Vom Scheuchen zum Herzblatt

  • Autor des Themas sunburst
  • Erstellungsdatum
sunburst

sunburst

Beiträge
5.990
Reaktionen
81
Mache mir langsam echt Sorgen.
Kira rutscht wieder in Depressionen ab.
Seit tagen ist sie nur am erbrechen und behält nur das nötigste zum Überleben bei sich. Psychisvh bedingt.
Gestern lag sie dann den ganzen tag auf einer stelle und schlief die versuche seitens mir und chibi sie da mal weg zu bewegen waren erfolglos.

Kann mir nur erklären das ihr die Situation am fressplatz und kratzbaum zu schaffen macht da coco nun beides am erobern ist. Also anfängt zu nutzen.

Heute morgen saß wollte sie garnicht wirklich fressen. Saß
lustlos aber durchaus hungrig daneben. Als sie doch was zu sich nah kam direkt wieder alles raus.:cry:

Das schlimme ist das die psyche auch der Tierarzt nicht heilen kann. Antidepressiva halfen ihr mal ganz gut aber das sehe ich nur als aller letzte Lösung.

Das einzige was ich machen kann ist versuchen ihr ganz viel beachtung zu schenken. Und zu hoffen das sie das aus ihrer welt zurück holt.

Dabei hab ich ihr das erste mal überhaupt vom Einkaufen eine spielangel mitgebracht. Als ich die sah dachte ich sofort das kira die gefallen könnte. Beim auspacken war sie sofort dabei da durfte nicht mal chibi helfen. Hatte ihren geschmack voll getroffen 🥰
Sie fing auch bischen an dem tag an zu spielen. Ich glaub sie hatte verstanden das die tatsächlich extra für sie war, war aber auch wiederum schnell überfordert damit. Am nächsten Tag gings dann bereits bergab und seit dem steht ihre angel im eck und wartet auf den nächsten einsatz. Aber in der phase würde kira die angel garnicht wahr nehmen.


Ps. Ich bin so bescheuert von wegen coco ich habs, der napf. Wie kann ich nur so blöd sein. Der napf ist es.🤦‍♀️
Jetzt ist mir des rätsels lösung beim schreiben gekommen.
Wie konnte ich da auch überhaupt so unbedacht handeln. War eigentlich im laden um coco auch einen napf zu kaufen von den modell das die anderen beiden haben. Dabei sah ich kiras angel.
Jedenfalls steht der dritte napf nun auch auf dem fressplatz und das diese veränderung bei kira sowas bewirkt hätte ich eigentlich wissen müssen.
 
sunburst

sunburst

Beiträge
5.990
Reaktionen
81
Kiras hatte jetzt eine richtig schlimme phase. Es halfen Tatsächlich nurnoch die Tabletten raus. Zum glück reichte eine einmalige gabe diesmal auch wenn die schon heftige Nebenwirkungen zeigte.
Aber es half ihr raus wieder zurück ins leben zu finden.
Fressen klappt jetzt wieder gut. Alles andere wird langsam auch wieder, ist halt mühsam so eine zusammenführung für mein sensibelchen.

Aber generell klappt es gut. Chibi ist endlich ausgelastet. Es ist trotzdem nicht langweilig und das geflitze der beiden scheint kira such nicht zu stressen wie es bei einem weiteren jungspund vermutlich der fall gewesen wäre. Zugucken geht schon ganz prima.

Das einzige was ihr momentan zu schaffen macht ist das sie coco noch skeptisch gegenüber ist. Und das wie berichtet ist schon herrausforderung genug.🙈

Gibt aber auch einen Fortschritt zu berichten. Kira entdeckt immer aktiver meinen schoß. Einmal lag sie schon gür ne halbe stunde mit köpfchen und vorderpfoten darauf. Mal gucken ob sich das bald wiederholt.
Drüber laufen ist inzwischen kein Problem mehr. Ganz im gegenteil das macht sie inzwischen gerne. Wie andere zum kuscheln kommen kommt madam her um extra mehrmals einfach so über meinen schoß zu laufen 😅
 
charlieyuri

charlieyuri

Beiträge
6.716
Reaktionen
6.130
Wie geht es Euch inzwischen???
 
sunburst

sunburst

Beiträge
5.990
Reaktionen
81
Lieb das du frägst.

Leider nicht so gut. Gestern hatte kira seit langem mal wieder eine blasenentzündung. Als auslöser kann ich mir nur erklären das ich am abend darauf auf dem sofa eingeschlafen bin und mitten in der nacht ins bett gewechselt hab. Aufgewacht bin ich früh morgens als hätte mein unterbewusstsein geahnt das etwas nicht stimmt.
Kira lief das blut wieder einfach so aus der scheide. Nach ner halben stunde hinterher um schadensbegrenzung zu betreiben und zu versuchen kira zu beruhigen konnten wir beide nochmal bischen schlafen. Danach war sie noch den ganzen tag über schwach und apathisch aber ich glaube jetzt ist es überstanden und es geht ihr wieder gut.

Tierarzt hilft leider in so einer Situation nicht da es psychisch bedingt ist und zum glück genauso schnell verschwindet wie kommt.

Ansonsten muss ich generell aufpassen. Coco zeigt sich immer mehr und ich muss den spagat zwischen stress und Depression so Abwegen das kira da unbeschadet ohne letzeres aus der zusammenführung raus kommt.

Lasse ich das schlafzimmer tagsüber auf damit sie sich zurück ziehen kann verfällt sie in Depressionen. Lasse ich es zu steigt der stresspegel.
Also simple sachen die aber entscheidende Auswirkungen haben.
Ich habe es aber ganz gut im griff und es klappt mit beiden täglich besser.

Für ihre schoß Übungen bleibt allerdings keine kraft mehr. Sie muss da denk erstmal durch die zusammenführung bis sie wieder zum schmusen kommt.
Ich gehe jetzt dafür viel zu ihr um sie zu bestärken, was sie auch dankbar entgegen nimmt.

Das langsam der Frühling kommt wird aber in vollen Zügen genossen. Das hat ihr besonders gestern durch ihre blasenentzündung geholfen. Sie lag den ganzen vormittags auf der terasse lies sich streicheln und sich die sonne auf den pelz brennen. Danach gings ihr gleich viel besser.

Kira ist und bleibt etwas besonderes und hält mich auf trapp 🙈
 
charlieyuri

charlieyuri

Beiträge
6.716
Reaktionen
6.130
Deine Kira ist meine Paula. ❤ Aber bei der Paula ist es nicht so krass, sie führt sich eher nur auf, will durchgekrault werden sonst isst sie nicht und sowas, aber gesundheitliche Probleme hat sie keine. Und wenn mein bester Freund kommt (so gut wie jeden Tag) dann jammert sie ihn erstmal voll, will mit ihm schmusen, sie führt sich auf als würde ich sie gar nicht beachten und dann soll er sie füttern und dann ist sie glücklich und selig. Eine kleine Diva!!


Das langsam der Frühling kommt wird aber in vollen Zügen genossen. Das hat ihr besonders gestern durch ihre blasenentzündung geholfen. Sie lag den ganzen vormittags auf der terasse lies sich streicheln und sich die sonne auf den pelz brennen. Danach gings ihr gleich viel besser.
Das ist schön!! Ich denke auch, dass schönes Wetter und Sonnenschein helfen bei physischen so wie bei psychischen Beschwerden. Ich wünsche Euch daher viel Sonne und angenehme Temperaturen!! 🌞

Liebe Grüsse an Euch!!! 🤗
 
sunburst

sunburst

Beiträge
5.990
Reaktionen
81
Deine paula scheint auch genau zu wissen worauf es im katzenleben ankommt 😅

Ich wollte mal wieder updaten. Kira ging es jetzt langezeit nicht so gut. Musste auch zum Tierarzt bzw. sie, ich konnte leider nicht dabei sein da ich wegen corona in Quarantäne war aber wusste sie ist dort gut aufgehoben wartete direkt davor brav im auto und war per telefon mit im behandlungsraum. Verrückt😅

Jedenfalls gehts kira inzwischen wieder gut. Unseren alltag müssen wir aber erst wieder neu finden.

Mit coco und ihr wirds auch langsam besser. Dauert einfach länger weil chibi immer im Mittelpunkt steht und daher die Gelegenheiten des kennenlernens einfach weniger sind.

Chibi hat leider einige kommunikationsfehler von kira erlernt aber alles in allem ist die kleine gut erzogen und nun tatsächlich auf dem weg zu einer jungen dame.
Also ich muss schon wirklich immer wieder schmunzeln. Die kleine kopie von kira anzugucken😂
Hat sie wirklich ganz toll hinbekommen zumindest im Rahmen ihrer Möglichkeiten.
Meine Befürchtungen waren leider berechtigt, chibi hat leider einige unschöne Prägungen erfahren aber nun ist es so und sie wird damit hoffentlich trotzdem gut durchs leben kommen. Auf jedenfall um Welten besser als ohne adoptivmama.
Da kann ich jetzt aber aus erster front bestätigen wie wichtig es ist das katzen lang genug bei der mutter oder eben ersatzmutter bleiben.

Schoß Übungen haben bei kira übrigens wieder begonnen. Sie läuft wieder fleißig drüber. Und gestern war sie sogar so gut drauf das sie ein paar schritte dem Laserpointer hinter her ist.
Heute morgen macht sie mir dagegen wieder etwas sorge. Kommt nicht aus der höhle (ihrem neuen lieblingsplatz) raus, ungewöhnlich.
 
sunburst

sunburst

Beiträge
5.990
Reaktionen
81
Leider gibt es diesmal nichts gutes zu berichten.
Nach dem sie an dem Morgen nicht aus ihrer höhle raus kam war tatsächlich wieder eine verschlechterung eingetreten. Kira kränkelte wieder stark.
Heute morgen erschien sie mir plötzlich wieder normal und nach 2 Stunde kipte es komplett. Allerdings kann ich noch nicht sagen in welche richtung. Entweder ihr gehts plötzlich wieder extrem gut oder es geht ihr inzwischen richtig sch...
Sie verhält sich sehr ungewöhnlich in dem sie am dauerschnurren ist und auffällig die nähe von chibi und mir sucht. An mich gekuschelt und halb über chibi liegend ist heute ihre lieblingsstellung und dabei schaffte sie es heute sigar in eine tiefschlafphase, völlig weg.
Coco wird toleriert aber nichtmehr angefacht wie die letzten tage.

Chibi hatte gestern ihre kastra gut überstanden und ist nun offiziell kein baby mehr. Man merkt es ihr aber auch an, sie hat momentan einen richtigen entwicklungsschub.
Auch die tierärztin meine das da ne kleine kira auf ihrem tisch lag, es lässt sich nicht verleugnen wer sie groß gezogen hat 😅 😍

Jedenfalls hab ich jetzt für Mittwoch einen Termin mit kira nochmal zum blut abnehmen. Evtl. könnte sie probleme mit der Bauchspeicheldrüse haben. Die werte beim letzten großen blutbild waren leicht erhöht und es spricht für ihre dauerndes kränkeln.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.084
Ach Mensch, das klingt alles wirklich schwer.
Ich drücke sehr die Daumen dass mit Kira nichts Gravierendes ist.
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
16.575
Reaktionen
4.782
Ich drücke die Daumen für Kira, dass sie nichts Schlimmes hat. Hoffentlich ist sie bald wieder ganz fit.

Schön, dass Chibi die Kastration gut überstanden hat.
 
sunburst

sunburst

Beiträge
5.990
Reaktionen
81
Jetzt habe ich lange nichtmehr berichtet und tue das jetzt auch nurnoch aus Verzweiflung.
Kira geht es jeden Tag schlechter.
Sie hat leider tatsächlich eine chronische bauchspeicheldrüsenentzündung. Die Medikamente werden immer schwieriger sie einzugeben. Und wenn ich es mal geschafft habe kann es auch gut sein das sie diese direkt wieder erbricht. So wie eben der jubel es endlich drin zu haben hielt nicht lange.

Durch den Medikamenten Zwang hat sich ihre stressblase auch wieder gemeldet. Hab sie aus Verzweiflung heute in eine ecke jagen müssen um sie in den korb und zum Tierarzt zu bekommen.
In die enge gedrängt hab ich sie noch nie und es tut mir von Herzen weh.

Inzwischen traut sie mir auch nichtmehr. Ständige Vertrauensbrüche.

Ich weis mir keinen Rat mehr. Ohne Medikamente geht es ihr schlecht, mit fast noch mehr.
Diese Erkrankung zerstört unsere Beziehung...und ihr Leben

Das schlimme, ich habe erst meinen kater nach einem jahr leiden wegen cni erlösen müssen. Ihm konnte ich zumindest helfen und seine leiden lindern. Kraft nochmal zugucken zu müssen und diesmal nichtmal helfen zu können habe ich nichtmehr.

Sie wird auch immer aggressiver. Zeigt ansätze durch ihr Leid wie früher im Tierheim zu werden. So wie ich sie nie erlebt hatte. 3 mal ist sie mir schon aus heiterem Himmel ins Gesicht gesprungen.

Hätte gerne was schönes berichtet aber leider ist es das Gegenteil.
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
33.006
Reaktionen
6.522
Das tut mir unendlich leid.😣

Meinst du sie hat Schmerzen?
Ich fühle mit dir und wünsche dir ganz viel Kraft.
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
16.575
Reaktionen
4.782
Jetzt habe ich lange nichtmehr berichtet und tue das jetzt auch nurnoch aus Verzweiflung.
Kira geht es jeden Tag schlechter.
Sie hat leider tatsächlich eine chronische bauchspeicheldrüsenentzündung. Die Medikamente werden immer schwieriger sie einzugeben. Und wenn ich es mal geschafft habe kann es auch gut sein das sie diese direkt wieder erbricht. So wie eben der jubel es endlich drin zu haben hielt nicht lange.

Durch den Medikamenten Zwang hat sich ihre stressblase auch wieder gemeldet. Hab sie aus Verzweiflung heute in eine ecke jagen müssen um sie in den korb und zum Tierarzt zu bekommen.
In die enge gedrängt hab ich sie noch nie und es tut mir von Herzen weh.

Inzwischen traut sie mir auch nichtmehr. Ständige Vertrauensbrüche.

Ich weis mir keinen Rat mehr. Ohne Medikamente geht es ihr schlecht, mit fast noch mehr.
Diese Erkrankung zerstört unsere Beziehung...und ihr Leben

Das schlimme, ich habe erst meinen kater nach einem jahr leiden wegen cni erlösen müssen. Ihm konnte ich zumindest helfen und seine leiden lindern. Kraft nochmal zugucken zu müssen und diesmal nichtmal helfen zu können habe ich nichtmehr.

Sie wird auch immer aggressiver. Zeigt ansätze durch ihr Leid wie früher im Tierheim zu werden. So wie ich sie nie erlebt hatte. 3 mal ist sie mir schon aus heiterem Himmel ins Gesicht gesprungen.

Hätte gerne was schönes berichtet aber leider ist es das Gegenteil.
Das hört sich wirklich dramatisch an.
Das Schlimme ist, dass durch deine Versuche, ihr zu helfen, ihr Vertrauen in dich abnimmt.
Kannst du es vielleicht trotz deiner Sorgen und deiner inneren Anspannung schaffen, dass du Ruhe bewahrst und ihr das Gefühl gibst, dass alles in Ordnung ist, was du mit ihr machst?

Ich habe bei Momo wegen seines Asthmas (das mir wirklich besonders in der ersten Phase mit Hustenanfällen, Atemnot, schnellem Herzschlag… große Sorgen gemacht hat) auch die Situation, dass er regelmäßig Medikamente nehmen muss, oft zum Tierarzt muss, viele Untersuchungen mitmachen musste und sich jetzt an einen Inhalator für das Asthma-Medikament gewöhnen muss.

In der Anfangszeit hat das Verabreichen von Tabletten mäßig geklappt, weil ich wollte, das es klappt und angespannt war. Als ich entspannter wurde und ihm mit Belohnungen die Tabletteneinnahme schmackhaft gemacht habe, klappte es viel besser.

Auch das Einpacken für den Tierarztbesuch klappt problemlos, wenn ich entspannt bin und wenn ich alles gut plane. Mir ist es ein einziges Mal passiert, dass ich in Zeitdruck geraten bin, angespannt war und in dem Moment hat gar nichts mehr geklappt. Ich habe den Tierarztbesuchen dann abgesagt und beim nächsten Termin hat es wieder gut geklappt, weil ich mir und Momo da keinen Stress gemacht habe.

Kira hat grundsätzlich Vertrauen zu dir, sie hat gemerkt, dass du immer für sie da bist und dich immer um sie kümmerst. Erst in einer so angespannten Situation wie dem Einfangen kommen wohl alte Ängste wieder hoch. Du schaffst das bestimmt, dass sie Hilfe bekommt, überleg mit deinem Tierarzt, wie du ihr stressfrei die Medikamente geben kannst. Ich drücke dir die Daumen, dass die Situation sich wieder entspannt und dass es Kira bald wieder besser geht. 🍀
 
sunburst

sunburst

Beiträge
5.990
Reaktionen
81
Danke das sind liebe Zeilen.

Es kann wohl nur jemand verstehen der traumatisierte katzen kennt. Denn so leicht ist es leider nicht. Ich kann mich so sehr entspannen wie ich möchte sie richt die lunte schon meilenweit.
Einfangen musste ich kira gestern da sie große schmerzen hatte und ich wusste das ich nur 1 stunde zeit hatte um sie zum Tierarzt zu bringen. Die nächste gelegen wäre tierklinik oder erst nächste woche gewesen.
Ansonsten ist es tatsächlich so das ich nie einen fixen termin habe beim Tierarzt nur angedachte mit 3 stunden zeitspanne dazwischen. Alles andere hätte bei kira keinen sinn.

Wenn ich ihr medikamente geben dann gebe ich ihr die auch nicht einfach so. Da ist es ähnlich wie beim Tierarzt und ich muss schonmal alles vorbereiten und dann auf die passende Gelegenheit warten.

Versuche sie auch positiv zu bestärken aber das ist ihr völlig egal und kann ich auch verstehen. Das zeug schmeckt so wiederlich das sich immere ganz viel schaum und speichel bildet und siech ein halber bodensee um sie herum bildet.

Hab die sachen in Tropfenform und in tabletten da. Antidepressiva hab ich als creme fürs ohr und als tablette da.
Nicht mal die creme fürs ohr kann ich ihr ohne zwang geben.

Sie hat gestern alles erbrochen was irgendwie rein ging. Heute hat sie das fressen komplett eingestellt. Und traut sich nicht mal mehr rein in die wohnung. Sie liegt apathisch auf der terasse und ist am schwanken sobald sie versucht vor mir weg zu laufen.

Ich lasse sie komplett in ruhe, mehr kann ich nicht tun
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
33.006
Reaktionen
6.522
Gibt es denn überhaupt eine Möglichkeit auf Heilung?
Alles echt blöd...
 
sunburst

sunburst

Beiträge
5.990
Reaktionen
81
Eigentlich müsste sie mit diätnahrung und anfänglicher Medikamenten damit sich alles beruhigen kann ein normales leben führen lassen.

Aber sie kommt aus diesem teufelrat nicht raus.

Medikamente bedeuten stress, stress macht sie krank. Krankheit bedeutet medikamente.

Keine medikamente bedeutet schmerzen und übelkeit. Daraus resultiert nichtsmehr fressen. Dadurch entzündet sich die bauchspeicheldrüse noch mehr. Bedeutet noch mehr schmerzen, noch mehr übelkeit.
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
16.575
Reaktionen
4.782
Sie hat gestern alles erbrochen was irgendwie rein ging. Heute hat sie das fressen komplett eingestellt. Und traut sich nicht mal mehr rein in die wohnung. Sie liegt apathisch auf der terasse und ist am schwanken sobald sie versucht vor mir weg zu laufen.

Ich lasse sie komplett in ruhe, mehr kann ich nicht tun
Das ist wirklich traurig. :cry:
Hoffentlich merkt Kira, dass du ihr nur helfen willst. 🍀
 
sunburst

sunburst

Beiträge
5.990
Reaktionen
81
Leider geht es ihr immer schlechter. Sie möchte auch nichtmehr in die wohnung kommen.
Dieses eine gewaltsame einfangen hat sie komplett zerstört. Und gehol hat es leider auch nichts. Sie hat bereits wieder blut im urin.

Ich weis nicht ob sie das Wochenende überstehen wird. Sie ist zäh aber ihr körper wird immer schwächer.
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
16.575
Reaktionen
4.782
Ach herrje, wenn sie doch nur merken würde, dass du ihr helfen willst. Wenn sie nicht reinkommt und sich nicht einfangen lässt, kannst du kaum etwas machen. Frisst und trinkt sie denn draußen überhaupt etwas?
 
sunburst

sunburst

Beiträge
5.990
Reaktionen
81
Ne seit 2 tagen ist komplett fasten angesagt
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen