OP-/Krankenversicherung

  • Autor des Themas Happy_Flocki
  • Erstellungsdatum
NinK

NinK

Beiträge
6.609
Reaktionen
1.137
Ich grab den Thread hier mal aus, damit es zum Zusammenhang passt. Ich will meine beiden jetzt versichern lassen und bin auf folgenden Passus gestoßen.

Quelle

Ich frage mich in Bezug auf Balu jetzt folgendens:
Ich war mit ihm beim TA wegen der auffälligen Atmung, was nun nicht mehr der Fall ist und laut TA auch keine weitere Behandlung braucht (u.a. wurde auch die Lunge geröntgt ohne Befund). Wenn er jetzt z.B. in einigen Monaten wieder eine auffällige Atmung hat, könnte das in Zusammenhang gestellt und ausgeschlossen werden? Oder ist das eigentlich ein abgeschlossenes Thema, da zum Zeitpunkt des Antrages ja keine Probleme vorlagen und ihm auch keine Erkrankung diagnostiziert wurde?

EDIT: Auch das ist mir aufgefallen:


Würde das heißen, wenn Balu wieder gegen eine Scheibe rennt, könnten die sagen sie zahlen nicht? 😅 🤔
Bei der Allianz wäre das auf jeden Fall so. Kröte hatte vor Beginn der Versicherung einen
bestimmten Keim in der Blase, der nach der Behandlung aber vollständig verschwunden war. Als er mehr als 1 Jahr später eine Blasenentzündung durch Kristalle hatte, wurden die Kosten der Behandlung nicht übernommen, weil ja schon Mal was an der Blase war. Obwohl das NICHTS miteinander zu tun hatte
 
Ramona13

Ramona13

Beiträge
2.617
Reaktionen
1.997
Bei der Allianz wäre das auf jeden Fall so. Kröte hatte vor Beginn der Versicherung einen bestimmten Keim in der Blase, der nach der Behandlung aber vollständig verschwunden war. Als er mehr als 1 Jahr später eine Blasenentzündung durch Kristalle hatte, wurden die Kosten der Behandlung nicht übernommen, weil ja schon Mal was an der Blase war. Obwohl das NICHTS miteinander zu tun hatte
Hattest du das damals angegeben bei Abschluss der Versicherung oder kamen die da durch Information deines Tierarztes drauf?
 
matriat

matriat

Beiträge
189
Reaktionen
17
Wir haben eine Katzenvollversicherung.Unser Kater Merlin hatte schon vor dem Abschluss Probleme mit den Zähnen mit v.a.Forl.Die Versicherung hat einen Fragebogen vom TA ausfüllen lassen und der hatte es auch so reingeschrieben.
Die Versicherung hat dann die Zähne rigoros rausgestrichen allerdings bezahle ich auch einen geringeren Beitrag.Unsere andere Katze kommt aus dem Tierschutz aus Bulgarien und bei ihr habe ich die Versicherung sofort abgeschlossen als sie bei uns ankam.Da war sie 2 Jahre alt.Der Ta hier in Deutschland konnte keine Krankheiten finden somit ist sie voll versichert.
Sobald eine Krankheit bekannt ist wird diese entweder ausgeschlossen oder das Tier wird gar nicht aufgenommen.Nur eine OP Versicherung hatte ich für mich ausgeschlossen denn auch nur Behandlungen können ganz schön ins Geld gehen wie ich neulich erst erfahren musste.Unsere Luna hatte "nur" eine Mittelohrentzündung und eine kleine Umfangsvermehrung unter der Zunge.Behandlung und Diagnose mittels Schädelröntgen, Biopsie natürlich unter Kurznarkose,2 Wochen Antibiotika,mehrmals Kontrollen,alles in Allem so um die 800€ inklusive der Untersuchung der Gewebeprobe beim Pathologen. Auch unser Merlin hatte eine Verletzung an der Pfote Behandlung, auch ohne OP, lag bei fast 200 €.
 
Fragglelinchen

Fragglelinchen

Beiträge
32
Reaktionen
21
Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und "Stammkunde" unserer TV.
Kurzes Standing meinerseits zu dem Thema: Wir haben 5 Tiger und im Jahr im Schnitt 3.000-8.000 EUR TA-Kosten.
Ohne unsere Versicherungen wären wir am Ars...!!! Daher bekenne ich mich dazu, großer Fan zu sein und treuer Kunde.

Aber ja: Natürlich ist es eine persönliche Entscheidung. Natürlich hängt es auch von der ganz individuellen finanziellen Situation ab und ja, wenn Tiere "Vorschäden" haben, ist es - salopp gesagt - wie der Versuch, ein demoliertes Auto auf 3 Rädern Vollkasko zu versichern...

Mein Tipp:Katzenversicherung - Katzenversicherung Vergleich - die beste Übersicht, die ich je gesehen habe und eine wirklich super gute Beratung, wenn man sich unsicher ist.

LG
Mareike :)
 
Fragglelinchen

Fragglelinchen

Beiträge
32
Reaktionen
21
Kleine nachträgliche Randbemerkung noch von mir: Deutschland ist Tierarzt-Billigland! Wir haben mit die niedrigsten Kosten/GOT überhaupt! In den kommenden 10 Jahren werden die Gebühren steigen - schon, weil Evidensia und Anicura sich stetig den Markt nun auch in Deutschland rasant sichern. Es ist eigentlich nur ratsam, über eine Krankenversicherung nachzudenken und sich selbst genau zu hinterfragen, ob man finanziell immer gut und sicher aufgestellt sein kann und wird - oder im Zweifel nicht…

Faszinierend finde ich immer, dass Haftpflicht, KFZ und sogar Unfallversicherungen, Rechtsschutz etc. als völlig ok und normal betrachtet werden, in dem absoluten Wissen, dass msn sie u. U. nie braucht und das eingezahlte Geld weg ist. Aber sobald es um das Thema Tierkrankenversicherung geht - hui! Da kochen Emotionen fix hoch!

Hier im Forum nicht bisher, was ich lesen konnte. Aber meine persönliche Erfahrung und Beobachtungen im realen Leben sind echt brisant.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen