheln und nimmt Leckerlis aus der Hand, dadurch ist auch die Medi-Gabe bei ihr kein Problem. Sie leidet sichtlich darunter zurzeit alleine und separiert zu sein. Schon auf Andros hat Marie sie mir beschrieben als Katze, die sehr an ihren sozialen Artgenossen hängt und das gemeinsame liegen, laufen und köpfeln wirklich braucht.
Dadurch, dass sie aller Wahrscheinlichkeit nach wohl ein FeLVchen ist, wird die Vermittlung später dann auch nicht einfacher. Es dauert zwar noch bis sie vermittlungsfertig ist, aber ihr könnt ja jetzt schon mal überlegen, ob ihr einen Platz für sie kennen würdet, oder vielleicht selber habt, wo geduldig und liebevoll mit ihr umgegangen wird und wo vor allem andere soziale Leukis zu finden sind. Ich wünsch es ihr so sehr.

Linos macht uns sehr viel Freude. Das Auge sieht so gut aus, dass das Antibiotika abgesetzt werden kann. Ich freu mich total für ihn, da am Anfang ja sogar noch davon auszugehen war, dass das Auge raus muss. Vom Optischen her ist es noch ein wenig trüb, aber er kann super damit leben. Wenn er in zwei Wochen nochmals FeLV negativ getestet wird, wäre er dann so langsam vermittlungsfähig. Also auch hier, gern schonmal überlegen. Eine Anzeige kommt dann zu gegebener Zeit.
Er ist auch unglaublich verschmust, wenn man sein Vertrauen gewonnen hat. Es ist ganz niedlich, weil er jedes Mal, wenn wir den Raum betreten, leise vor sich hin faucht - pro forma. Wenn er dann aber die Stimmen hört und die Leckerlitüte rascheln, -oder die Futterdose aufgehen hört, kommt er freudig an und wird zum Schmusemonster – und da findet er dann auch kein Ende mehr, bis man den Raum wieder verlässt. Auch er braucht soziale Katzen, wobei er, denke ich, nicht ganz so sehr dieses Kontaktliegen usw. braucht, wie Emilia. Aber einen coolen Kumpel bzw. ne toughe Katze, die gerne mit ihm spielt und mit der er auch köpfeln kann usw. fände er toll."

Die dringende Bitte an Euch alle: Fragt nach, mobilisiert alle Eure Kontakte und macht es uns möglich, auch Emilia trotz des positiven FeLV-Tests ein Zuhause zu geben!

Emilia



Linos






SANDRO

Sandro wird nun hoffentlich nicht mehr lange auf Andros in seinem Käfig sitzen müssen. Ein Zuhause gibt es für ihn und die Vorkontrolle am Montag verlief (erwartungsgemäß) positiv. Wenn alles klappt, kommt er mit einem Flugpaten noch Ende April nach Deutschland. Ich nehme Sandro dann im Empfang und fahre ihn seinem neuen Personal entgegen, dass sich schon sehr auf ihn freut.


BELLA

Bella, die schon so oft auf der Passagierliste stand und immer wieder zugunsten reisebedürftiger Notfellchen zurücktreten musste, hat nun auch die Chance, Ende April mit nach Deutschland zu kommen. Hier brauchen wir alle verfügbaren Forumsdaumen und -pfoten, dass sie erstens gefangen werden kann und zweitens FeLV negativ ist! Leider müssen wir ja nun seit kurzem diesem scheußlichen Virus auch bei den Andros-Katzen viel Aufmerksamkeit widmen. Denn wenn alles gut verläuft, hat auch sie schon ein Zuhause in Aussicht!


WHISKY & FRODO

Marie hatte aktuell noch drei Pflegekatzen bei sich, unter anderem Whisky und Frodo. Hier muss ich ein wenig ausholen. Da Marie auf Dauer nur noch Quarantäne absichern hätte können, zeichnete sich ein Platzproblem für (fast) vermittlungsfähige Katzen an. Als ich Ende letzten Jahres auf Schulung bezüglich meines Sachkundenachweises war, kam ich dort mit einer Tierschützerin ins Gespräch, die als neugewählte Vorsitzende eines TSV in Sachsen, ganz in der Nähe der Stadt meiner Kindheit und Jugend, ebenfalls teilnahm. Sie übernahm gerade ein von der Gemeinde zur Verfügung gestelltes Haus mit viel Platz für Katzen. Ein paar Anrufe und mails von Marie und mir mit der TSV-Vorsitzenden später stand fest, dass sie Tiere von uns übernehmen würden, wenn wir sie selbst nicht unterbringen können. Im Zuge dessen war schon geplant, dass Whisky und Frodo in dieser Woche dahin umziehen. Nun musste das eben nur sofort passieren, weshalb ich gleich am Montag mit den beiden in meine alte Heimat fuhr. Nun bleibt nur zu hoffen, dass sie bald in ein Zuhause vermittelt werden können - ich bleibe mit dem TSV in Kontakt.

Hier die beiden kurz nach ihrer Ankunft:




SODA

Soda, Maries dritte Pflegekatze, scheint der Glückspilz schlechthin zu werden. Ihr erinnert Euch sicherlich noch an die Infos von Andros im März über den alten, streunenden und lädierten Einzelgänger. Kaputtes Auge, an den Ohren Krebs bis auf den Schädel herunter, schlechte Zähne. Noch von Marie erfuhren wir ja, dass er in einer kompetenten Berliner Tierklinik am Auge und den Zähnen operiert wurde, und eine Zweitmeinung bei einem nicht minder fähigen Tierarzt den Krebsverdacht auf die Ohrspitzen reduzierte. Aber wohin nun mit dem nach der OP angeschlagenen und weiter zu behandelnden Kater? Auch auf unsere Pflegestelle nach Dresden (woanders wäre ja kein Platz)? Neue Tierärzte und neuer Stress?

Die rettende Nachricht kam noch am Sonntag! Und ich darf es nun auch schreiben: Am Dienstag brachte ich Soda in ein neues Zuhause! Im Gegensatz zu meiner Montagsfahrt nach Sachsen ein echter Katzensprung, denn Soda bleibt in Berlin! Und in Behandlung bei den beiden Tierärzten! Und die Nachtests aus dem Labor liegen auch schon vor: FIV positiv (was schon bekannt war), aber vor allem FeLV negativ!

Soda hat sich seit Dienstag auch schon zum großen Schnurrer, Schmuser und Tretler entwickelt. Das Foto und den kleinen Film darf ich mit Patflys Erlaubnis zeigen:





Wenn man bedenkt, wie er noch auf Andros aussah...



CHIONA & PANDELI

Chiona und Pandeli, die beiden Hunde, die im März ebenfalls mit ausreisten, zogen wie schon Luise und Mogli zu einem Tierschutzverein in Niedersachsen. Auch diese beiden haben ein Glückslos gezogen - sie wurden beide zusammen vermittelt! Mit Erlaubnis des TSV darf ich beide mit ihren neuen Besitzern zeigen:




MARIES EIGENE KATZEN

Um Maries eigene drei Katzen kümmert sich die Familie. Und wenn alle Stricke reißen, gibt es noch ein Hilfsangebot, zumindest Fluse und ihren Lieblingskater zu übernehmen.


VEREIN

Es ist unser aller Bestreben, Maries Arbeit fortzuführen! Ich habe in den vergangenen Tagen versucht, alles das niederzuschreiben, was aus meiner Sicht vor uns steht, und den Vereinsmitgliedern ein langes mail geschrieben. Um auf die hier mehrfach gestellte Frage "Wie können wir Euch helfen?" zu antworten: Mit den Anregungen, die ich auf mein Schreiben hoffentlich noch erhalte, werde ich dann in der kommenden Woche eine Zusammenfassung auch hier ins Forum stellen. Denn eins ist klar: Unser noch sehr kleiner Verein braucht Hilfe und Unterstützung von engagierten Menschen, denen Maries Andros-Projekt ebenso am Herzen liegt wie uns Vereinsmitgliedern! Deshalb freue ich mich riesig über die schon konkreten Hilfsangebote! Wir alle möchten nämlich, dass es auch künftig wieder Schönes wie hier zu berichten gibt![/size]

(Marie, ich wünschte, Du könntest das hier alles mitlesen oder hättest es sogar selbst schreiben können...)
 
Zuletzt bearbeitet:
Patentante

Patentante

27.122
192
Danke für Deinen ausführlichen Bericht, der Dich sicherlich viel Kraft gekostet hat. Ich hab Tränen in den Augen, teils vor Freude, teils weil es so unfassbar traurig ist.

Toll, was Ihr in der kurzen Zeit in Maries und der Katzen/Hunde Sinne alles geschafft habt.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

8.670
205
Ich bin mir sicher, dass ihr weiterhin mit Unterstützung rechnen könnt, ob nun finanzielle Hilfen über Patenschaften oder aktiv mit Unterstützung als Pflegestelle oder oder oder.

Genau so überzeugt bin ich, dass es alles im Sinne von Marie geschieht und sie da wo auch immer sie ist , aufatmen kann. Egal wer schreibt, irgendwie wird Marie immer mitschreiben, denn sie ist die Seele der Androskatzen und solange ihr besteht.... wird auch Marie immer ein Bestandteil sein.

Für Bella natürlich von meiner Seite besonders viel Glück. Wird der Felv Test noch vor der Einreise gemacht?

lg
Verena
 
Strexe

Strexe

7.252
47
Neben all der ganzen Traurigkeit ist es dennoch schön zu lesen, dass es positiv voran geht.

Ich freu mich ganz besonders für Soda. Hat er doch das Glückslos schlechthin gezogen. Tierärztlich ist er auch super versorgt. Wir sind in dieser Wilmersdorfer Tierartpraxis schon etwa 15 Jahre mit unseren Schätzen ( angefangen mit den Leguanen ) in Behandlung. Nun ist Soda auch die Last der unerträglichen Schmerzen losgeworden und auf dem Video kann man gut sehen, wie sehr er nun aus sich rauskommt und aufblüht.

Lieben Dank für eure unermüdliche Hilfe.
 
Monterosa

Monterosa

4.291
238
Ich mich auch...danke @Miriquidius für alles, vor allem auch dafür dass ihr hier weiter Unterstützung sucht und sicher auch findet-
Und sei mir nicht böse, [email protected] war was Katzenschutz im Forum betrifft, sehr wichtig und eine feste Größe, deshalb würde ich gerne fragen ob man noch etwas für sie (posthum) oder ihre Familie tun kann ?
 
Emil

Emil

24.144
148
Mark,
ich denke, dass das was hier und auch in anderen Foren an Hilfsangeboten eingegangen ist für Marie genau die Hilfe ist, die sie sich im Sinne der Katzen gewünscht hätte.
 
Miriquidius

Miriquidius

52
2
... Für Bella natürlich von meiner Seite besonders viel Glück. Wird der Felv Test noch vor der Einreise gemacht? ...
So ist der Plan. Wenn sie rechtzeitig eingefangen wird/wurde, dann soll ein Labortest durchgeführt werden. Habe aber keine Info, wie der Stand ist.
... Und sei mir nicht böse, [email protected] war was Katzenschutz im Forum betrifft, sehr wichtig und eine feste Größe, deshalb würde ich gerne fragen ob man noch etwas für sie (posthum) oder ihre Familie tun kann ?
Der Wunsch ihrer Eltern und Freunde ist es, dass es - wie auch immer - weitergeht. Wenn wir das erfüllen können, wäre es das, was wir tun können.
 
Miriquidius

Miriquidius

52
2
Maries Familie möchte gern ein "Buch der Erinnerung" anlegen. Ich wurde gebeten, diesen Wunsch weiterzugeben, sowohl an die Vereinsmitglieder als auch im Forum. Wer zu diesem Buch etwas beitragen möchte (das können kurze Texte, Bilder usw. sein), sendet das bitte an die e-mail-Adresse des Vereins ([email protected]). Ich leite das dann weiter.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

8.670
205
Das ist eine sehr schöne Idee und es wird sicher vieles an Erinnerungen zusammenkommen, die einem irgendwann helfen können positiv nach vorne zu schauen und im Sinne von Marie weiter zu machen.

lg
Verena
 

Schlagworte

Sunny Sheu [email protected] mail

,

anjuli katzenforum

Ähnliche Themen