Tigerpärchen :-)

  • Autor des Themas Sili1214
  • Erstellungsdatum
Patentante

Patentante

Beiträge
33.340
Reaktionen
1.066
Gar nicht! Das ist alles vollkommen überzogen.
Die Katzenklos sollte man schon während und nach der Behandlung einmal komplett neu machen und auskochen. Ebenso täglich die Näpfe. Die Schlafplätze kann man mit hellen Handtüchern
abdecken und die dann möglichst bei 90 % waschen. Ansonsten ganz normal putzen.

Ich hab Freigänger, da muss man vieles ohnehin entspannter sehen (die bringen ja täglich neue Giardien etc. mit, da wäre jede Mühe umsonst). Aber auch Wohnungskatzen sollten ein Minimum an Immunsystem haben. Und wenn sie einmal Giardien durch haben und sie sonst gesund sind stecken sie sich an paar "Eiern" nicht neu an. Und der Mensch erst recht nicht (es ist nichtmal klar ob die Giardien von Katz und Mensch die selben sind).

Google Mal "Dr Rückert und Giardien". Sehr amüsant. Und nimmt die vielleicht etwas die Panik.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sili1214

Beiträge
210
Reaktionen
36
Also normal wischen und hoffen, dass die Zysten so mechanisch entfernt werden? Was ist mit dem Kratzbaum? Abdampfen?
 
Patentante

Patentante

Beiträge
33.340
Reaktionen
1.066
Waschen was geht. Den Rest mach ich mit kolloidalem Silber. Das schadet weder Katz noch baum.
 
S

Sili1214

Beiträge
210
Reaktionen
36
Hast du da eine konkrete Empfehlung?

Ich hatte auch noch Vipibax Giardien Ex gesehen. Aber das enthält schlichtweg Natriumhydrochlorit, was zum Beispiel auch in manchen Putzmitteln ist. Ein Cilit Bang mit dem Wirkstoff haben wir sogar hier und direkt zum Desinfizieren mancher Dinge und Bereiche genutzt.

Gewaschen wird hier auch, was geht, auch Katzenbetten, auf denen 30 Grad draufsteht ;)
 
Patentante

Patentante

Beiträge
33.340
Reaktionen
1.066
Das von Silberstab ist gut. Soweit ich weiß gibt es nur zwei Mittel, die überhaupt gegen Giardien wirken. Normale Reiniger tun es nicht. Das schadet nur.
 
S

Sili1214

Beiträge
210
Reaktionen
36
Ja, dass normales Putzmittel nicht hilft, weiß ich.

Übrigens nehmen mittlerweile beide Katzen gut zu. Bei Jasper stagnierte es ja zunächst, da war er ja auch etliche Tage ziemlich schlapp. Ronja wiegt mittlerweile 1700g und Jasper 1540g. Sie sind jetzt ziemlich genau 14 Wochen alt.

Die Spartrix Tabletten in die Katzen zu bekommen, war übrigens gar nicht so leicht. Ich hatte extra getestet, ob sie Joghurt mögen, was sie tun, und wollte die pulverisierten Tabletten dann in Joghurt einrühren. Leider schmeckte er ihnen dann nicht mehr. Ein paar Löffelchen Nassfutter konnten den Geschmack dann hinreichend überdeckend, aber auch die jeweils kleine Portion wurde nur mit viel gutem Zureden aufgefressen...
 
S

Sili1214

Beiträge
210
Reaktionen
36
Hallo zusammen,

nach der Gabe von Spartrix haben wir fleißig geputzt und gewaschen und dann von Tag 3 bis 5 nach der Behandlung wieder gesammelt. Gestern haben wir den Schnelltest selbst durchgeführt - negativ! Yeah!

Ich bin gar nicht so sicher, ob der eine positive Test überhaupt so richtig war, denn der andere Test, also von der anderen Katze, war ja negativ und auch die Querschnittsprobe von der Pflegestelle war negativ. Da auch unser (nicht behandelter) Hund negativ ist, können es die Katzen also nicht bei uns bekommen haben. Aber gut, das bekommt man jetzt im nachhinein nicht mehr heraus.

Der Kot hatte sich übrigens durch die Behandlung nicht wesentlich verändert, allerdings hatte ich den Eindruck, dass es futterabhängig war, ob er eher breiig oder fest wurde. Seit 2-3 Tagen gibt es jetzt nur noch Grau und seither war kein weicher Kot mehr dabei. Vielleicht hatte ich es zu gut gemeint und zu viele Marken Dosenfutter im Wechsel verwendet. Zwar nur hochwertige Sorten, aber eventuell hat das die kleinen Katzenmägen, die ja aufgrund ihrer Abgabesituation damals noch nicht mal richtig von der Muttermilch entwöhnt werden konnten, doch überfordert.

Jedenfalls geht es beiden prima, sie toben so viel und ausdauernd wie noch nie und es geht ihnen derzeit wirklich gut :)
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.501
Reaktionen
1.762
Das liest dich doch gut👍
Dann schau oder notier dir die Sorten, die nicht gut vertragen wurden. Es kann auch an einer Fleischsorte liegen...
 
S

Sili1214

Beiträge
210
Reaktionen
36
Ja, habe schon eine Liste angefangen ;)

Da unser sonst sehr brave Hund doch das eine oder andere Mal nicht beim Katzenfutter widerstehen konnte, fressen die Tigerchen seit neuestem aus einem Surefeed. Sehr cool ist das

Bin gespannt, wie lange sie da noch zu zweit reinpassen 😅
DSC_0373.JPG
Aber so geht's ja auch ..
DSC_0370.JPG
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
35.295
Reaktionen
1.532
Oh prima, dass es hier so rund läuft.
Das freut mich sehr. :)

Diese Schnelltests sollen nicht sehr zuverlässig sein, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.
Ich würde dann lieber nochmal sammeln.

Danke für die coolen Fotos. :g020: :love:
 
S

Sili1214

Beiträge
210
Reaktionen
36
Danke :) Noch mal sammeln meinst du in ein paar Wochen? Das hatten wir ohnehin vor, um dann sicherzugehen, dass es keine Reinfektion gab. Wie lange wartet man etwa?

Ansonsten vertraue ich den Tests erst mal schon. Wir haben ja auch direkt drei Tests durchgeführt: Hund und beide Katzen separat. Von allen Tieren haben wir über vollständige drei Tage hinweg Kot gesammelt, und zwar von jedem Haufen (bei den Katzen 4-5 pro Tag...). Die Streu sorgfältigst herausgepiekst :p Zudem das klinische Bild: Keiner ist mehr schlapp, der Kot ist normal (richtig dünn war er ja nie) usw. Dass beide Katzen positiv sind (nur eine ist bei Giardien ja extrem selten, wenn sie eng zusammenleben) und bei beiden der Test negativ anzeigt, hat nur eine Wahrscheinlichkeit von 0,65%.
 
Zuletzt bearbeitet:
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
14.501
Reaktionen
1.762
Ich befürchte, du wirst einen zweiten Surefeed besorgen müssen... wenn beide mal ausgewachsen sind , wird die Futtermenge nicht reichen. Allerdings geht das „ von der Seite futtern“ ohne Probleme weiter 😉
 
Patentante

Patentante

Beiträge
33.340
Reaktionen
1.066
Wenn der Test negativ war war er zu 100% falsch. Denn ein so früh durchgeführter Test MUSS positiv sein. Insofern, ja gut möglich dass sie gar nichts hatten. Die armen Mäuse.
 
S

Sili1214

Beiträge
210
Reaktionen
36
Ich bin nicht sicher, ob ich dich richtig verstehe. Also du meinst, ein Kontrolltest so früh nach der Behandlung müsste noch anschlagen, wenn die Katze tatsächlich positiv war? Ich hatte mich erkundigt und mehrere Quellen gelesen und meistens den Hinweis gefunden, dass man 3 bis 5 Tage nach Abschluss der Behandlung erneut testen soll. Da beide von mir selbst durchgeführten Tests negativ waren und ich sicher bin, alles richtig gemacht zu haben, und weil beim ersten Test nur einer positiv war und der Rest der Pflegestelle ja auch negativ, hatten sie dann wahrscheinlich gar keine Giardien, denkst du, ja? Das ist ja auch meine Vermutung, denn ich hätte erwartet, dass man nach der Gabe der Tabletten eine spürbare Veränderungen bemerkt. Das war aber nicht so.

Ja, mir tut es für die beiden auch leid, wenn sie unnötigerweise behandelt worden sein sollten :( Nur was hätte ich machen sollen, wenn mir der Tierarzt mitteilt, dass eine Katze positiv ist und der andere Test wahrscheinlich falsch negativ, sodass beide ziemlich sicher Giardien haben... Aber ich bin froh, dass sie immerhin nicht etliche Tage lang Panacur bekommen mussten, sondern ich mich geweigert und stattdessen das laut unsere Pflegestelle besser verträgliche Spartrix genommen habe...
 
Patentante

Patentante

Beiträge
33.340
Reaktionen
1.066
Dass spartrix verträglicher sein soll halte ich für geträumt. Aber hilft jetzt ja nicht mehr. Ja. Giardien werden noch mindestens eine Woche ausgeschieden nach Ende der Behandlung. Tests für zu Hause kenne ich nicht.
Meine Praxis behandelt Giardien ohne Symptome gar nicht. Weil das sinnfrei ist. Vielleicht bei Gelegenheit Mal schauen ob es eine bessere Praxis gibt?
 
S

Sili1214

Beiträge
210
Reaktionen
36
Aber es gab doch Symptome, siehe weiter oben! Und mit Spartrix ist das wie mit vielen Dingen: Die einen empfehlen so, die anderen so. In diesem Fall vertraue ich meiner Pflegestelle absolut.

Die Schnelltests aus der Tierarztpraxis kann man problemlos im Internet bestellen, einfach mal schauen ;)
 
Patentante

Patentante

Beiträge
33.340
Reaktionen
1.066
Glaub ich sitz auf der Leitung und versteh Dein Problem grad nicht?

Sie waren krank, Du hast ein Medi gegeben, jetzt sind sie gesund? Dann ist doch alles gut? Der Test war definitv falsch. Was aber erstens bei Schnelltests wohl häufiger vorkommt (auch wenn ich es noch nie hatte, vielleicht hat meine Praxis einfach bessere, keine Ahnung). Aber wenn sie jetzt symptomfrei sind passt es ja. Ich lass teilweise gar nicht testen. Ich weiß wann meine Katzen Giardien haben (bzw. dass JEDE Katze hier sie durchmacht). Aber klar, wenn Du es genau wissen willst kannst Du noch zwei Wochen warten und dann ins Labor schicken lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sili1214

Beiträge
210
Reaktionen
36
Ich komme nicht mehr mit, warum denn nicht gewirkt? Entweder es konnte gar nicht wirken, weil der erste positive Test falsch war, oder er war korrekt und es hat gewirkt und deshalb ist der Test jetzt negativ.

Es spielt jetzt auch keine Rolle mehr, den beiden geht's gut, das ist die Hauptsache.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
33.340
Reaktionen
1.066
Hab grad meinen letzten Beitrag editiert. sorry, es ist spät.
Falsch positiv gibt es nicht so weit ich weiß also war jetzt der negative falsch. Was aber egal ist, sieht oben.
 
S

Sili1214

Beiträge
210
Reaktionen
36
Hallo zusammen,

den beiden Tigerchen geht es gut und gestern konnten sie auch geimpft werden. Der nächste Termin ist dann die Kastration (mit Inhalationsnarkose, falls jemand im anderen Thread mitgelesen hat ;-)) und danach dann Tollwut.

Eine Frage noch zum Entwurmen: Es ist schon "normal", dass die anfangs so häufig entwurmt werden, oder? Die letzte (ihre vermutlich zweite oder dritte, die ersten Wochen waren sie ja nicht gut versorgt und wurden bestimmt nicht entwurmt) ist 4 Wochen her, deshalb habe ich beim TA erneut Wurmtabletten mitbekommen. Ab wann werden es denn größere Intervalle (also solange sie nur in der Wohnung sind)?

Neulich meinte ich noch zu meinem Mann, dass die beiden eher zusammen spielen als schmusen, und prompt fingen sie an, sich diverse Bettchen, oder was sich sonst noch findet, zu teilen ;-) So lagen sie ziemlich lange ❤
20200820142925_IMG_1198.JPG
 

Neueste Beiträge